Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Vallstedts Aushilfs-Libero trumpft auf
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Vallstedts Aushilfs-Libero trumpft auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 19.12.2018
Lang gemacht: Vallstedts Zweite überzeugte beim 3:1 gegen Olympia Braunschweig.
Lang gemacht: Vallstedts Zweite überzeugte beim 3:1 gegen Olympia Braunschweig. Quelle: Büchler
Anzeige
Kreis Peine

„Die Freude und Erleichterung war groß“, sagte GW-Co-Trainer Wilfried Weißer, dessen Team sogar auf Platz vier kletterte. Auch Verfolger Vechelde musste dagegen dem Liga-Dominator gratulieren: Der MTV verlor das Topspiel gegen Spitzenreiter Bornum mit 0:3.

Olympia Braunschweig – GW Vallstedt II 1:3 (20:25, 13:25, 25:20, 21:25). GW-Co-Trainer Wilfried Weißer freute sich riesig über den Erfolg, zumal die Vorzeichen für die Partie nicht gut gestanden hatten. „Mit dem kranken Nils Dantzer und dem an der Schulter verletzten Pascal Schaper fehlten uns zwei wichtige Pfeiler“, erläuterte Weißer. Doch die deshalb vorgenommenen taktischen Wechsel fruchteten. „Phillip Kremer verließ die angestammte Liberoposition und rückte in den Außenangriff, währenddessen Faris Abdo die Liberoposition neu ausfüllte, als hätte er nie etwas anderes gemacht“, lobte Weißer.

Mit einem gut aufgelegten Florian Hevekerl, der ordentlich über die Außenposition punktete, und den Blockqualitäten von Benedikt Vollmer über die Mittelposition sicherten sich die Vallstedter ungefährdet Satz eins.

Im Durchgang zwei konnten sich sogar alle Angreifer gut in Szene setzen. „Das lag nicht zuletzt an der guten Annahme und dem effektiven Zuspiel von Arno Ringleb“, erläuterte Weißer.

In Satz drei fehlte GW zwar die Konzentration, doch den umkämpften Durchgang vier entschieden die Vallstedter auch dank einiger spektakulärer Blockpunkte. „Wichtige Punkte in dieser Phase gelangen vor allem dem Kapitän Marius Müller über die Diagonale und selbst aus dem Rückraum sowie Phillip Kremer“, lobte Weißer.

TV Bornum – MTV Vechelde 3:0 (25:20, 25:19, 25:18). Vecheldes Spieler Martin Faulhaber trug die Niederlage mit Fassung. „Bornum war einfach besser. Aber es war vom Niveau her zumindest ein echtes Spitzenspiel“, stellte er fest. Dass die Bornumer ohne Satzverlust gewannen, lag vor allem an zwei Dingen: „Sie hatten eine sehr gute Annahme und wenig Probleme mit unseren Aufschlägen“, analysierte Faulhaber. Und mit dem Ex-Vechelder Regionalliga-Zwei-Meter-Mann Ingo Frassek hatten die Bornumer zudem den überragenden Akteur. „Er kann aus jeder Position punkten, da konnten wir wenig machen“, erkannte Faulhaber an.

Chancenlos beim Spitzenreiter war auch die VG Ilsede, die ebenfalls 0:3 verlor.

Von Christian Meyer