Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Stederdorfs Joas Klemm korrigiert: „Das war kein Foul“
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional

Stederdorfs Joas Klemm korrigiert: „Das war kein Foul“

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 12.10.2020
Joas Klemm (links) rückte im Sommer endgültig aus der A-Jugend in die Kreisliga-Mannschaft der Herren auf. Quelle: Ralf Büchler
Anzeige
Stederdorf

Es läuft die 87. Minute im Fußball-Kreisliga-Spiel zwischen dem SSV Stederdorf und Herta Equord. Beim Stand von 2:1 für die gastgebenden SSVer pfeift der Schiedsrichter, zeigt auf den Punkt und gibt einem Herta-Verteidiger die Rote Karte – und Elfmeter für die Hausherren, die mit einem Treffer alles klar machen können. „Die Equorder haben sich natürlich beschwert“, erklärt der vermeintlich gefoulte Stederdorfer Joas Klemm. Wenig später geht der Unparteiische auf ihn zu. „Das war kein Foul. Ich bin im Zweikampf mehr oder weniger reflexartig hingefallen“, sagt Klemm trotz des knappen Spielstandes zum Schiedsrichter, der daraufhin seine Fehlentscheidung korrigiert.

Für diese Fair-Play-Aktion wurde der 19-Jährige zu Peines Held der Woche gewählt. Die Stederdorfer gingen kurz darauf als Sieger vom Platz, denn es blieb beim 2:1. Die Reaktionen auf das Geständnis von Klemm waren geteilt. „Ich wurde im Nachhinein von einigen Zuschauern angesprochen. Die haben gesagt, dass ich das beim nächsten Mal anders machen soll“, erzählt der Mittelfeldspieler, der sich auf der rechten Seite am wohlsten fühlt. Seine Teamkollegen nahmen ihn dagegen in Schutz und standen für den jungen Nachwuchskicker des SSV ein.

Anzeige

In der vergangenen Saison durfte Joas Klemm schon einmal Luft bei den Stederdorfer Herren schnuppern. „Da habe ich so halb in der A-Jugend und halb bei den Herren gespielt“, sagt der 19 Jahre alte Stederdorfer. Inzwischen gehört er fest zum Kader des Teams von Trainer Helmut Kaub. „Joas hat sich schnell in die Mannschaft integriert. Er ist robust, hat ein gutes Verhalten im Zweikampf, und im letzten Drittel sucht er schnell den Abschluss. Er muss vielleicht noch lernen, manchmal ein bisschen geduldiger zu sein. Charakterlich ist Joas ein toller Mensch – das hat er nicht erst durch die Fair-Play-Aktion bewiesen“, lobt der Coach.

Für die nahe Zukunft hat Klemm sich ein klares Ziel gesetzt. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich mich im Training zeigen und mich dann in die Startelf hocharbeiten kann.“ Nach einem mittelmäßigen Saisonstart traut Klemm seiner Mannschaft viel zu: Platz vier soll es am Ende der Saison sein. „Das ist auf jeden Fall realistisch“, sagt er, „schließlich haben wir die spielerische Klasse, um das zu erreichen.“

Von Nico Schwieger