Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Starke Premiere: Silber für Choroba
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Starke Premiere: Silber für Choroba
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 18.02.2020
Lucas Choroba sicherte sich bei seinem ersten Leichtathletik-Wettkampf überhaupt Silber im U18-Hochsprung. Quelle: Foto: Steffen Knoblauch
Anzeige
Salzgitter

Erfolgreich waren die Leichtathleten aus dem Kreis Peine bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften in Salzgitter-Lebenstedt, kehrten sie doch mit etlichen Medaillen zurück, darunter waren auch einige Titel.

Den ersten holte Malte Pszolla (LG Peiner Land) über die 60 Meter. Zu Beginn des Rennens lag er mit dem Vöhrumer Timo Ackermann zwar noch gleichauf, doch am Ende hatte Pszolla mehr zuzusetzen und gewann in 7,54 Sekunden. Bronze gab es für Ackermann (7,87 sek).

Anzeige

Ebenfalls eine starke Leistung bot Lucas Choroba (SV Lengede). Erstmals überhaupt bestritt er einen Leichtathletik-Wettkampf und sicherte sich auf Anhieb im Hochsprung der U18 Silber. Nach der Anfangshöhe von 150 Zentimetern entwickelte sich in der Folgezeit ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen um den Sieg. Zentimeter um Zentimeter steigerten sich die Athleten bis zu einer Höhe von 1,76 Metern – und nur drei Teilnehmer übersprangen diese fehlerlos: Choroba, Torben Gottwaldt (LG Braunschweig) sowie Jonas Heisler (Union Salzgitter).

Anschließend jedoch gelang es Choroba und Gottwaldt nicht, die 1,79 Meter zu überqueren, nur Heisler schaffte es im dritten Versuch – Lohn war Gold. Dennoch war Choroba zufrieden. „Es war eine tolle Erfahrung – und nun möchte ich noch höher hinaus. Hätte mich mein Lehrer nicht zum SV Lengede geschickt, wäre ich gar nicht dabei gewesen. Ziel sind jetzt die Landesmeisterschaften in Göttingen.“

Auch Jens Thierse (LG Peiner Land) mischte im Weitsprung der Männer ganz vorne mit. Fünf Fehlversuche zeugten aber davon, dass der glatte Hallenboden doch seine Tücken hat. 6,06 Meter in einem gültigen Versuch reichten dann aber für Thierse zum zweiten Platz. Zudem startete er auch noch zusammen mit zwei Teamkollegen im Kugelstoß-Wettbewerb. Dort landete Thierse auf Rang fünf (11,13 m), Hendrik Bollmann wurde Sechster (10,74 m) – und er feierte damit ein gelungenes Comeback „Ich hatte mal wieder richtig Lust, bei einer Meisterschaft zu starten“, erklärte er. Platz sieben ging an Adrian Fritz (9,25 m).

Noch erfolgreicher war Michelle Gavenat (LG) bei den Frauen über die 60 Meter. Ihren Vorlauf gewann sie in 8,44 Sekunden – und auch im Finale trumpfte sie auf, gab sie doch der kompletten Konkurrenz in 8,33 Sekunden das Nachsehen.

Den dritten Titel für die LG heimste Pascal Dieshel (U20) ein. Denn er war über die 60 Meter nicht zu bezwingen – mit der starken Zeit von 7,43 Sekunden wurde er Erster.

Gleich zweimal Gold holte Tim Wiese (LG/ U20). Über die 60 Meter Hürden war er allerdings der einzige Teilnehmer, so dass er ohne Konkurrenz gewann. Im Weitsprung hingegen setzte sich der LG-Athlet gegen sechs Konkurrenten durch und siegte mit 5,60 Metern.

Edelmetall gab es auch für Liv Giebson (LG/U18). Sie sprintete über die 60 Meter Hürden auf den zweiten Rang (11,20 sek).

Weitere Ergebnisse

Frauen: Kugel: 8. Michelle Gavenat (LG) 7,93 m.

WU20, 60 m: 5. Johanna Prediger (LG) 9,39 sek. Kugel: 4. Johanna Prediger 8,29 m, 5. Sophie Ritter (Vöhrum) 7,95 m.

MU8, 60 m: 6. Felix Hinze (Lengede) 8,08 sek.

WU18, 60 m: 9. Martha Fahrenkrug (LG) 9,58 sek.

Männer, 60m: 5. Kevin Brake (Vöh) 8,12 sek.

Von Frank Kosel