Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Trotz der Ausfälle: VfB/SC muss im Kellerduell punkten
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Trotz der Ausfälle: VfB/SC muss im Kellerduell punkten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 26.10.2018
Niklas König und der VfB/SC Peine spielen am Sonntag beim ebenfalls noch sieglosen Aufsteiger in Sterkrade. Quelle: Büchler
Anzeige
Peine

„Das ist schon echt frustrierend“, hadert VfB/SC-Coach Heiner Brandes.

Spvgg Sterkrade – VfB/SC Peine (Sonntag, 14 Uhr). „Eigentlich müssen wir gewinnen“, sagt Heiner Brandes. Eigentlich. Doch mit Krzysztof Jakowczuk, Laura Gredner (Bänderriss) und Jugend-Nationalspielerin Florentine Schöffski fallen gleich drei Stammkräfte aus. Insbesondere das Fehlen von Schöffski ärgert den Coach. „Denn der NBV-Landestrainer gibt sie nicht frei, so dass sie bei einer Rangliste spielen muss. Dabei weiß der Verband um unsere personellen Probleme – mehr möchte ich dazu aber nicht sagen“, erklärt Brandes.

Anzeige

Für Schöffski einspringen wird Lisa Behme. Weil zudem die Nummer 1 der Peiner (Jakowczuk) am Sonntag nicht aufschlagen kann, hatte der Trainer auch bei Sven Kastens, der in der vergangenen Saison auf dieser Position spielte und seinen Pass immer noch beim VfB/SC hat, nachgefragt, „aber Sven kann leider nicht“, bedauert Brandes.

Dementsprechend vorsichtig gibt er sich auch bei der Zielsetzung. „Wenn wir einen Punkt holen, wäre das in Ordnung.“ Damit das gelingt, muss sein Team von den sieben Partien drei gewinnen. „Eine Chance haben wir nur dann, wenn wir die ersten beiden Herren-Doppel gewinnen“, prognostiziert Brandes.

Der Aufsteiger aus dem Oberhausener Stadtteil Sterkrade hingegen kann in Bestbesetzung auflaufen. Denn erstmals sind die beiden großen Nachwuchstalente dabei: Leona Michalski und Aaron Sonnenschein – beide sind für die U19-Weltmeisterschaft nominiert. „Wir haben am Sonntag personell alle Möglichkeiten“, freut sich Sterkrades Teammanager Steffen Triebsees. Folglich streben die Gastgeber auch den ersten Sieg in dieser Saison an. „Wir wollen und müssen gewinnen“, sagt Triebsees.

Von Peter Konrad

Anzeige