Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Woltorf zeigt Moral und holt erneut den Pott
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Woltorf zeigt Moral und holt erneut den Pott
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 09.05.2019
Holger Vahldiek und der VfL Woltorf besiegten im Finale (Herren offen) Groß Lafferde mit 4:3. Quelle: Büchler
Kreis Peine

Tribünen gab es zwar keine bei der Tischtennis-Kreispokalendrunde, die in der Vöhrumer BBS-Halle stattfand, dennoch herrschte eine tolle Stimmung“, resümierte Kreispokal-Leiter Henning Nothnagel. „Wir sind alle etwas zusammengerückt, so dass es eine kuschelige Angelegenheit wurde.“

Herren offen

Schwerstarbeit musste der VfL Woltorf leisten, ehe er erneut den Pokal in Empfang nehmen durfte. Denn der Titelverteidiger lag im Halbfinale gegen den MTV Ölsburg II mit 1:3 zurück, zeigte aber Moral und zog mit einem 4:3 ins Endspiel ein. „Es gab viele sehenswerte Ballwechsel und spannende Spiele“, lobte Henning Nothnagel.

Das andere Halbfinale habe ein wenig unter den Personalproblemen von Vechelade gelitten, berichtete er. „Denn Vechelade hatte zeitgleich seinen Spieltag in der Seniorenliga und musste deshalb die Mannschaft aufteilen. Diese Überschneidungen sind nicht schön, lassen sich aber leider nicht verhindern.“ Folge: Die Groß Lafferder zogen sicher mit 4:0 ins Endspiel ein. Und auch dort lagen sie zunächst vorn, doch erneut kämpften sich die Woltorfer Joachim Neumann, Holger Vahldiek und Christian Samborski zurück und triumphierten am Ende mit 4:3. „Die Lafferder haben aber einen großen Kampf geboten.“ Rang drei sicherte sich Ölsburg mit einem klaren Sieg über Vechelade.

Herren Kreis

Die unterklassigste Mannschaft in diesem Wettbewerb sicherte sich Platz eins: Lautstark unterstützt von 20 Fans war der MTV Duttenstedt IV nicht zu bezwingen. „Die haben eine Riesen-Stimmung gemacht und ihr Team zur Höchstleistung getrieben“, berichtete Nothnagel. Der MTV bezwang im Halbfinale den TSV Hohenhameln mit 4:1 und im Finale Arminia Vechelde IV mit 4:2. Bronze holten die Vechelder, gewannen sie doch das kleine Finale gegen Groß Ilsede/Solschen III.

Frauen

Ein wenig Lospech hatte Germania Wierthe, musste das Team doch gegen Bezirksoberligist VfL Woltorf antreten. Zwar ging die Germania mit einem Vorsprung von jeweils fünf Punkten pro Satz in die Partie, „aber die Woltorferinnen spielten sehr konzentriert und gestatteten Wierthe nur einen Satzgewinn“, sagte Nothnagel. Im anderen Halbfinale setzte sich die SG Ölsburg/Adenstedt ebenfalls sicher gegen Oberg durch (4:1). Auch im Endspiel gab sich die SG um Nina Fischer keine Blöße und bezwang den VfL Woltorf klar mit 4:1.

Im Spiel um den dritten Platz hingegen gab es eine Überraschung: Die Wiertherinnen überzeugten mit sicherem Schupfspiel, bezwangen Oberg „und feierten damit einen nicht für möglich gehaltenen Sieg“, sagte Nothnagel.

Jugend

„Der Jugend-Wettbewerb ist so ausgegangen, wie ich es erwartet hatte. Mit dem TTC Berkum hat sich die ausgeglichenste Mannschaft den Pokal gesichert“, bilanzierte Henning Nothnagel. „Auch trotz der Vorgaben hatten die Gegner nicht wirklich eine Chance.“

Im Halbfinale gegen Solschen setzten sich die Berkumer mit 4:0 durch. Es war einen der schnellsten Siege in der Endrunde.“ Das Endspiel gegen die Ölsburger, die zuvor 4:1 gegen Woltwiesche gewonnen hatten, hingegen verlief enger. Es gab spannende Ballwechsel, und da die Duttenstetter Fans sich auf die Seite der Berkumer geschlagen hatten, setzten diese sich am Ende mit 4:2 durch.

Von Redaktion

Zum Saisonabschluss feierten die Regionsliga-Handballerinnen der PSG Peine ihren vierten Saisonsieg, denn das Derby gegen Absteiger Bildung Peine gewannen sie klar mit 22:15.

09.05.2019
Sport Regional Handball-Regionsoberliga Männer - 36:25 – Lafferde II feiert den Aufstieg

Am finalen Spieltag in der Handball-Regionsoberliga fuhren die Peiner Vertreter Sieg, Unentschieden und Niederlage ein. Besonders groß war die Freude bei den Spielern des MTV Groß Lafferde II, denn mit dem 36:25-Erfolg sicherten sie sich die Vizemeisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga.

08.05.2019

Alle andere als gut waren die Bedingungen bei den Kreismeisterschaften in den Mehrkämpfen, Staffeln und Langstrecken. Doch trotz des widrigen Wetters gelangen den 200 Teilnehmern ordentliche Ergebnisse. Vor allem Melissa Ullner (LG Peiner Land) trumpfte auf, siw holte die Titel im Drei-, Vier- und Siebenkampf der W15.

08.05.2019