Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Vallstedt feiert Klassenerhalt-Party bis 5 Uhr morgens
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Vallstedt feiert Klassenerhalt-Party bis 5 Uhr morgens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 21.02.2018
Freude pur: Die Vallstedter um den starken Hendrik Schultze (Nummer 11) sind gerettet.
Freude pur: Die Vallstedter um den starken Hendrik Schultze (Nummer 11) sind gerettet. Quelle: Ralf Büchler
Anzeige
Oldenburg

„Endlich hat die Rechnerei ein Ende. Uns ist ein ganz großer Stein vom Herzen gefallen“, sagte Kapitän Torben Paetzold nach dem Krimi-Sieg.

Oldenburger TB – GW Vallstedt 2:3 (25:18, 25:19, 20:25, 22:25,13:15). Der Reisebus, mit dem die Vallstedter Spieler samt Fans zum Auswärtsspiel angereist war, wurde auf der Rückfahrt zum Partybus. Der Aufsteiger gönnte sich laute Musik und ein paar Bier nach der vorzeitgen Rettung und feierte anschließend noch im Vallstedter Beachclub weiter. „Ich war um 5 Uhr im Bett“, verriet Paetzold.

Nicht ganz wach waren die Vallstedter ins Spiel gestartet. „Wir begannen wie leider häufig etwas aufgeregt und unkonzentriert“, monierte Paetzold. Zudem hätten die Hausherren die Vallstedter mit starken Aufschlägen zu vielen Fehlern in der Annahme gezwungen. „Der erste Satz plätschert komplett an uns vorbei“, stellte Paetzold fest.

Auch im zweiten Satz leisteten sich die Vallstedter Fehler in allen Spielelementen und lagen plötzlich wie im Hinspiel 0:2 hinten. Doch abermals drehte GW die Partie. Zwei Umstellungen hatte Kapitän Paetzold dafür mitausschlagebend gemacht. Als Zuspieler glänzte fortan Stefan Saltzmann. „Er hat in der Abwehr super Bälle geholt, da haben wir uns alle umgeguckt“, lobte Paetzold. Und Hendrik Schultze brannte auf der Diagonalen fortan ein Angriffsfeuerwerk ab. „Henne war gierig, er hat ein bombiges Spiel abgeliefert“, lobte der GW-Kapitän.

Vallstedt zog dem immer schwächer agierenden Gastgeber zunehmend doch noch den Zahn und Vallstedt krönte seine Aufholjagd mit dem Klassenerhalt. „Das war kein tolles Spiel von uns – aber am Ende war uns das komplett egal“, betonte Paetzold. Als Aufsteiger bereits zwei Spieltage vor Ende gesichert – „das hätten wir vor der Saison sofort unterschrieben“, betonte Paetzold.

Von Christian Meyer

21.02.2018
Sport Regional Handball-Landesliga der Frauen - Zweidorf/Bortfeld will die Revanche
19.02.2018