Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Vorjahres-Meister Münstedt freut sich auch über Platz fünf
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Vorjahres-Meister Münstedt freut sich auch über Platz fünf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 24.04.2019
Martina Schlue erspielte mit 21:15-Siegen Münstedts beste Einzel-Bilanz. Quelle: Isabell Massel
Münstedt

„Nach dem Saisonstart waren wir froh, uns noch ins gesicherte Mittelfeld gerettet zu haben“, bilanzierte TSV-Kapitänin Stefanie Pohl. Verletzungspech bei Femia Mesecke und Martina Schlue und Stefanie Pohl, die nach ihrer Schwangerschaftspause erst wieder in Tritt kommen musste – der Vorjahresmeister war mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet, steigerte sich danach aber. Gegen Vollbüttel machten es die Münstedterinnen nach einem 4:1-Start noch einmal spannend.

TSV Münstedt – MTV Vollbüttel 8:5 (34:18). Das Hinspiel hatte der TSV noch mit 8:2 gewonnen, im Rückspiel hatte der Favorit deutlich mehr Mühe. „Es war auf jeden Fall schwerer als erwartet. Dafür gab es sehenswerte Ballwechsel. Vollbüttel hat sich im Gegensatz zur Hinserie deutlich gesteigert. Es ist schade, dass es zu spät für den Klassenerhalt war, denn das ist eine nette Truppe“, sagte Münstedts Kapitänin Stefanie Pohl.

Gleich sechs Fünfsatz-Spiele lieferten sich die Teams – und gleich fünf davon gewannen die Gäste. Kurios: Ob Spitzenspielerin Femia Mesecke, Noppenspielerin Martina Schlue oder Topspin-Spielerin Stefanie Pohl – alle drei Münstedterinnen zwangen Vollbüttels formstarke Jennifer Kaufmann zwar in den Entscheidungssatz, doch dort mussten sie ihrer nervenstarken Gegnerin gratulieren. „Jennifer spielt aus der Halbdistanz, sie hat einen guten Aufschlag und einen unangenehmen Schnitt – sie war eine schwere Nuss, die wir nicht knacken konnten“, erkannte Stefanie Pohl an. Das ausgeglichenere Team stellten jedoch die Münstedterinnen, alle Spielerinnen trugen mit Punkten zum Erfolg bei.

Femia Mesecke und Martina Schlue waren mit zwei Einzelsiegen am erfolgreichsten. Letztere feierte auch Münstedts einzigen Fünfsatz-Sieg. Sie kämpfte Vollbüttels Nummer zwei Fee-Maresa Müller nach 1:2-Satzrückstand noch mit zwei Satz-Siegen in der Verlängerung nieder. Mit ihrer 21:15-Bilanz war Schlue auch Münstedts erfolgreichste Spielerin der Saison. Sogar für eine vordere Platzierung in der Doppel-Rangliste reichte es für Femia Mesecke und Sigrun Stark. Mit ihrer 12:4-Bilanz waren sie die drittbeste Paarung der Landesliga.

Spiele: Femia Mesecke/Sigrun StarkAndrea Baudach/Sandra Lorenz 3:0, Martina Schlue/Stefanie PohlFee-Maresa Müller/Jennifer Kaufmann 3:1, Mesecke – Müller 3:0, SchlueBaudach 2:3, Stark – Bläsing 3:0, PohlKaufmann 2:3, Mesecke – Baudach 3:0, SchlueMüller 3:2, StarkKaufmann 2:3, Pohl – Bläsing 3:0, StarkBaudach 2:3, Mesecke – Kaufmann 2:3, Schlue – Bläsing 3:0.

Münstedts Saison-Bilanzen

Femia Mesecke 22:20

Martina Schlue 21:15

Sigrun Stark 17:18

Stefanie Pohl 13:24

Lea Hirschbach 4:8

Von Christian Meyer

Ihre starke Rückrunde haben Gadenstedts Tischtennis-Bezirksoberliga-Spielerinnen noch mit Platz zwei gekrönt. Im Saisonfinale holte das Team beim 8:5 gegen den ESV Goslar als auch beim 8:6 gegen Hahndorf erfolgreich Rückstände auf. Auf die Aufstiegsrelegation verzichtet Anker aber.

24.04.2019

Einen Tag keinen Schlaf und dabei fast nur im Wasser: Dennoch war Olaf Walther (Arminia Vöhrum) am Ende glücklich, gewann er doch das 24-Stunden-Schwimmen in Sarstedt mit 2126 absolvierten Bahnen. Seine 53,1 Kilometer bedeuteten zudem Streckenrekord.

23.04.2019

10 Kilometer schwimmen: Am Sonntag, 28. April, steigt im Peiner P3-Bad ein Schwimm-Marathon für den guten Zweck. Der Vöhrumer Triathlet Carsten Janecke organisiert den Wettbewerb für Freizeit- und Vereinsschwimmer, die einzeln oder als Staffel starten können. Ein Teil der Einnahmen wird für die Bürgerstiftung gespendet.

20.04.2019