Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Trotz Nieselregens: Gleich zehn Handicap-Verbesserungen
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Trotz Nieselregens: Gleich zehn Handicap-Verbesserungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 16.05.2019
Die Sieger und Siegerinnen des Möbel-Hesse-Cups. Quelle: Bärbel Desch
Edemissen

Die Sieger der einzelnen Spielklassen qualifizieren sich für das Finale in Portugal an der Algarve (30. Oktober bis 3. November).

Trotz des Nieselregens, der die Spieler nahezu während des gesamten Turniers begleitete, gab es gleich zehn Handicap-Verbesserungen bei 88 Teilnehmern, zum Teil mit sensationellen Ergebnissen. Dazu trug sicherlich auch der tadellose Zustand des Platzes bei. Beim Wettbewerb „Nearest to the Pin“ an der Bahn 17, einem PAR 3, lagen die Bälle von Claus Mandalka mit 1,67 Metern und Inge Mauritz mit 0,56 Metern am nächsten an der Fahne.

Der „Longest Drive“ an der Bahn 13 (PAR 5) gelang Martin Rinner sowie Dagmar Zander. Und beim „Nearest to the Line“-Wettbewerb (Bahn 4/PAR 4) mit seitlichem Wasserhindernis und leicht hängendem Fairway lagen die Bälle von Franz Zehrer (1,50 Meter) und Bärbel Desch (0,80 Meter) am dichtesten an der Linie.

Ebenfalls erfolgreich war Luca Kilian Prahl, denn er erspielte sich den Bruttosieg mit sagenhaften 35 Punkten (netto 36). In der Netto-Klasse A (bis Hcp 18) gewann Martin Rinner mit 38 Netto vor Claus Mandalka (37) und Rafael Biskup (37). Auch Dagmar Zander durfte jubeln, lag sie doch in der Netto-Klasse B (18,1 bis 26,0) mit 41 Nettopunkten vor Hans-Günter Klemm (38) und Immo Nolte (37).

In der Nettoklasse C (ab 26,1) erspielte sich Emanuel Grote mit 45 Nettopunkten den ersten Platz vor Martin Braun (41) und Dagmar Moraes (36).

Aber auch der gute Zweck wurde nicht vergessen: Ein Teil des Startgeldes, in Edemissen waren es 300 Euro, gehen an die NP-Sportstiftung. Diese wurde vor zwölf Jahren mit dem damaligen Madsack-Chef Herbert Flecken und Reinhard Rawe, Vorstandsvorsitzender des Landessportbundes, ins Leben gerufen. Seitdem wurden 180 Projekte mit rund 3000 Sportlerinnen und Sportlern in 55 Sportarten mit 350 000 Euro gefördert.

Von Bärbel Desch

Wie bitter war das denn: Nach einem 13-Stunden-Marathon in einer kuriosen und furiosen Relegation hat Tischtennis-Bezirksliga-Vize Vechelde II den Aufstieg nur verpasst, weil dem Team zwei Sätze fehlten. Geknickt war darüber vor allem Arminia-Pechvogel Florian Schomburg, der im letzten Einzel des Tages drei Matchbälle vergab.

15.05.2019

Glänzende Bilanz: Mit etlichen Medaillen kehrte der Peiner Leichtathletik-Nachwuchs von der Bezirksmeisterschaft in Fallersleben zurück. Am erfolgreichsten war Amira Weber (LG Peiner Land), sicherte sie sich doch in der W13 gleich drei Titel und führt die Landes-Bestenliste in Hochsprung, Kugelstoßen und Speerwurf an.

14.05.2019

Siege zum Saisonabschluss feierten die Peiner Teams in der Handball-Regionsoberliga der Frauen. Beim 18:15-Arbeitssieg der SG Adenstedt gegen den FC Thiede überzeugte Lena Zellmann mit sechs Toren. Nur zwei Gegentore in Hälfte eins ließ die MSG Vechelde/Woltorf bei ihrem überraschend klaren 23:11-Sieg in Vorsfelde zu.

14.05.2019