Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional SG Vechelde/Lengede will nicht wieder so zittern
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional SG Vechelde/Lengede will nicht wieder so zittern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 13.09.2019
Hanna Moses (beim Aufschlag) und Kathrin Schindler wollen mit der SG Vechelde/Lengede die Klasse halten. Quelle: Ralf Büchler
Vechelde

„Solch eine enge Kiste brauchen wir nicht noch einmal“, betont Björn Wirthsmann, sportlicher Leiter der SG.

Er geht jedoch davon aus, dass es auch in dieser Spielzeit zunächst einmal nur darum geht, „die Klasse zu halten. Wenn uns das frühzeitig gelingt, wäre das ein Erfolg“, sagt Wirthsmann.

Schwer werde das jedoch allemal, „weil die Liga ähnlich stark ist wie in der vorigen Saison“. Um dennoch zu bestehen, müsse das Team so gut wie verletzungsfrei bleiben. „Denn längerfristige Ausfälle können wir kaum kompensieren“, erläutert Wirthsmann. Sollten jedoch alle gesund bleiben, „bin ich zuversichtlich, dass wir es wieder packen“.

Auch deshalb, weil sich Youngster wie Hanna Moses oder Charlotta Reckleben gut entwickelt und bestens integriert haben. Ohnehin funktioniere das Team hervorragend, lobt Wirthsmann, „und deshalb haben wir auch keinen Bedarf gesehen, neue Spieler zu holen. Wir wollten gerade den jungen Leuten niemanden vor die Nase setzen – sie sollen sich da weiter reinbeißen.“

Dass es dabei auch Rückschläge geben kann, ist ihm bewusst. Doch deshalb das Konzept zu ändern, komme nicht in Frage, sagt er. „Wir zahlen kein Geld, sondern setzen auf Spieler aus der Region“, erläutert Wirthsmann, der sich vor allem auf die Auftaktpartie gegen den VfB/SC Peine freut. „Dem Derby fiebern wir alle entgegen.“ Zwar sei sein Team am Samstag klarer Außenseiter, „aber chancenlos sind wir auf gar keinen Fall. Gerade unsere erfahrenen Spieler sind in den Doppeln immer für einen Punkt gut. Schaffen wir das, setzt bei den Peinern der Kopf ein“, erklärt Wirthsmann.

Tags darauf muss die SG beim SV Harkenbleck antreten. Obwohl der gerade aufgestiegen ist, „wird es enorm schwer für uns, da diese Mannschaft durch die Oberliga durchmarschiert ist – sie ist richtig stark“, mahnt Björn Wirthsmann. Dennoch soll zumindest ein Zähler mitgenommen werden. „Wichtig ist, dass wir nicht mit 0:4 Punkten starten.“

Der Kader

Zugänge: keinen.

Abgänge:keinen.

Der Kader: Henning Zanssen, Leif-Olav Zöllner, Markus Müller, Nils Rodefeld, Michael Rösener, Janik Schwarze, Hanna Moses, Charlotta Reckleben, Kathrin Schindler.

Trainer: Volker Daube.

Ziel:Klassenerhalt.

Von Peter Konrad

Aufbruchstimmung herrscht derzeit beim Badminton-Regionalligisten VfB/SC Peine. Samstag startet das Team mit dem Derby gegen die SG Vechelde/Lengede (16 Uhr, BBS-Halle) in die neue Saison. Und in eben jener zählt für ihn nur eines: „Der sofortige Wiederaufstieg“, sagt Trainer Heiner Brandes.

13.09.2019

Drei Punkte und dann zur Party ins benachbarte Hamburg – das haben sich die Regionalliga-Volleyballer des Vorjahresvierten VV Vikings für ihren Punktspiel-Auftakt am Samstag beim TSV Buxtehude-Altkloster vorgenommen. Vor allem Außenangreifer Oliver Wendt hofft darauf, denn er möchte mit dem Team in seinen 29. Geburtstag hineinfeiern.

13.09.2019

Dank einer starken Keeperin Tessa Harmuth und mehr Mut in Hälfte zwei haben die B-Jugend-Handballerinnen des Landesliga-Aufsteigers HSV Vechelde-Woltorf ihren Saisonauftakt gewonnen. Im Derby besiegte die HSV die SG Adenstedt nach Pausen-Rückstand noch mit 18:14.

12.09.2019