Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Wichtige Siege: Bei der SG Vechelde/Lengede „passt alles“
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Wichtige Siege: Bei der SG Vechelde/Lengede „passt alles“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 30.09.2019
Henning Zanssen (links) und Leif-Olav Zöllner von der SG Vechelde/Lengede gewannen ihre beiden Doppel souverän.
Henning Zanssen (links) und Leif-Olav Zöllner von der SG Vechelde/Lengede gewannen ihre beiden Doppel souverän. Quelle: Stefan Saltzmann
Anzeige
Kreis Peine

Seiner Favoritenrolle vollauf gerecht geworden ist der VfB/SC Peine. Denn der Badminton-Regionalligist gab beim 8:0-Heimsieg gegen den Hamburg Horner TV II nur einen Satz ab und behauptete damit souverän die Tabellenführung.

VfB/SC Peine – Hamburg Horner TV 8:0 (16:1 Sätze). „Das war ein äußerst souveräner Erfolg“, resümierte VfB/SC-Coach Heiner Brandes. Erfreulich sei zudem die Premiere von Mirco Ewert verlaufen. „Das war ein gutes Debüt. Vor allem im Doppel hat Mirco stark gespielt. Im Einzel fehlte allerdings manchmal noch ein wenig die Präzision, aber er hat dann die Sachen, die wir ihm gesagt haben, hervorragend umgesetzt – ich bin sehr zufrieden mit ihm“, erklärte Brandes.

Angetan war er aber auch von Florentine Schöffski, die ebenfalls erstmals in der neuen Saison zum Einsatz kam. „Was sie im Einzel gezeigt hat, war große Klasse. Sie ist über beide Sätze die ganze Zeit volles Tempo gegangen und hat ihre Gegnerin richtig rasiert.“ Und im Doppel habe sie mit Nadine Cordes bestens harmoniert, berichtete Brandes. Aber auch die anderen hätten überzeugt. „Insgesamt gesehen war das ein toller Auftritt – das Team hat gezeigt, dass es auf dem richtigen Weg ist.“

Spiele: Lucas Gredner/Mirco Ewert – Florian Selke/Marc Flato 21:18, 21:15; Frank Juchim/Niklas König – Jonathan Dresp/Kenneth Neumann 21:16, 21:16; Nadine Cordes/Florentine Schöffski – Elena Villa Bokov/Weronica Krawiec 21:11, 21:7; König – Flato 21:9, 21:16; Juchim – Dresp 21:16, 21:16; Ewert – Neumann 21:17, 14:21, 21:17; Schöffski – Krawiec 21:2, 21:6; Gredner/Cordes – Selke/Bokov 21:8, 21:7.

SG Vechelde/Lengede – SG VfL 93 Hamburg 6:2 (14:4). Starker Auftritt: In ihren vier Einzeln gab die Südkreis-SG nicht einmal einen Satz ab und hätte sogar noch höher gewinnen können. Denn beide Niederlagen waren hart umkämpft. Jannik Schwarze und Nils Rodefeld verloren ihr Doppel im Entscheidungssatz mit 18:21. „Im dritten Satz packt sie derzeit offenbar die Angst vorm Gewinnen, deshalb sind sie auch noch ohne Sieg“, stellte SG-Kapitän Henning Zanssen fest. Sogar noch ärgerlicher war seine Niederlage im Mixed mit Hanna Moses, denn die beiden vergaben in einem packenden und ansehnlichen Duell drei Matchbälle im zweiten Satz und verloren die Partie noch. „Das hat der Freude über den Sieg aber keinen Abbruch getan. Wir waren sehr, sehr zufrieden“, betonte Zanssen.

Spiele: Leif-Olav Zöllner/Henning Zanssen – Hauke Bennet Moll/Sven Kreher 21:7, 21:14; Janik Schwarze/Nils Rodefeld – Mirco Steckel/Stephan Trost 16:21, 22:20, 18:21; Hanna Moses/Katrin Schindler – Inken Wienefeld/Janna Schlößer 21:12, 21:8; Janik Schwarze – Sven Kreher 21:18, 21:15; Nils Rodefeld – Felix Ober 21:12, 21:9; Markus Müller – Hauke Bennet Moll 21:18, 21:12; Charlotta Reckleben – Janna Schlößer 24:22, 21:5; Henning Zanssen/Hanna Moses – Mirco Steckel/Inken Wienefeld 21:14, 21:23, 15:21.

SG Vechelde/Lengede – SSW Hamburg 5:3 (12:7). Mit einer Überraschung im Mixed beim Stand von 4:2 machten Leif-Olav Zöllner und Hanna Moses den Heimsieg perfekt. „Das war das Spiel des Wochenendes. Hochklassige Ballwechsel, umkämpft – und mit einem verdienten Sieg für uns“, schwärmte SG-Kapitän Henning Zanssen. Im Mixed der Gäste schmetterte Ex-Zweitliga-Spieler Rasmus Zander mit. Zanssen war sich sicher: „Den Punkt hatte der Gegner fest eingeplant.“

Doch die SG krönte ihr starkes Heimspiel-Doppelpack mit dem zweiten Sieg. „Das waren Punkte gegen direkte Abstiegskampf-Konkurrenten. Das wird definitiv gut für unser Selbstvertrauen sein“, sagte der SG-Kapitän.

Spiele: Leif-Olav Zöllner/Henning Zanssen – Thomas Bartels/Rasmus Zander 21:13, 21:17; Janik Schwarze/Nils Rodefeld – Sebastian Schulz/Moritz Freudenthaler 21:15, 20:22, 15:21; Katrin Schindler/Hanna Moses – Conny Paulsen/Pauline Lux 21:15, 21:11; Schwarze – Schulz 20:22, 21:18, 19-21; Rodefeld – Freudenthaler 21:18, 21:17; Markus Müller – Bartels 21:14, 21:19; Charlotta Reckleben – Lux 14:21, 19:21; Zöllner/Moses – Zander/Paulsen 21:19, 12:21, 21:16.

Von Peter Konrad und Christian Meyer