Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Nisa und Marvin holen die meisten Punkte bei Winterolympiade
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Nisa und Marvin holen die meisten Punkte bei Winterolympiade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 13.03.2019
Beim „Eisangeln“ (im Bild) ging es um Geschicklichkeit und Körperhaltung.  Quelle: Ralf Büchler
Gross Ilsede

Schnee und Eis in der Ilseder Stadionhalle – da kamen die Kinder richtig ins Schwitzen. 274 waren zur Winterolympiade des Turnkreises gekommen und hatten neun Stationen zu absolvieren, in denen es zumindest in der Phantasie um Wintersport ging. Die Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren mussten eine Abfahrt (Turnbank) hinuntersausen, konnten beim Curling ihr Geschick beweisen oder beim Riesenslalom um Markierungen herumflitzen.

Oberturnwartin Petra Heller hatte sich die Stationen mit sportlichen Übungen ausgedacht, bei denen es thematisch stets um Wintersport ging. „Die komplette Veranstaltung ist super gelaufen“, freute sie sich. Heller hatte ihre Familie als Helfer eingespannt, die teilnehmenden 22 Vereine stellten Kampfrichter.

Wieviel Energie die Kinder hatten, zeigten sie auch noch nach dem Abschluss der Wettkämpfe. Um die Dreiviertelstunde bis zur Siegerehrung zu überbrücken – in dieser Zeit wurden die 274 Karten ausgewertet –, wurde Zumba getanzt. „Selbst die größeren Jungs haben mitgemacht“, staunte Petra Heller, die allen Kindern am Ende eine Urkunde und eine Medaille übergab.

Die meisten Punkte holten Nisa Kurdal von der SpVgg Groß Bülten (234) und Marvin Kriete von der TB Bortfeld (235)

Es war die 17. Winterolympiade des Turnkreises Peine – und 5430 Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben sich in den 17 Jahren den spaßigen Sportprüfungen gestellt.

Die Kinder auf den besten drei Plätzen pro Jahrgang sind in diesem Jahr:

Jungen

Jahrgang 2012: Nick Reichelt (194 Pkt., MTV Vechelde), Max Grieberow (185, MTV Vechelde), Louis Steinert (185, Anker Gadenstedt), Johann Kuche (185, TSV Clauen/Soßmar), Mats Kühn (185, Germania Arpke), Sinan Alagöz (184, VfL Woltorf).

Jahrgang 2011: Paul Hyss (205, TB Bortfeld), Tim Miethke (190, TSV Clauen/Soßmar), Maart Meierkord (187, Schladen).

Jahrgang 2010: Jorne Klasen (225, TSV Meerdorf), Finn Mohrholz (218, SG Solschen), Lennert Ehlers (202, MTV Vechelde).

Jahrgang 2009: Nick Volksdorf (212, TSV Meerdorf), Eric Franitza (208, Klein Ilsede), Yven Straube (207, Clauen/Soßmar).

Jahrgang 2008: Marvin Kriete (235, TB Bortfeld), Leon Maskos (227, Klein Ilsede), Jarne Kühn (216, Germania Arpke).

Jahrgang 2007: Lennox Fricke (2127, BW Schmedenstedt), Bennet Richei (223, TSV Timmerlah), Yaman Güli (220, TV Klein Ilsede), Simon Rasche (220, Union Groß Ilsede).

Mädchen

Jahrgang 2012: Greta Mastmeier (195 Pkt., TB Bortfeld), Helene Loßin (183, Ger. Arpke), Jonna Wolkenhauer (180, BW Schmedenstedt).

Jahrgang 2011: Inken Lieke (202, Woltorf), Amina Hadj Ahmad (198, MTV Vechelde), Stina Henke (197, TSV Klein Lafferde).

Jahrgang 2010: Amelie Juli (230,Arm. Vöhrum), Greta Adam (228, TB Bortfeld), Pia Dobberahn (207, Vechelde).

Jahrgang 2009: Lili König (224, TB Bortfeld), Fiona Schäfer (217, Germ. Arpke) Lea Xenia Salomon (215, MTV Ölsburg).

Jahrgang 2008: Nisa Kurdal (234, SpVgg Groß Bülten), Anna Bührig (223, Union Groß Ilsede), Johanna Bönisch (220, Arpke).

Jahrgang 2007: Lotta Wendt-Käpernick (232, Arpke), Samantha Matuszkiewicz (228), Greta Stadl (221, beide TB Bortfeld).

Von Matthias Press

Die Landesliga-Handballer der SG Zweidorf/Bortfeld können auswärts doch noch gewinnen. Fast vier Monate war es her, dass sie in der Fremde zwei Punkte geholt hatten. Entsprechend groß war nun die Freude nach dem Sieg in Vorsfelde. Ebenfalls erfolgreich war die HSG Nord, sie bezwang Eintracht Braunschweig.

12.03.2019

Eine glatte Niederlage kassierten die Regionalliga-Volleyballer von Grün-Weiß Vallstedt gegen den Tabellenzweiten. Der präsentierte sich in der Vechelder Halle stark. Die Vallstedter haben trotz der Niederlage die Chance, die Saison auf dem vierten Rang abzuschließen.

12.03.2019
Sport Regional Handball-Landesliga Frauen - HSG Nord kann nicht mithalten

Eine Nummer zu groß war der Spitzenreiter für die Landesliga-Handballerinnen der HSG Nord Edemissen: Denn der Zweite musste sich gegen die HG Rosdorf klar mit 19:27 geschlagen geben. Dagegen überraschte die abstiegsgefährdete SG Zweidorf/Bortfeld, denn sie erkämpfte sich einen Punkt gegen Eintracht Braunschweig.

12.03.2019