Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Meister-Macher! Lafferder überraschen
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Meister-Macher! Lafferder überraschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 27.03.2019
Jonas Waschke (rot) erzielte beim 22:20-Erfolg des MTV Groß Lafferde gegen den Tabellenzweiten aus Anderten zwei Treffer. Edemissens Trainer Jörg Wilpert (rechts) freute sich über Platz fünf seiner C-Junioren. Quelle: Isabell Massel
Anzeige
Kreis Peine

„Schön, dass wir endlich mal wieder gewonnen haben. Aber die Jungs haben sich das auch verdient“, resümierte MTV-Coach Lukas Bühn. Doch trotz des Erfolges bleibt sein Team Schlusslicht. Keine Punkte hingegen gab es für die B- und C-Junioren der Lafferder. Die C-Junioren der HSG Nord verteidigten in einem Krimi aber Platz fünf.

A-Junioren Oberliga

MTV Groß Lafferde – TSV Anderten 22:20 (9:8). „Vor dem Spiel hatten wir keine allzu großen Erwartungen, da der Kader wieder einmal sehr klein war“, sagte MTV-Coach Lukas Bühn. Doch sein Team gestaltete die Partie gegen den Titelaspiranten von Beginn an offen. „Entscheidend war, dass es im Vergleich zu den vergangenen Partien diesmal keinen Einbruch gab.“

Anzeige

Lediglich eine kleine Schwächephase habe sich seine Mannschaft erlaubt – und die nutzte der Gast, um den 8:9-Pausen-Rückstand in eine Drei-Tore-Führung umzuwandeln (48.). „Doch wir haben Moral gezeigt und uns zurückgekämpft“, sagte Bühn. Dass es dann am Ende sogar zum zweiten Sieg in dieser Saison reichte, „haben wir vor allem unserem Keeper zu verdanken. Denn Jan Münch hat das komplette Spiel überragend gehalten“, lobte er. Aber auch mit den anderen war der Coach zufrieden. „Alle haben die Vorgaben super umgesetzt. Außerdem haben wir mit diesem Sieg den TSV Burgdorf zum Meister geworfen – das war vorher auch ein Anreiz für uns“, erklärte Lukas Bühn.

Lafferde: Münch, L. Hansen, Jemric, Kanning (5), A. Hansen (4), Donker (1), Waschke (2), Grunst, Langeheine (3), Wittenberg, Zellmann (3), Schmidt (4).

B-Junioren Landesliga

SF Söhre – MTV Groß Lafferde 35:34 (17:15). „Schade, schade, schade! Wir haben den Tabellenführer aus Söhre lange geärgert, dann aber ganz bitter durch einen Strafwurf in letzter Sekunde verloren“, sagte MTV-Spieler Jakob Schmidt, dessen Team dem Gastgeber einen offenen Schlagabtausch lieferte. Zwar lagen die Lafferder von Beginn an hinten, ließen die Hausherren aber nie davonziehen. „In der Abwehr gelang es uns aber überhaupt nicht, den Gegner zu stoppen. Vor allem der Rückraumlinke der Söhrer, Tom Folger, stellte uns vor große Probleme“, erklärte Schmidt.

Entsprechend erspielte sich der Gastgeber fünf Minuten nach Wiederanpfiff eine Sechs-Tore Führung. Lafferde kämpfte sich aber – auch dank einer guten Torhüterleistung – zurück und glich kurz vor Ende zum ersten Mal aus. Im letzten Angriff des Spiels holte Söhre jedoch einen Strafwurf heraus. „Der war berechtigt.“ Folger behielt die Nerven, verwandelte und machte damit im vorletzten Saisonspiel die Meisterschaft für Söhre perfekt.

Lafferde: Wittenberg (1), Hansen (4), S. Schmidt (8), Damian (4), Thomas (3), Bertram (9), J. Schmidt (5).

C-Junioren Landesliga

MTV Geismar – MTV Groß Lafferde 40:37 (12:18). „Es ging zwar um nichts mehr, aber es war trotzdem eine Niederlage, die nicht nötig war“, bilanzierte MTV-Coach Kevin Winkler, dessen Team die erste Halbzeit eindeutig dominierte und zwischenzeitlich mit acht Toren führte. Auch zur Pause deutete noch vieles auf einen Sieg der Gäste hin, lagen sie doch mit 18:12 vorn.

Nach Wiederbeginn sei jedoch nicht mehr viel zusammengelaufen. „Es gab viele Ballverluste, und insbesondere in der Defensive funktionierte kaum noch etwas“, monierte Winkler. Das nutzten die Gastgeber, um die Partie noch zu drehen. „Das war schon ärgerlich, dass wir einen solch klaren Vorsprung noch aus der Hand gegeben haben“, konstatierte Winkler. Allzu groß war sein Unmut indes nicht. „Schließlich haben wir vor gut einer Woche den Klassenerhalt perfekt gemacht – und allein das ist wichtig.“

Lafferde: Woltering (2), Misch (9), Bertram (12), Damian (8), Krusch (1), Klaus (4), Sachtleben (1).

HSG Nord Edemissen – HG Elm 29:29 (15:13). Im direkten Duell um Platz fünf mussten die Edemisserinnen bis kurz vor Schluss darum bangen, noch von der HG Elm überholt zu werden. Denn die HSG Nord hatte die Gäste zwar in der ersten Halbzeit bis zum 13:9 im Griff (19.), doch danach kippte das Spiel. Mit kurioserweise zwei Toren in Unterzahl leiteten die Gäste die Wende ein und warfen sich mit 24:21 (37.) in Führung. „Durch viele Unkonzentriertheiten haben wir uns das Leben selber schwer gemacht und den Gegner zu leichten Toren eingeladen“, stellte HSG-Trainer Jörg Wilpert fest. Doch sein Team zeigte Moral. „Es wurde gekämpft – und das mit Erfolg“, bilanzierte der Coach, dessen Mannschaft erst zum 24:24 ausglich (40.) und sich 23 Sekunden vor Ende sogar mit 29:28 in Führung warf. Doch fast mit dem Abpfiff glich die HG Elm noch aus. Coach Jörg Wilpert war trotzdem zufrieden, schließlich hatte sein Team die erste Landesliga-Saison im Mittelfeld abgeschlossen. Er fand Platz fünf sogar „sehr gut“ – und feierte das mit dem Team im Vereinsheim gebührend.

HSG Nord: Zawade (1), Wilpert (6), Planitz (10), Hoyer (10), Köpp (2).

Von Peter Konrad und Christian Meyer