Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional SG muss neuen Trainer suchen: Nechanitzky hört auf
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional SG muss neuen Trainer suchen: Nechanitzky hört auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 16.03.2018
Aus bei der SG Zweidorf/Bortfeld: Trainer Michael Nechanitzky (rechts) folgt dem Lockruf eines Oberliga-Vereins. Quelle: Hartmut Butt
Anzeige
Bortfeld

Das schwere Heimspiel gegen den Sechsten HSV Warberg/Lelm war in dieser Woche nicht das einzige Gesprächsthema bei den Landesliga-Handballern der SG Zweidorf/Bortfeld. Überraschend hat Trainer Michael Nechanitzky angekündigt, den Verein am Ende der Saison zu verlassen.

SG Zweidorf/Bortfeld – HSV Warberg/Lelm (Samstag, 18 Uhr). Der Tabellenzweite möchte in eigener Halle seine Heimserie ausbauen und eine blütenweiße Weste behalten. Gegen den Sechsten geht es darum, den Anschluss an Spitzenreiter MTV Groß Lafferde zu halten. Die Meisterschaftsfrage in der Landesliga ist noch längst nicht entschieden. Mindestens die Vizemeisterschaft wollen die Gastgeber erringen. Nach drei Jahren wäre dies ein guter Abschluss für Trainer Michael Nechanitzky, der die SG zum Ende der Saison verlassen wird.

Anzeige

Michael hat ein interessantes Angebot aus der Oberliga vorliegen. Schweren Herzens lassen wir ihn ziehen“, bestätigte SG-Chef Sigurt Grobe auf PAZ-Anfrage. Den Namen des neuen Vereins möchte Grobe nicht nennen. Vieles spricht aber dafür, dass es die SG Börde Handball ist. Die hatte ihren Trainer Anfang Februar entlassen.

„Es liegt eine turbulente Woche hinter mir“, sagt Grobe. Zum jetzigen Zeitpunkt einen neuen Trainer zu finden, ist schwierig. Die meisten Akteure haben schon einen Vertrag für die neue Spielzeit unterschrieben. „Ich habe schon einige Telefonate hinter mir“, sagt Grobe. Namen möchte er noch nicht nennen. Zwei Kandidaten sind im engeren Kreis. Grobe möchte möglichst schnell alles unter Dach und Fach bringen, um die Planungen für die kommende Saison weiter zu führen.

Am Samstag geht es erst einmal um wichtige Punkte an der Tabellenspitze. „Da müssen wir konzentriert zur Sache gehen“, sagt Grobe. Die Gäste knöpften der SG beim 32:32 im Hinspiel einen Punkt ab und bezwangen im Februar Spitzenreiter MTV Groß Lafferde mit 29:28. „Wir sind vorgewarnt“, sagt Grobe. Die SG gehe nach dem Sieg gegen die HSG Nord Edemissen aber selbstbewusst in die Partie. Zumal: Außer den Langzeitverletzten Marco Lehne und Steffen Weigel sind alle Akteure fit, auch Torjäger Tobias Brümmer ist nach seiner Sperre wieder an Bord.

Von Hartmut Butt

Sport Regional Handball-Regionsoberliga Männer - Lafferde hat Respekt vor Jahns Routiniers
16.03.2018
15.03.2018