Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional SG feiert Derby-Sieg und Klassenerhalt
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional SG feiert Derby-Sieg und Klassenerhalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 30.04.2019
Theresa Grobe (am Ball) warf in der Schlussphase mehrere Tore und machte damit für die SG Zweidorf/Bortfeld den Derby-Erfolg gegen die HSG Nord perfekt. Quelle: Hartmut Butt
Kreis Peine

Die Revanche ist geglückt: Die Landesliga-Handballerinnen der SG Zweidorf/Bortfeld haben das Rückspiel gegen den Lokalrivalen HSG Nord Edemissen mit 22:20 gewonnen. Da zudem die Konkurrenz, der SV Schedetal und die HSG Liebenburg-Salzgitter patzten, ist der Klassenerhalt für die SG gesichert.

SG Zweidorf/Bortfeld – HSG Nord Edemissen 22:20 (7:10). Der SG-Anhang brauchte viel Geduld, lag sein Team doch lange zurück. Erst in der Schlussphase gelang Kreisläuferin Theresa Grobe erstmals die Führung für die Gastgeberinnen (56., 19:18). Grobe war es auch, die mit ihren Treffern zum 20:19 und 21:19 die beiden Derby-Punkte sicherte und damit auch den Klassenerhalt perfekt machte.

„Es spricht für die gute Moral meiner Spielerinnen. Sie haben nie aufgegeben. Das haben sie schon mehrfach in dieser Saison gezeigt – nun haben sie sich für ihren Kampfgeist belohnt“, sagte ein glücklicher Trainer Ulrich Bollmann.

Zwar missglückte der SG der Start (0:3), doch schon in den Anfangsminuten kämpfte sie sich zurück, schaffte durch die starke Jenna Böger das 5:5 (11.). Als im Angriff jedoch zweimal der Ball leichtfertig verloren ging, war Edemissens erfahrene Außenspielerin Daniela Seffer zur Stelle – sie sorgte mit zwei Treffern für das 8:6.

Zur Pause lag die HSG Nord sogar mit drei Treffern vorn, obwohl sie von der zehnten Minute an ohne ihre Torjägerin Annika Hanne auskommen musste, da sie sich an der Hand verletzt hatte.

In der zweiten Hälfte spielte sie jedoch wieder mit, „war aber nicht hundertprozentig fit“, sagte Gästetrainer Gundolf Deterding. Dennoch blieb es zunächst beim Drei-Tore-Vorsprung (13:10). Zufrieden war Deterding aber schon zu diesem Zeitpunkt nicht. „Wir haben nicht gut verteidigt, zu viele Lücken in unserem Deckungsverband gehabt“, stellte er fest. Die nutzte die SG zum 13:13.

Die Gäste gingen zwar immer wieder in Führung, konnten die SG aber nicht abschütteln. Das lag auch daran, dass Bortfelds Keeperin Franziska Rother einen starken Tag erwischt hatte, einige Edemissener Chancen zunichte machte und sogar manchen Ball der HSG-Rückraumspielerinnen fing. Und in der Schlussphase drehten die Gastgeberinnen dann die Partie – sehr zum Ärger von Deterding. „Das Spiel hätten wir nicht verlieren müssen“, haderte er.

SG Zweidorf/Bortfeld: Rother, Wenzel – Zimball (8), Böger (6), Grobe (5), Steinmetz (2), Inga (1), Strutz, Giese, Essman.;

HSG Nord Edemissen: Tuschinski, Möllering – Hanne (7/2), Seffer (4), Brandes (3), Schmidt (3), Neugebauer (3), Himmelstop, Carmon, Brand, Feldt.

Siebenmeter: Bortfeld 0, Edemissen 4/2.

Zeitstrafen: Bortfeld 2, Edemissen 2.

Von Hartmut Butt

Einen Überraschungscoup haben Vater Jahns Oberliga-Handballerinnen hingelegt. Sie gewannen beim bereits feststehenden Meister Hannoverscher SC mit fünf Toren Differenz. Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte Peines Rückraumspielerin Annika Bergmann.

29.04.2019

Vorne hui, hinten pfui: Groß Lafferdes Verbandsliga-Handballer warfen im Auswärtsspiel gegen Heidmark 35 Treffer – und mussten sich dennoch geschlagen geben, da der Gegner sogar 39 Mal ins Tor traf.

29.04.2019

Nun ist die Sammlung komplett: Ralf Schareina (Tri-Speedys Peine) lief in Boston 42,195 Kilometer und absolvierte damit den sechsten Lauf der World-Marathon-Majors-Tour . Weil er diese Distanz zuvor schon in London, Berlin, New York, Chicago und Tokio erfolgreich gemeistert hatte, wurde ihm direkt im Zielbereich die Sechs-Sterne-Medaille überreicht.

27.04.2019