Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional VSG gewinnt – aber nur den dritten Satz
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional VSG gewinnt – aber nur den dritten Satz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 28.11.2018
Die VSG-Frauen reckten sich zu oft vergeblich. Quelle: Ralf Büchler
Anzeige
Hildesheim

Gleich vier Akteure fehlten der VSG Stederdorf/Wipshausen beim Spiel in der Volleyball-Landesliga der Damen: Trainer Till Vollhardt, Mittelblockerin Katharina Bublitz-Winkelmeier und die beiden Außenangreiferinnen Saskia Volny und Svenja Conrad. So kehrte das Team mit einer Niederlage vom MTV Hildesheim zurück.

MTV 48 Hildesheim II – VSG Stederdorf/Wipshausen (25:16, 25:14, 23:25, 25:17). Für Vollhardt sprang Christian Hansen, der Trainer der 2. Mannschaft, ein. Er beobachtete zunächst eine verunsicherte VSG-Mannschaft, die prompt den Auftaktsatz verlor. „Wir haben es dem Gegner durch zahlreiche Fehler viel zu leicht gemacht“, sagte Hansen. Auch im 2. Satz hatte die VSG Probleme im Spielaufbau und verlor klar.

Anzeige

Hansen schaffte es, in der Satzpause noch einmal den Kampfeswillen zu entfachen. Schließlich würde es zunächst genügen, dass eigene Spiel in den Griff zu bekommen. Und das tat die VSG im 3. Satz: Christin Wieder rückte auf den Außenangriff und Carmen Janke auf die Diagonalposition. „Christin hat gut angenommen und Carmen hat im Angriff viele Bälle versenkt“, lobte Christian Hansen.

Zwar führten einige Unsicherheiten bei der VSG dazu, dass sich der MTV zur Mitte des Satzes mit 18:14 absetzte. Aber die VSG zwang nun den Gegner durch druckvolle Aufschläge zu Fehlern und gewann den 3. Satz mit 25:23.

Die VSG hielt dieses Niveau aber nicht. „Uns fehlte in allen Spielelementen die Konstanz“, sagte Hansen. Der vierte Satz ging mit 25:17 an den MTV und drei wichtige Punkte blieben in Hildesheim.

Von Matthias Press

Anzeige