Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Tausche zwei Rodermunds gegen einen Buchholz
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Tausche zwei Rodermunds gegen einen Buchholz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 21.02.2020
Bitte lächeln: E-Jugend-Fußballer Henri Schön und die Gymnastik-Damen zählten zu den ersten, die für das Stickeralbum des TSV Meerdorf fotografiert wurden. Wenn das Album im März erscheint, können die Bildchen eingeklebt werden. Quelle: Fotos: Ralf Büchler
Anzeige
Meerdorf

Die Fußballer des TSV Meerdorf würden sich wünschen, sie hätten Christoph Kaulbars doppelt. Der ist schließlich mit neun Treffern der beste Torjäger seiner Mannschaft in der 2. Kreisklasse Nord. Im März wird es tatsächlich noch viel mehr Christoph Kaulbars in Meerdorf geben – zum Sammeln, Kleben und Tauschen. Der Verein legt nämlich ein Sticker-Album mit Sportlern aus allen Abteilungen auf. „Das ist eine klasse Sache, da werden Kindheitserinnerungen wach“, sagt der stellvertretende Vereinsvorsitzende Dominik Buchholz.

Der 33-jährige Buchholz stürmt ebenfalls für die Fußballer des TSV Meerdorf und kann sich noch gut erinnern, wie das war, als er als Schüler bei der Fußball-WM 1994 für sein erstes Panini-Album voller Spannung Tütchen am Kiosk aufriss und Bilder von Stars wie Deutschlands Nationalkeepern in sein Heft klebte. „Mir hat lange Bodo Illgner gefehlt, dafür hatte ich Andy Köpke doppelt und dreifach“, erzählt er. Über die Wuschelkopf-Wischmopp-Frisur des kolumbianischen Superstars Carlos Valderrama muss er noch heute schmunzeln. An der Tischtennis-Platte auf dem Schulhof hat Dominik Buchholz beim Rundlauf um Sticker gespielt, tauschte mit Kumpels in der Freizeit. „Das hat einfach Spaß gemacht.“

Anzeige

Und diesen Spaß will der Vorstand des TSV Meerdorf nun auch in seinem Verein entfachen. Er legt zusammen mit einer Firma aus Österreich ein Sticker-Album auf. Rund 500 Mitglieder hat der Verein – und fast alle können ins Heft geklebt werden. Ob Gymnastik-Damen, große und kleine Fußballer oder Tischtennis-Spieler: „Alle Abteilungen und Gruppen haben sich beteiligt“, freut sich TSV-Klubchef Mirko Funke. Die Stars heißen dann nicht Messi oder Neymar, sondern zum Beispiel Frank und Stefan Rodermund, die beim TSV Tischtennis spielen. Einige Sportler wollten zwar nicht als Porträt fotografiert werden, doch dafür gab es dann Gruppenfotos. Der TSV und die Firma hatten jüngst zum großen Foto-Shooting in die Meerdorfer Mehrzweckhalle gebeten. „Gefühlt waren 300 Mitglieder da, das war ein ganz schöner logistischer Aufwand“, sagt Funke. Die Herren-Fußballer fotografierte Teamkollege Dominik Buchholz selber und schickte die Bilder der Firma, die sie bearbeitet.

1500 Euro investiert der TSV in den Klebe-Spaß zunächst. Ein Teil des Geldes, kann er jedoch wieder reinholen. Im Heft sind Flächen für Sponsoren-Präsentationen vorgesehen. Zudem gehen die Einnahmen aus dem Verkauf der Tütchen mit den Klebebildern an den Verein. 1 Euro oder 1,50 Euro soll ein Paket mit zehn Stickern kosten, die der Verein gerne bei Geschäften im Ort oder in der Nachbarschaft anbieten möchte. Ende März ist eine Tauschbörse in der Mehrzweckhalle geplant. Da heißt es dann: Tausche zwei Rodermunds gegen einen Buchholz.

Ob die Sache am Ende kostendeckend wird, darüber macht sich der TSV keine Sorgen. Denn er findet, das Geld ist so oder so gut investiert. „Das ist ein Produkt, das man sich in 70 Jahren noch angucken kann“, betont Funke und verweist zum Beispiel darauf, dass sogar eine kleine Vereinschronik Bestandteil des Albums wird.

Klub-Vize Dominik Buchholz fiebert dem Verkaufsstart im März schon entgegen. „Das ist eine tolle und moderne Werbung für den Verein. Damit erreicht man auch viele Jugendliche“, sagt er. Auf eine Sache freut er sich ganz besonders: „Meinen Vater einzukleben!“ Hartmut Buchholz war einst auch Fußballer, jetzt hält sich der 65-Jährige noch in der TSV-Senioren-Gruppe „Silberrücken“ fit.

Sahra Paul, die elfjährige Tochter von Dominik Buchholz’ Freundin, schafft sogar etwas ganz besonderes: Sie kann gleich dreimal ins Heft des TSV Meerdorf geklebt werden. Sie spielt schließlich Volleyball, Fußball und turnt auch noch.

Von Christian Meyer