Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Überregional Indians fehlt das Glück
Sportbuzzer Sportmix Sport Überregional Indians fehlt das Glück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:23 17.10.2009
Vier Spiele ohne Sieg: Indians-Trainer Joe West.
Vier Spiele ohne Sieg: Indians-Trainer Joe West. Quelle: Ulrich zur Nieden
Anzeige

Wie schon am Dienstag im Pokal bot West erneut Verteidiger Jan-Phillip Priebsch in der vierten Angriffsreihe auf. In den anderen Formationen rückte Bryan Phillips in die dritte Reihe, dafür stürmte Josh Olson im ersten Angriff neben Jamie Chamberlain und Kyle Doyle. Die wichtigste Änderung gab es aber im Tor: Nach seinem Blitztransfer von den Frankfurt Lions hütete Thomas Ower, ausgestattet mit einer Förderlizenz, von Beginn an den Kasten.

Und Ower zeigte ein ordentliches Debüt und hielt seine neue Mannschaft vor allem in den ersten beiden Dritteln mit einigen guten Paraden im Spiel – wenngleich er auch Unsicherheiten offenbarte, so beim 2:1-Führungstor von Chris Blight. Im letzten Drittel erlebten die Gäste die Härte des Sports, wenn man in der Tabelle unten drin steht. In der Offensive wollte die Scheibe trotz bester Chancen einfach nicht über die Linie. Auf der anderen Seite nutzte Ben Thomson eine der wenige EVR-Möglichkeiten zur Vorentscheidung.

Tore: 1:0 (6:28) Helms (Kinch bei 6–5), 1:1 (19:39) Doyle (Atherton), 2:1 (25:16) Blight (Goldie), 3:1 (54:49) Thomson (Helms, Endicott), 3:2 (59:47) Atherton (Olson, Mizzi bei 6–5), 4:2 (59:53) Thomson (Oravec bei 5–6) – Strafminuten: Ravensburg 8, Hannover 2 – Beste Hannoveraner: Huhn, Atherton – Nächstes Spiel: Indians – Landshut Cannibals (Sonntag, 19 Uhr).

hg