Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Lengeder schwitzen am Tankumsee für die Landesliga
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional

Lengeder schwitzen am Tankumsee für die Landesliga

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 11.08.2020
Die Lengeder stehen nach der langen Corona-Pause wieder voll im Saft. Nach drei Testspielen und einem Trainingslager attestiert das Trainerduo dem Team einen guten Stand. Quelle: Sönke Rathje
Anzeige
Lengede/Calberlah

Für dieses Trainingslager haben sich einige Spieler des SV Lengede extra frei genommen. Andere sind am vergangenen Freitag nach der Arbeit schnellstmöglich hinterhergereist, um pünktlich für die erste Trainingseinheit auf dem Platz zu stehen. Dennis Kleinschmidt, Coach des Landesligisten findet: „Ein Trainingslager ist schon etwas Luxuriöses und Feines.“ Vor allem, wenn es so aussieht, wie das des SVL.

Vier-Sterne-Hotel, riesiges Buffet zu den Mahlzeiten und den Tankumsee direkt vor der Nase. Drei Tage lang ließ es sich das Team im Kreis Gifhorn so richtig gut gehen. „Bei elf neuen Spielern ging es auch viel um die Integration in das Team. Und das ist uns mit zwei längeren Abenden auch gut gelungen“, berichtet Kleinschmidt, dessen Mannschaft aber auch mächtig ins Schwitzen kam.

Anzeige

Mehr als 30 Grad zeigte das Thermometer an, als die 25 Spieler für die erste Einheit auf dem Platz des SV Grün-Weiß Calberlah – etwa fünf Kilometer vom Tankumsee entfernt – standen. Eine Stunde und 45 Minuten dauerte die erste körperlich harte Einheit. „Die Spieler haben aber auch viel Freizeit bekommen“, sagt der Trainer, der sich freut, dass sie dabei den Ball nicht vernachlässigt haben.

Verständlicherweise zog es die Lengeder ins kühle Nass, wo sie spielerisch an ihrem Kopfball arbeiteten. „Sie haben im Wasser versucht, eine Kopfballstafette zu schaffen. Entweder 20 am Stück oder so, dass jeder im Kreis einmal dran war“, erklärt der SVL-Coach.

Früh klingelte der Wecker am nächsten Morgen, an dem die Lengeder Fußballer bereits um 7.30 Uhr eine Runde um den Tankumsee liefen – vor dem Frühstück. „Jeder hatte sein eigenes Tempo. Es gab nur eine Maßgabe“, sagt Kleinschmidt. Niemand durfte nach dessen Trainerkollegen Kai Olzem im Ziel ankommen. „Zwei Spieler haben das nicht geschafft. Die wissen, dass sie noch ein bisschen was tun müssen“, erklärt Kleinschmidt.

Kräftezehrend waren die beiden Einheiten im Verlauf des Tages, denn die Sonne stand permanent am wolkenlosen Himmel. „Das Wetter war nicht ganz optimal“, findet der Trainer, dem umso mehr imponierte, wie sich alle Spieler ins Zeug legten. Einer taktisch geprägten Einheit am Sonntagvormittag folgte dann ein abschließendes Testspiel gegen den Landesliga-Aufsteiger GW Calberlah. Mit 5:0 erzielten die ambitionierten Lengeder trotz schwerer Beine ein gutes Ergebnis.

Dabei hatte es nach den ersten zehn Minuten noch nicht danach ausgesehen. „Die haben uns mit einer Dreier-Kette überrascht. Da mussten wir uns erst drauf einstellen“, berichtet Kleinschmidt. Noch vor der Pause stellten die Lengeder die Weichen aber auf Sieg. Mit zwei guten Pressingaktionen kurz nach der 30. Minute eroberten die sie den Ball im letzten Drittel und verwerten die Möglichkeiten zielstrebig. Beide Male schloss Justin Folchmann ab. Der SVL hätte noch höher führen können, war letztlich mit den drei weiteren Toren nach der Pause aber zufrieden.

Zufrieden ist das Trainerduo Kleinschmidt/Olzem auch mit der Entscheidung, den Kader in der nötigen Breite aufzustellen. „Wir waren uns erst unsicher ob es gut war, den Kader auf 28 Spieler aufzustocken. Alle haben ein ziemlich ähnliches Niveau, doch nach den ersten zweieinhalb Wochen im Training kann ich sagen: Es war die richtige Einschätzung“, erläutert Kleinschmidt.

Gleich in einer der ersten Einheiten hatte sich Innenverteidiger Lukas Fenske den vierten Kreuzbandriss seiner Karriere zugezogen. Kapitän Daniel Kudlek hatte sich kürzlich das Innenband gerissen. „Am Mittwoch fährt er zur endgültigen Untersuchung. Aber er fällt sicherlich sechs, sieben Wochen aus“, sagt der Trainer. Auch Tim Ehlert hatte sich einen Bänderriss zugezogen und fehlt mindestens vier Wochen.

Nachwuchskeeper Laurenz Gürtler hatte sich im Testspiel bei Germania Bleckenstedt (1:1) – „seinen ersten zehn Minuten im Herrenfußball“ – einen Cut am Auge zugezogen und verpasste deshalb das Trainingslager. Er dürfte bald wieder ins Training einsteigen. Auch Florian Wendt erwartet nach einem Sturz auf die Schulter eine eher kurze Ausfallzeit. Yannick Könnecker und Justin Folchmann haben ebenfalls kleine Beschwerden davongetragen.

Das nächste Testspiel der Lengeder findet am morgigen Donnerstag statt. Am Schachtweg empfängt der SVL um 19 Uhr den BSC Acosta (Landesliga Nord). Kleinschmidt erinnert daran, dass sich die Zuschauer möglichst eigene Stühle mitbringen sollen. Außerdem müssen die Daten aller Gäste erfasst werden. Das nötige Formular kann auf der Internetseite des Vereins heruntergeladen werden.

Von Lukas Everling