Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Überregional Nach Halbfinal-Aus geht der Blick nach vorne
Sportbuzzer Sportmix Sport Überregional Nach Halbfinal-Aus geht der Blick nach vorne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:08 08.04.2009
Und es geht weiter: Auch nach dem bitteren Aus. Quelle: Ulrich zur Nieden
Anzeige

Als sich die Profis der Hannover Scorpions am Dienstag wenige Minuten nach Spielschluss noch einmal aufs Eis der TUI Arena begaben, wurden sie herzlich begrüßt. „Danke, Scorpions, danke!“, schallte es der Mannschaft, die kurz zuvor durch das 1:3 im 5. und entscheidenden Play-off-Halbfinale gegen die Düsseldorfer EG aus dem Kampf um die deutsche Eishockey-Meisterschaft ausgeschieden war, aus der Fankurve entgegen.


In die Trauer über den verpassten Finaleinzug mischte sich der Stolz über das erfolgreichste Jahr der Klubgeschichte. Und angesichts der Aussage von Besitzer Günter Papenburg („Wir werden ein gutes Team haben“), dürfen sich die Anhänger des Erstligisten, der heute (19 Uhr) in der Arena seine Saisonabschlussfeier durchführt, wohl endgültig auf die neue Saison freuen. Zumal die Mannschaft nach HAZ-Informationen fast komplett zusammenbleibt. Ein Überblick:

Anzeige

Tor
In diesem Mannschaftsteil wird es die größten Veränderungen geben. Mit Dimitri Pätzold (zum ERC Ingolstadt) und Alexander Jung (Karriereende) verlassen gleich beide Keeper den Klub. Als Neuzugang wird bereits seit einigen Wochen Nationaltorwart Youri Ziffzer gehandelt, der von heute an als Ersatztorwart mit den Eisbären Berlin im Finale um die deutsche Meisterschaft steht. Sein Partner zwischen den Pfosten könnte der 23-jährige Stefan Horn-eber werden, der zuletzt bei den Kölner Haien spielte und bereits als Neuzugang beim Zweitliga-Kooperationspartner REV Bremerhaven vermeldet wurde, der künftig vom ehemaligen Scorpions-Coach Gunnar Leidborg trainiert wird.

Abwehr
Der Großteil der Defensive bleibt gleich. Sascha Goc, Aris Brimanis und Patrick Köppchen haben ebenso noch einen gültigen Vertrag wie Jung-Nationalspieler Nikolai Goc, der endgültig zum Stammverteidiger aufsteigen wird. Auch der gebürtige Hannoveraner Andy Reiss, dessen Vertrag ausläuft, hat gegenüber der HAZ signalisiert, bei den Scorpions bleiben zu wollen. Dagegen wird Dan Lambert keinen neuen Vertrag mehr in Hannover bekommen und seine Karriere wahrscheinlich beenden. Auch beim Schweden Oscar Ackeström stehen die Zeichen auf Trennung, so dass die Scorpions voraussichtlich noch einen starken ausländischen Verteidiger verpflichten werden. Als Perspektivspieler wechselt der 22-jährige ehemalige Indians-Verteidiger Peter Baumgartner vom Zweitligisten Schwenninger Wild Wings nach Bremerhaven.

Sturm
In der Offensive setzen die Hannoveraner auf Kontinuität. Die Liste der Angreifer, die noch einen Vertrag haben, ist lang: Klaus Kathan, Thomas Dolak, Martin Hlinka, Eric Schneider, Matt Dzieduszycki, Adam Mitchell, Tino Boos, Sachar Blank und Garrett Festerling. Der Norweger Tore Vikingstad hat per Option um ein Jahr verlängert, auch Rainer Köttstorfer und Nikolaus Mondt bleiben. Ein Fragezeichen steht hinter der Zukunft von Chris Herperger, doch auch hier sieht es nach einer Vertragsverlängerung aus. Als Neuzugänge werden der 24-jährige Kanadier Ben Cottreau (Landshut), David Wolf (Crimmitschau) und Marvin Krüger (Preußen Berlin) gehandelt.

von Björn Franz und Jens Reinbold

Björn Franz 07.04.2009
Björn Franz 07.04.2009