Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Nächster Sieg: Ölsburg ist der Rückrunden-Durchstarter
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Nächster Sieg: Ölsburg ist der Rückrunden-Durchstarter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 12.03.2020
Bei ihm lief es richtig rund: Ölsburgs Rüdiger Große gab gegen Salders Spitzenspieler nicht einmal einen Satz ab. Quelle: Ralf Büchler
Anzeige
Kreis Peine

„Das war ein klarer Favoritensieg“, stellte MTV-Spitzenspieler Carsten Rook erfreut fest.

MTV ÖlsburgVfL Salder 9:1 (28:11). In lediglich 2:15 Stunden verbesserten die Ölsburger ihre famose Rückrunden-Bilanz auf nun 8:2-Punkte. „In dem einen oder anderen Spiel konnte Salder zwar mithalten und es eng gestalten, aber trotzdem hatten wir fast immer die Nase vorn“, konstatierte Ölsburgs Spitzenspieler Carsten Rook, der mit seinen beiden Einzelsiegen und einem Doppelerfolg erneut Ölsburgs erfolgreichster Akteur war.

Anzeige

Auf sein zweites Einzel allerdings hätte er gerne verzichtet. Denn das musste Rook nur deshalb bestreiten, weil sein Mannschaftskollege Tim Szendzierlorz zuvor beim 1:3 gegen Ary Zipfel den einzigen Ölsburger Zähler abgegeben hatte. „Tim kommt momentan leider nicht an seine Normalform heran. Er hat zwar das Spiel bestimmt, machte aber wieder einmal zu viele Fehler“, bedauerte Teamkollege Rook.

Rüdiger Große dagegen hatte Grund zur Freude. Er präsentierte sich gut erholt von seiner Matchball-Krimi-Niederlage im Derby gegen Berkums Fabian Spatz und besiegte Salders Spitzenspieler René Hoffmann deutlich mit 3:0. „Seine Vorhand- und Rückhandtopspins waren sicher und platziert. Folgerichtig gewann er zwar etwas überraschend, aber sehr verdient“, gratulierte Carsten Rook.

Spiele: Carsten Rook/Rüdiger Große – Martin Müller/Detlef Stiller 3:1, Holger Pätz/Marcus DöringRené Hoffmann/Waldemar Marquitan 3:1, Bernd Feddeck/Tim Szendzielorz – Ary Zipfel/Volker Steckel 3:2, RookMüller 3:2, Große – Hoffmann 3:0, PätzStiller 3:0, DöringMarquitan 3:1, Feddeck – Steckel 3:0, Szendzielorz – Zipfel 1:3, RookHoffmann 3:1.

Von Christian Meyer