Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Verfolger abgeschüttelt: Bülten feiert Verbandsliga-Aufstieg
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Verfolger abgeschüttelt: Bülten feiert Verbandsliga-Aufstieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 30.01.2019
Die Luftpistolen-Schützen der SG Bülten feierten den Aufstieg in die Verbandsliga. Zum erfolgreichen Team gehören (von links) Recep Bayraktar, Mike Thieleke, Cornelia Burgdorf, Patrick Becker, Frank Walter und Dirk Hackenberg. 
Die Luftpistolen-Schützen der SG Bülten feierten den Aufstieg in die Verbandsliga. Zum erfolgreichen Team gehören (von links) Recep Bayraktar, Mike Thieleke, Cornelia Burgdorf, Patrick Becker, Frank Walter und Dirk Hackenberg.  Quelle: Verein
Anzeige
Bülten

„Es lief besser als erwartet, jetzt freuen wir uns auf die Herausforderung Verbandsliga“, sagte SG-Schütze Mike Thieleke. Teamkollegin Cornelia Burgdorf setzte diesmal zwar aus, doch am Ende hatte sie gleich doppelten Grund zum Feiern: „Sie hatte Geburtstag, wir haben ihr quasi den Aufstieg geschenkt“, stellte Thieleke schmunzelnd fest.

SB Broistedt – SG Bülten 1:4. Mit dem Heimvorteil im Rücken hätten die Broistedter den Spitzenreiter auf der Zielgeraden noch überholen können, doch die Bültener hielten dem Druck stand. Und wie! Mit 367 Ringen an Position 2 schoss Patrick Becker Bültens zweitbestes Saisonresultat und gewann etwas überraschend das Duell gegen Broistedts erfahrene Dagmar Fricke. „Patrick konnte an seine konstant guten Leistungen anknüpfen“, freute sich Mike Thieleke, der an Position 5 den klarsten Sieg einfuhr. Den Krimi des Tages hatte dagegen Dirk Hackenberg mit nur einem Ring Vorsprung gewonnen. Zudem brachte Recep Bayraktar seine Führung souverän ins Ziel. Nur Frank Walter verlor sein Duell – doch das lag vor allem am Gegner. Ingo Strojek verblüffte mit 373 Ringen, das war nicht nur das beste Ergebnis des Derbys sondern Saisonrekord der gesamten Landesliga.

Den Derby-Sieg und ungeschlagen den Titel schnappten sich aber die Bültener – und das erklärte Mike Thieleke auch mit der Unterstützung der Fans. Ein Dutzend war in Broistedt mit dabei. „Für jede gute Serie haben sie uns mit Applaus gefeiert. Das spornt schon an“, lobte Thieleke. Den Titel feierten sie im Anschluss zusammen mit einem Essen im Gasthaus Odinshain in Adenstedt und schmiedeten bereits Pläne für die Verbandsliga. „Wir haben uns vorgenommen, das Training zu intensivieren, denn unser Ziel ist der Klassenerhalt. Und wenn wir uns am Riemen reißen und uns etwas steigern, kann das auch klappen“, betonte Thieleke.

Die Duelle: Ingo Strojek – Frank Walter 373:351, Dagmar Fricke – Patrick Becker 349:367, Thorsten Fleige – Recep Bayraktar 352:360, Oliver Schröder – Dirk Hackenberg 353:354, Jens Münstedt – Mike Thieleke 338:353.

Von Christian Meyer