Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Sievershausen leistet sich das schlechteste Saisonspiel
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional

TSV Sievershausen leistet sich das schlechteste Saisonspiel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 26.10.2020
Sievershausens Daniel Löx (rechts) im Zweikampf mit Ramlingens Vedran Vlaski. Quelle: Nico Schwieger
Anzeige
Region Hannover

Nach einer guten Stunde sah der TSV im Spiel gegen den FC Lehrte noch wie der sichere Sieger aus. Die Überraschung gegen den Favoriten der Fußball-Bezirksliga 5 blieb allerdings aus. Sievershausen gab die 4:1-Führung noch aus der Hand und verlor auch das Folgespiel gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen. Den ersten Saisonsieg holte Adler Hämelerwald. Der TSV Dollbergen spielte vorsichtshalber nicht, da es im Umfeld eines TSV-Akteurs einen Coronafall gab.

TSV SievershausenFC Lehrte 4:5 (2:1). „Eine ärgerliche, unnötige Niederlage“, sagte Trainer Matthias Salzmann nach dem Nachholspiel am Donnerstagabend. Die Gastgeber starteten furios in die Begegnung. Simon Zimmermann und Thorben Steguweit schalteten nach Ballgewinnen schneller und brachten den TSV nach nicht einmal 15 Minuten mit zwei Toren in Front. Vor der Pause kamen die Lehrter noch einmal heran. Sievershausen kam deutlich besser aus der Kabine, wieder trafen Steguweit und Zimmermann und bauten die Führung auf 4:1 aus. „Als wir dann deutlich nachgelassen haben, hat FC seine ganze Qualität umsetzen können“, erklärt Salzmann, dessen Team bis zum Schlusspfiff noch vier Gegentore kassierte. „Am Ende fehlt uns die Cleverness, einen solchen Vorsprung zu verwalten.“

Anzeige

Tore: 1:0 S. Zimmermann (7.), 2:0 Steguweit (13.), 2:1 K. Caran (43.), 3:1 Steguweit (51.), 4:1 S. Zimmermann (59.), 4:2 K. Caran (65.), 4:3 Depenau (72./Eigentor), 4:4 Dizdar (75.), 4:5 K. Caran (81.).

TSV SievershausenSV Ramlingen/Ehlershausen II 2:3 (2:3). „Das war unser schlechtestes Spiel in dieser Saison. Wir sind von Anfang an nicht reingekommen und haben zu viel vermissen lassen“, ärgerte sich TSV-Trainer Matthias Salzmann. Sein Team wurde erst nach 32 Minuten gefährlich. Daoud Ido Kjalaf schob nach Vorlage von Simon Zimmermann ins leere Tor ein. Bis dahin hatte der TSV allerdings schon zwei Gegentreffer kassiert – und der dritte sollte schnell folgen. Nach einem abgewehrten Freistoß schaltete Ramlingens Patrick Neuhaus am schnellsten und traf zum dritten Mal. Robert Braul erzielte per Distanzschuss noch den Anschluss, im zweiten Durchgang blieb ein Aufbäumen des Gastgebers aber weitgehend aus.

Tore: 0:1, 0:2 Neuhaus (13., 25.), 1:2 Ido Kjalaf (32.), 1:3 Neuhaus (36.), 2:3 Robert Braul (41.).

Adler Hämelerwald – SV 06 Lehrte 4:1 (3:1). „Das war ordentlich, eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben es geschafft, den Strafraum gut zu besetzen“, lobte Adler-Coach Peter Wedemeyer, der sich seit Mai 2019 wieder über einen Heimsieg freuen durfte. Marvin Pröve spielte im Strafraum einen überlegten Querpass zum mitgelaufenen Alexander Klingberg, der den Ball nach sechs Minuten im Kasten versenkte. Nach einer Viertelstunde traf Lehrte zum Ausgleich. „Dann hatten wir das Glück, dass wir im Gegenzug direkt wieder getroffen haben“, erklärte Wedemeyer. Im Nachschuss erzielte Tjard Marx das 2:1.

Im zweiten Durchgang versuchte Lehrte, die Hämelerwalder vermehrt mit langen Bällen unter Druck zu setzen. Das kam den Adlern entgegen, meinte Wedemeyer. Nach einer Kontersituation über Lennart Liebenau und Pröve landete der Ball auf dem Kopf eines Lehrters, der ins eigene Tor traf.

Den Schlusspunkt der Partie setzte Marx, „weil wir den Strafraum wieder gut besetzt hatten“, sagte Wedemeyer. Alexander Klingberg scheiterte zunächst am Lehrter Keeper, doch Marx war im zweiten Versuch wieder zur Stelle.

Tore: 1:0 A. Klingberg (6.), 1:1 Reinke (15.), 2:1 Marx (16.), 3:1 Sanyang (56./Eigentor), 4:1 Marx (89.).

Von Nico Schwieger