Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Manuel Winkler ist das HSG-Nord-Vorbild in Sachen Einstellung
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Manuel Winkler ist das HSG-Nord-Vorbild in Sachen Einstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 02.01.2020
Für Edemissens Coach Martin Staats ist Rückraumspieler Manuel Winkler (links) der Aufsteiger der Hinrunde. Quelle: Foto: Ralf Büchler
Edemissen

„Unsere Möglichkeiten sind begrenzt, dafür hat meine Mannschaft die Hinrunde gut gemeistert“, lobt Martin Staats.

Meine Bilanz der Hinrunde: „Nach unserem Start mit 2:8 Punkten gab es eine Steigerung, wir haben uns anschließend nach vorn entwickelt. Und das, obwohl immer wieder Spieler berufs- oder verletzungsbedingt fehlten. Außerdem haben wir die Spiele, die gewonnen werden mussten, auch gewonnen. Denn wir haben alle Teams aus dem unteren Drittel geschlagen.“

Mein Spieler der Hinrunde. „Bei uns gibt es keinen Überflieger. Meine Mannschaft ist als Kollektiv stark.“

Mein Aufsteiger der Hinrunde: „Das ist Manuel Winkler, der von der Linksaußen-Position in den Rückraum gerückt ist. Manuel hat dort sowohl in der Defensive als auch in der Offensive immer super geackert – seine Einstellung ist absolut top. An ihm können sich einige andere ein Beispiel nehmen.“

Mein Pechvogel der Hinrunde:Lennart Rauls hat sich in unserem zweiten Saisonspiel gegen den MTV Groß Lafferde zehn Sekunden vor Schluss eine schwere Fingerverletzung zugezogen. Er fiel danach leider lange aus und musste sogar operiert werden. Bei unserem ersten Spiel im Januar dürfte er allerdings wieder einsetzbar sein.“

Meine Enttäuschung der Hinrunde: „Das war die 23:34-Klatsche gegen den MTV Braunschweig – da gab es einen kollektiven Total-Ausfall. Wir waren in allen Belangen klar unterlegen. Aber mir ist es lieber, einmal richtig einen auf die Mütze zu kriegen, als fünfmal hintereinander knapp zu verlieren.“

Meine Erwartungen an die Rückrunde: „Den Klassenerhalt so schnell wie möglich sicher stellen. Ob das schon bald klappt, hängt unter anderem von unserer Personallage ab. Haben wir alle Spieler an Bord, können wir jede Mannschaft in der Liga schlagen.“

Meine persönliche Zukunft: „Es steht ja schon länger fest, dass ich im Sommer 2020 aufhöre. Wohin meine Reise als Trainer geht, wird die Zeit zeigen. Derzeit ist alles noch in der Schwebe.“

Zugänge: Keine.

Abgänge: Keine.

Von Jürgen Hansen

In der Liga ungeschlagen auf Platz eins, im Pokalwettbewerb den Einzug ins Final-Four geschafft: Vater Jahns Oberliga-Handballerinnen haben während der ersten Saisonhälfte alles abgeräumt, was abzuräumen ist. Sehr zur Freude von Coach Marco Wittneben: „Mein Team hat viel mehr erreicht, als ich es erwartet hatte.“

30.12.2019

Einem starken Dezember-Schlussspurt sei Dank: Das Hinrunden-Fazit von Abteilungsleiter Steffen Slabon zum Abschneiden der Groß Lafferder Verbandsliga-Handballer fällt positiv aus. Ein Sonderlob verteilte er an Marcel Waschke, der für Slabon der MTV-Spieler der Hinrunde ist.

27.12.2019

Die Regionalliga-Volleyballer der Vallstedt Vechelde Vikings haben das Jahr 2019 mit einem Sieg abgeschlossen. In Schüttorf bezwangen sie nicht nur ihren Angstgegner, sie zeigten beim 3:1-Erfolg auch eine gute Leistung und starke Aufschläge.

27.12.2019