Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Umstellung fruchtet: HSG Nord gewinnt Krimi
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Umstellung fruchtet: HSG Nord gewinnt Krimi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 11.11.2019
Merle Hintz steuerte drei Tore zum Heimsieg der HSG Nord bei. Quelle: Foto: Ralf Büchler
Anzeige
Edemissen

„Ja, wir haben uns in der Abwehr gesteigert, kämpferisch war es sogar viel besser“, freute sich HSG-Nord-Trainer Gundolf Deterding,

HSG Nord Edemissen – BTSV Eintracht Braunschweig 19:16 (12:10). Am Defensivverhalten seiner Mannschaft hatte er nur Kleinigkeiten zu bemängeln. „Bis Mitte der ersten Halbzeit ließen wir der gegnerischen Kreisläuferin zu viel Platz. Deshalb änderten wir die Taktik, machten die Mitte zu und haben Braunschweigs Rückraum öfter werfen lassen. Viele Würfe wurden dann geblockt oder von Sandra Wilck gehalten.“

Anzeige

Während des ersten Abschnittes blieb es komplett knapp. Nach der 5:3-Führung der Gäste (11.) drehten die Edemisserinnen dank der erwähnten Taktikumstellung die Partie zum 8:7 (20.) und erhöhten den Vorsprung bis zur Pause auf zwei Tore. Nach dem Wechsel zog die HSG auf 15:10 (41.) davon. „Und in der Folgezeit hätte unsere Führung noch höher ausfallen müssen. Doch wir vergaben freie Würfe oder machten vorn technische Fehler, die zu Tempogegenstößen führten“, erläuterte Deterding, warum Braunschweig wieder herankam (15:14, 16:15). Erst in den Schlussminuten machte die HSG den Erfolg fest.

Mit der Angriffsleistung seines Teams zeigte sich Deterding generell nicht zufrieden. „Aber ich hoffe, dass meiner Mannschaft ihre eigene Stärke bewusst wird. Denn im Braunschweig-Spiel hat sich gezeigt, dass wir gegen die meisten Gegner in unserer Staffel auch mit einer weniger guten Leistung gewinnen können.“

HSG Nord Edemissen:Wilck – Neugebauer (3), Himmelstoß, Carmon, (4/2), Schmidt (1), Thurau (6/2), Prilop, Brandes (2), Höper, Streit, Feldt, Hintz (3/1).

Von Jürgen Hansen