Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Zwei Peiner Sieger beim Meisterschafts-Debüt
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Zwei Peiner Sieger beim Meisterschafts-Debüt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 08.06.2019
Locker drüber: Melina Rattey-Klinke (RSV Clauen) gewann auf „Walk of Fame“ in Wolfsburg den Regionstitel. Quelle: Sebastian Bisch
Wolfsburg

Vier Reiter aus dem Kreis Peine waren bestens in Form und brachten von der ersten Regionsmeisterschaft Medaillen mit in den heimischen Stall. Über Gold in Wolfsburg freuen durften sich Springreiterin Melina Rattey-Klinke vom RSV Clauen und Dressur-Talent Leonie Mauersberger vom Reitverein Woltorf.

Im Rahmen des Reitturniers „Wolfsburg Klassiker“ ermittelte die neu gegründete Pferdesportregion Aller-Oker, der auch der Kreisreiterverband Peine angehört, erstmals seine Meister. Und bei den Nachwuchsreitern kam der Sieger gleich aus Peine. Mit gerade einmal 13 Jahren gewann Leonie Mauersberger vom Reitverein Woltorf mit ihrem Pferd Dooley den Nachwuchscup für Dressurreiter. Erst seit Dezember 2018 hat sie Dooley. „Dass wir auf Anhieb Regionsmeister werden: Damit habe ich nie gerechnet. Die Konkurrenz war doch wirklich stark, aber ich wollte trotzdem dabei sein“, sagte das Talent, die von allen Reiter-Kollegen nur „Lotti“ gerufen wird. Die erste Wertungsprüfung, eine Dressurprüfung der Klasse E, gewann „Lotti“ souverän mit einer Wertnote von 7,8. Auch in der zweiten Wertungsprüfung, einer Dressurreiterprüfung der Klasse A, zeigten Leonie Mauersberger und Dooley eine perfekte Runde. Der Lohn: Die Wertnote 8,5 und der Sieg. Leonie Mauersberger war begeistert: „Wir haben ein Jahr lang nach einem passenden Pferd für mich gesucht und hatten die Hoffnung schon aufgegeben. Durch Zufall hat sich dann eine Freundin meiner Trainerin gemeldet und gesagt, dass sie ein passendes Pferd für mich hätte. So ist Dooley bei uns eingezogen. Somit habe ich nicht ihn, sondern er mich gefunden. Er ist total lieb und gibt immer sein Bestes“, schwärmte die Regionsmeisterin.

Für eine Leistungssteigerung belohnt wurde Jette Thieleke vom Reitverein Vechelde in der Dressur der Leistungsklasse 5. Mit ihrem Pferd „Forever“ gewann sie noch Silber. In der ersten Wertungsprüfung, einer Dressurprüfung Klasse A*, hatte sie noch den fünften Platz belegt. Doch in der zweiten Wertungsprüfung, einer Dressurprüfung Klasse A**, steigerten sich die beiden und belegten den dritten Platz. In der Endabrechnung bedeutete dies die Silbermedaille.

Um die Medaillen bei den Regionsmeisterschaften im Springen der Leistungsklassen 1 bis 3 mischten gleich zwei Reiter aus dem Kreisreiterverband Peine ganz vorne mit. Melina Rattey-Klimke vom Reitverein Clauen siegte auf ihrem Pferd „Walk of Fame“ in der ersten Wertungsprüfung, einer Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse M*. In derselben Prüfung erkämpfte sich Florian Berkhoff vom Reitverein Woltorf auf „Chester“ den vierten Platz. In der zweiten Wertungsprüfung, einer Springprüfung der Klasse M**, belegte Florian Berkhoff auf „Chester“ den neunten Platz. Melina Rattey-Klimke schaffte es noch auf Platz 16 und verteidigte damit die Führung in der Gesamtwertung der Regionsmeisterschaft.

Florian Berkhoff freute sich in der Endabrechnung über die Silbermedaille.

Von Eileen Keunecke

Ein Erfolgsprojekt: Seit 2016 bietet der Kreissportbund Peine Fahrrad-Kurse für Frauen mit Migrationshintergrund an, derzeit läuft der siebte. Mehr als 100 Frauen haben so ihr Gleichgewicht geschult, wissen, was ein Vorfahrt-Achten-Schild ist und sie in einer Einbahnstraße nur in eine Richtung fahren dürfen.

07.06.2019

An ihrer alten Wirkungsstätte haben es Jesper Langeheine und Ayke Donker tatsächlich perfekt gemacht: Die beiden ehemaligen A-Jugend-Oberliga-Handballer des MTV Groß Lafferde feierten mit ihrem neuen Team TSV Anderten beim Relegationsturnier in Lafferde den Einzug in die Bundesliga. Zu einem kuriosen Putzdienst kamen Lafferdes Handballer.

07.06.2019

Auf nach Köln zum ersten Saisonhöhepunkt hieß es für die Leichtathletin der LG Peiner Land, Victoria Sack. Denn dort fanden die Deutschen Hochschul-Meisterschaften mit mehr als 500 Teilnehmern statt – und die Edemisserin überzeugte, erlief sich über 400 Meter den fünften Platz. Mit 56,01 Sekunden toppte sie ihre Bezirksmeisterschaft-Zeit.

05.06.2019