Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Testspiel-Marathon: SG überzeugt mit Flexibilität
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Testspiel-Marathon: SG überzeugt mit Flexibilität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 15.08.2018
Spielte ebenfalls auf mehreren Positionen: Gerrit Büüs gewann mit der SG Zweidorf/Bortfeld zwei von drei Testspielen.
Spielte ebenfalls auf mehreren Positionen: Gerrit Büüs gewann mit der SG Zweidorf/Bortfeld zwei von drei Testspielen. Quelle: Isabell Massel
Anzeige
Bortfeld

Am Ende wären sie gerne in eine Eistonne gehüpft: Die Landesliga-Handballer der SG Zweidorf/Bortfeld kämpften sich erfolgreich durch einen Testspiel-Marathon mit drei Hitze-Spielen innerhalb von zwei Tagen. Gegen die Landesligisten Himmelsthür und Bothfeld gewann die SG und hielt auch gegen Verbandsligist Altencelle gut mit. SG-Leiter Sigurt Grobe war rundum zufrieden. Denn: „Wir agieren flexibler und sind dadurch schwerer auszurechnen“, stellte er erfreut fest.

SG Zweidorf/Bortfeld – TuS GW Himmelsthür 39:33. Von rechts, von links, vom Kreis, aus dem Rückraum: Die SG traf im Duell der Landesliga-Vizemeister der Staffeln aus Braunschweig und Hannover aus allen Lagen. „Wir sind viel variabler gegenüber der Vorsaison. Im Angriff haben wir konsequent durchgezogen“, freute sich SG-Leiter Sigurt Grobe, der vor allem vom Auftritt seines Teams in der ersten Halbzeit angetan war. 17:12 führte die SG zur Pause, zwei Akteure fielen Grobe dabei besonders auf: Rechtsaußen David Pfaff und Neuzugang Marko Reinholz (Oranienburger HC). „David hat sich super weiterentwickelt. Und Marko passt in unser Team schon wie die Faust aufs Auge. Er ist ein super Typ.“ Der Neuzugang, der auf den Halbpositionen im Rückraum seine Stärken hat, zog für seinen Lehrerjob in Salzgitter in die Region und schloss sich deshalb der SG an. Er trug mit seiner Leistung ebenfalls dazu bei, dass die SG gleich 39 Tore warf. „In der zweiten Halbzeit hat man den Teams die Hitze angemerkt, beide haben keine optimale Abwehr mehr gezeigt“, bilanzierte Grobe.

SV Altencelle – SG Zweidorf/Bortfeld 25:22. Nur rund drei Stunden nach dem Himmelsthür-Spiel maß sich die SG mit Verbandsligist Altencelle – und hielt trotzdem lange richtig gut mit. „Am Ende fehlte allerdings die Konzentration. Da waren die Jungs körperlich und geistig nicht mehr topfit und haben viel zu schnell und kopflos abgeschlossen“, erklärte SG-Leiter Sigurt Grobe die Niederlage. Bestnoten bei der SG verdienten sich die Keeper Philipp Riehl und Jan Pursche. Und von dem Auftritt hatte sogar Verbandsliga-Aufsteiger MTV Groß Lafferde etwas. Denn: Die SG filmte alle Testspiele für eine Videoanalyse und tauschte die Altencelle-Datei mit den Groß Lafferdern aus. „Wir arbeiten da zusammen, dafür bekommen wir Aufnahmen der Lafferder von Testspielen gegen Landesligisten“, verriet Grobe.

TuS Bothfeld – SG Zweidorf/Bortfeld 32:33. Mit dem Landesligisten war die SG am Ende gnädig, führte sie zwischenzeitlich doch schon mit sieben Toren. „Unsere Jungs waren zwar platt, aber trotzdem noch schneller auf den Beinen als Bothfeld. Wir hätten den Gegner in Grund und Boden schießen können“, meinte SG-Leiter Sigurt Grobe. Doch das gelang unter anderem nicht, weil die Gäste gleich zehnmal den Pfosten trafen. Alle drei Testspiele stimmen Sigurt Grobe optimistisch, dass sein Team auch kommende Saison im Titelkampf mitmischen kann. „Das war wirklich sehr ansehnlich von uns.“

Von Christian Meyer