Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional SG-Trainer Bollmann: „Wir werden uns weiter steigern“
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional SG-Trainer Bollmann: „Wir werden uns weiter steigern“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 15.06.2019
Die SG Zweidorf/Bortfeld (am Ball Larissa Kamp) hat dank einer starken Rückserie den Klassenerhalt geschafft. Quelle: Hartmut Butt
Bortfeld

Saisonziel erreicht: Mit einem runderneuerten Team haben die Handballerinnen der SG Zweidorf/Bortfeld den Klassenerhalt in der Landesliga geschafft, im Endklassement Rang acht. Das ist vor allem ein Verdienst von Trainer Ulrich Bollmann. Er hatte am vierten Spieltag seinen Einstand gegeben und die glücklose Maren Bochow abgelöst, die das Team vom langjährigen Coach Andreas Bremer übernommen hatte. Mit seinem Weggang verließen zahlreiche Leistungsträgerinnen den Verein, so dass die SG mit vielen jungen Spielerinnen in die Saison gehen musste. Dass es trotzdem zum Ligaverbleib reichte, „ist ein Erfolg. Ich jedenfalls bin sehr zufrieden“, sagt Bollmann. In welchem Bereich er noch Luft nach oben sieht, verrät er Gespräch mit der PAZ.

Meine Bilanz der Saison: „Ich vergleiche unsere Saison mit der von den Fußballern von Eintracht Braunschweig. Wir haben uns in der Hinrunde sehr schwer getan, uns aber in der Rückrunde kontinuierlich gesteigert – am Ende haben wir den Klassenerhalt verdient errungen. Auch deshalb, weil sich jede Spielerin im Verlauf der Saison verbessert hat. Ich bin sicher, dass wir in die Landesliga gehören und uns in der neuen Saison weiter steigern werden. Luft nach oben ist auf jeden noch im Angriffsverhalten. Denn es ist kein Zufall, dass wir die wenigsten Tore aller Teams erzielt haben. In der Abwehr waren wir jedoch drittbestes Team der Liga. Das spricht für die Einsatzfreude meiner Spielerinnen.“

Meine Spielerin der Saison: „Ich könnte mehrere aufzählen, möchte aber keine einzelne Spielerin nennen. Letztlich würde ich unsere Abwehr als Spielerin der Saison bezeichnen.“

Mein Pechvogel der Saison: „Eine schwierige Frage. Unsere Torfrau Franziska Rother fällt mir dazu ein, die sich früh in der Saison verletzte und bei ihrem ersten Einsatz nach der Verletzungspause die Rote Karte in der ersten Halbzeit sah.“

Meine größte Enttäuschung der Saison: „Nein, da fällt mir gar nichts ein, denn ich bin von keiner Spielerin enttäuscht worden. Alle haben sich gut entwickelt und in jeder Begegnung alles gegeben – niemand braucht sich etwas vorzuwerfen.“

Meine größte Freude der Saison: „Das ist der Klassenerhalt, der wichtig für den Gesamtverein ist. Die Mädels gehören in die Landesliga.“

Meine persönliche Zukunft: „Ich mache bei der SG Zweidorf/Bortfeld weiter und freue mich auf die im September beginnende Saison.“

Abgänge: Rückraumspielerin Kira Zimball wird ein Auslandsjahr einlegen.

Zugänge: Mit Merle Marks kommt eine talentierte Rückraumspielerin vom Regionsoberliga-Absteiger MSG Vechelde zur SG.

Von Hartmut Butt

Der Countdown zum 23. Peiner Triathlon läuft. Am Sonntag, 16. Juni, erfolgt um 9 Uhr am Eixer See der erste Startschuss. Mehr als 900 Starter sind angemeldet, um den Staffeltriathlon, Volkstriathlon oder Kurztriathlon zu absolvieren. Zieleinlauf ist im BBZ-Stadion in Vöhrum. Kurzfristige Anmeldung ist noch möglich.

15.06.2019

Im Juni und Juli steigen zahlreiche Beachhandball- und Feldhandballturniere. Zwei richtet die SG Zweidorf/Bortfeld aus. An den nächsten beiden Wochenenden spielen Jugendliche beziehungsweise Erwachsene auf der Beach-Anlage in Zweidorf zwischen Wendeburg und Sophiental.

14.06.2019

Einen Teilnehmer-Rekord und Spitzen-Leistungen gab es beim Pfingstsportfest der LG Peiner Land zu bewundern. Sabrina Barth etwa verbesserte erneut ihre Bestzeit über 400 Meter und sprintete zu Platz eins in der U18-Landesbestenliste. Amira Weber knackte ihren Hochsprung-Bestwert und zählt mit 1,60 Meter zu Deutschlands besten W13-Talenten!

14.06.2019