Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Vier Spiele, vier Siege: HSG Nord Edemissen steigt auf
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Vier Spiele, vier Siege: HSG Nord Edemissen steigt auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 19.06.2019
Kaya Homann (rechts) und die HSG Nord Edemissen qualifizierten sich in eigener Halle für die Oberliga-Vorrunde. Quelle: Isabell Massel
Edemissen

In der Runde zuvor hatten die Edemissenerinnen noch Pech, weil sie im entscheidenden Spiel der JSG Allertal nach Siebenmeter-Werfen unterlagen und somit Platz eins knapp verpassten. „Diesmal aber hatten wir den vollen Kader dabei – das hat den Ausschlag gegeben“, resümierte HSG-Trainerin Lena Klemm.

HSG Nord Edemissen – JSG GIW Meerhandball 19:9 (8:3). „Von Beginn an haben die Mädels gezeigt, dass sie gewinnen wollen“, lobte HSG-Trainerin Lena Klemm. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr sei hoch konzentriert gespielt worden. „Dabei wurden Fiona Temme und Jil Siedentop immer wieder gut freigespielt und glänzten dann durch schöne Eins-gegen-Eins-Aktionen“, sagte Klemm, dessen Team am Ende problemlos gewann. „Mit dem hohen Sieg wurde der Grundstein für die Tabellenführung gelegt.“

HSG: Temme (7), Homann (3), Elsholz (1), Siegel (1), Jäschke (1), Siedentop (6).

HSG Nord – HG Bremerhaven 15:6 (6:2). „Auch gegen Bremerhaven haben wir nichts anbrennen lassen“, freute sich Klemm. Die Gegnerinnen seien zwar körperlich überlegen gewesen, „aber wir haben gut dagegen gehalten und vor allem in der Abwehr überzeugt. Zudem hat Janice Schindler klasse gehalten“, begründete Klemm den Erfolg.

HSG: Homann (4), Temme (2), Jäschke (3), Elsholz (1), Siegel (1), Siedentop (2), Stolte (1), Stolle (1).

Elsflether TB – HSG Nord Edemissen 11:19 (5:10). „Wir sind mit viel Respekt ins Spiel gegangen“, berichtete Klemm. Denn zuvor habe Elsfleth gute Leistungen geboten und mit schnellem Passspiel überzeugt. Entsprechend verlief die Partie in den ersten sechs Minuten auch noch ausgeglichen, ehe die HSG immer mehr die Kontrolle übernahm und sich bis zur Pause auf 10:5 absetzte. Auch nach Wiederbeginn dominierte die HSG weiterhin und fuhr folglich auch im dritten Spiel den dritten Sieg ein.

HSG Nord: Homann (7), Temme (4), Siedentop (5), Reppin (1), Jäschke (1), Stolle (1).

SG Luhdorf/Scharmbeck – HSG Nord Edemissen 10:15 (3:8). Obwohl die HSG Nord schon vor dem letzten Spiel aufgestiegen war, „wollten wir aber auch gegen Luhdorf unbedingt gewinnen, um das Turnier mit 8:0 Punkten zu beenden“, sagte Lena Klemm. Und das Vorhaben gelang, „weil wir in der Abwehr sehr stabil gestanden haben – das war die Grundlage für den Erfolg“. Aber auch nach vorne sei gut gespielt worden, lobte sie. „Außerdem haben die Mädels sicher abgeschlossen.“

HSG Nord: Homann (7), Temme (4), Reppin (1), Jäschke (1), Stolle (1), Siedentop (1).

Von Peter Konrad

Was für ein Comeback! Gleich bei seinem ersten kompletten Kraftdreikampf nach fünf Jahren Pause hat sich André Hentschel von VT Union Groß Ilsede den Landestitel geschnappt. Vor der letzten Disziplin wurde ihm im Aufwärm-Raum zwar schwindelig, doch der 35-Jährige taktierte richtig und rettete 5 Kilo Vorsprung ins Ziel.

19.06.2019
Sport Regional Leichtathletik: Jugend trainiert für Olympia - Groß Ilseder Schüler lösen das Landes-Ticket

Erfolgreich startete die Leichtathleten und Leichtathletinnen des Gymnasium Groß Ilsede in die neue Saison „Jugend trainiert für Olympia“: Denn von den vier Teams sicherten sich gleich zwei den ersten Platz.

19.06.2019

Triathleten duschen nach dem Wettkampf. Auf diese Dusche hätten die Tri-Speedys nach dem Peiner Triathlon aber gern verzichtet. Beim Abbauen regnete es am Sonntag heftig, und so mussten Montag Hüpfburg, Kisten, Planen und mehr getrocknet werden, bevor alles für den Triathlon 2020 verstaut werden konnte.

17.06.2019