Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Marcus Döring wehrt zwei Matchbälle ab
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Marcus Döring wehrt zwei Matchbälle ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 28.10.2015
Marcus Döring bewies Nervenstärke: Gegen Kirchberg wehrte er zwei Matchbälle ab und siegte dann 12:10. Quelle: rb

TuS Einigkeit Kirchberg - MTV Ölsburg 1:9 (13:28). In nur etwas mehr als zwei Stunden bezwangen die Ölsburger das Schlusslicht. „Das lief rund“, stellte MTV-Spitzenspieler Carsten Rook erfreut fest. Für den Kantersieg machte er auch eine optimale Vorbereitung verantwortlich: „Wir waren sehr früh in der Halle und spielten uns intensiv ein.“

Nur drei Spiele waren eng. Im Doppel gelang Ingo Lages mit Rainer Apel das Kunststück, nach 1:2-Satzrückstand im vierten Durchgang noch einen 5:9-Rückstand aufzuholen und tatsächlich die Partie noch zu drehen.

Holger Pätz verschenkte nach einem Traumstart gegen Kirchbergs Spitzenspieler Knut Karges fast noch eine 2:0-Satzführung, fand im fünften Satz aber zu alter Stärke zurück.

Noch mehr Nervenstärke zeigte Marcus Döring, der in seinem Einzel gegen Jens Eckert im Entscheidungssatz beim 8:10-Rückstand zwei Matchbällen abwehrte und seinen ersten Matchball zum 12:10-Sieg verwandelte. „Es lief halt alles für uns“, kommentierte Teamkollege Carsten Rook diesen Krimi.

Kirchbergs Ehrenpunkt gestattete Rüdiger Große. „Rüdiger war mit seiner Leistung alles andere als zufrieden. Kleines Formtief, aber das geht auch wieder“, merkte Rook an.

Spiele: Knut Karges/Jan-Rainer Göbel - Marcus Döring/Rüdiger Große 1:3, Lennart Wagner/Ernst Kappei - Carsten Rook/Holger Pätz 1:3, Jens Eckert/Henning Anders - Ingo Lages/Rainer Apel 2:3, Karges - Pätz 2:3, Göbel - Rook 0:3, Wagner - Lages 0:3, Eckert - Döring 2:3, Anders - Große 3:1, Kappei - Apel 1:3, Karges - Rook 1:3.

MTV Ölsburg - ESV Goslar 4:9 (18:31). Der Titelmitfavorit ließ sich von den Ölsburgern nicht ärgern. „Wir konnten leider nicht an die Leistung aus dem Kirchberg-Spiel anknüpfen. Wir wollten uns so teuer wie möglich verkaufen, konnten den Gegner aber nie so richtig gefährden“, stellte MTV-Spitzenspieler Carsten Rook fest.

Immerhin: Carsten Rook und Holger Pätz besiegten Goslars Nummer zwei Stephan Wilamowski und Rainer Apel blieb sogar ungeschlagen, da er erneut im Doppel mit Ingo Lages gewann und im Einzel seine Serie auf 4:0-Siege ausbaute. Rook gratulierte dem Gegner: „Goslar gewann verdient und wird wohl ganz oben mitspielen.“

Spiele: Carsten Rook/Holger Pätz - Stephan Wilamowski/Nico Götte 1:3, Marcus Döring/Rüdiger Große - Daniel Polder/Julian Fischer 0:3, Ingo Lages/Rainer Apel - Georg Fritzsche/Sascha Preiß 3:1, Rook - Wilamowski 3:1, Pätz - Polder 0:3, Döring - Fritzsche 2:3, Lages - Fischer 1:3, Apel - Götte 3:1, Große - Preiß 2:3, Rook - Polder 0:3, Pätz - Wilamowski 3:1, Döring - Fischer 0:3, Lages - Fritzsche 0:3.

Mit einem 3:3 bleiben die Bundesligakeglerinnen der Peiner Flotten Neun ihrer angesagten Marschrichtung treu. Neu beim Doppelspieltag in Bremen war allerdings ein bejubeltes 3:0 gegen den bisherigen Angstgegner Cuxhaven, gefolgt jedoch vom tiefen Sturz in eine fast dreistellige „Pleite“.

28.10.2015

Das Führungs-Trio der Torjägercup-Wertung hat am Wochenende wieder zugeschlagen. Thorsten Erich (in der Bezirkswertung vorn) schoss zwei Tore. Marcel Lautenbach (in der Kreisliga-Wertung vorn) traf einmal, ebenso wie der Handorfer Kevin Hermann, der in der Wertung der 1. Kreisklasse führt.

28.10.2015

Fünfter Sieg in Folge: Der SV Lengede gewinnt das Verfolgerduell gegen den MTV Wolfenbüttel mit dem nötigen Quäntchen Glück und rückt durch den erneuten Sieg auf Rang vier vor. Lengedes Mittelfeldmotor Daniel Kudlek krönt seine gute Leistung mit zwei Toren.

26.10.2015