Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Lafferde leistet sich zu viele Fehler: Erneute Niederlage gegen TV
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Lafferde leistet sich zu viele Fehler: Erneute Niederlage gegen TV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 25.02.2019
Hiergeblieben! Sören Reuter (rotes Trikot) warf in Stadtoldendorf ein Tor und verlor mit dem MTV Groß Lafferde klar. Quelle: Ralf Büchler
Stadtoldendorf

Auch im zweiten Saisonspiel gegen den TV Stadtoldendorf hatten Groß Lafferdes Verbandsliga-Handballer wenig zu bestellen. Sie unterlagen dem Tabellenzweiten wie in der Hinrunde deutlich.

TV 1887 Stadtoldendorf – MTV Groß Lafferde 29:22 (14:9). Für MTV-Trainer Dennis Bühn bewiesen die Gastgeber, dass sie zu Recht oben stehen und als Tabellenzweiter berechtigte Chancen auf den Aufstieg haben. Hauptgrund der Groß Lafferder Niederlage seien indes eigene Schwächen gewesen. „Uns sind zu viele individuelle Fehler unterlaufen. Insgesamt gesehen haben wir unser Können nicht auf die Platte gebracht.“

Ärgerlich sei zudem gewesen, dass sich Felix Büttner und Lukas Bühn schon in der Anfangsphase der Partie verletzten und fortan nicht mehr eingesetzt werden konnten. „Felix verletzte sich am Fuß, Lukas an der Wade. Beide werden länger ausfallen.“

Die reduzierte Groß Lafferder Mannschaft wurde in den ersten fünf Minuten überrannt und lag mit 0:4 hinten. Den Vorsprung bauten die Gastgeber während der ersten Hälfte noch um einen Treffer aus und hielten den Abstand bis zur Pause. „Wir fanden zu selten zu unserem Spiel und haben vorne einfach zu viel verworfen. Außerdem sind wir bei unseren Abwehraktionen häufig einen Schritt zu spät gekommen“, erläuterte Bühn, warum die Seinen den Abstand nicht verkürzen konnten.

Nach dem Wechsel verbesserte sich die Trefferquote der Gäste, sodass sie auf 15:18 (40.) herankamen. Zu mehr reichte es jedoch nicht, schon kurz danach bauten die Stadtoldendorfer ihren Vorsprung wieder auf fünf Tore aus und ließen bis zum Abpfiff nichts mehr anbrennen.

Stadtoldendorfs Kreisläufer Eimantas Grimuta, der im Hinspiel elf Tore erzielt hatte, traf in der jetzigen Begegnung „nur“ siebenmal. „Wir haben besser gegen ihn verteidigt. Aber gut war es nicht, sieben Tore sind immer noch zuviel“, kritisierte Bühn, der die Leistungen seiner Torhüter Jan Hagedorn und Florian Frühling hervorhob. „Beide haben einige Freie weggeholt.“

MTV Groß Lafferde: Hagedorn, Florian Frühling (beide Tor) – Mrasek, Marris (2), Kanning (2), Henrik Frühling (1), Schröder (3), Tillack (1), Strub (3), Büttner, Bühn, Brunke (5/2), Waschke (4), Reuter (1).

Von Jürgen Hansen

Sehr viel lief beim VfB/SC Peine in der 2. Badminton-Bundesliga in dieser Saison schief. Doch am Wochenende hatte das Team von Trainer Heiner Brandes neben dem Können das nötige Quäntchen Glück: Gegen den Tabellendritten TSV Trittau II gelang ein 5:2-Sieg, gegen den Tabellenzweiten Wesel ein 4:3-Erfolg.

25.02.2019

Nichts zu holen gab es für Vater Jahns Oberliga-Handballerinnen in ihrem Auswärtsspiel bei der HSG Heidmark. Sie unterlagen dem Tabellendritten deutlich, womit die Mini-Serie der Peinerinnen von 5:1-Punkten in Folge riss.

25.02.2019

Zwei Tischtennis-Mannschaften des Gymnasiums Groß Ilsede haben sich für die Landesmeisterschaften im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ qualifiziert: Das Mädchenteam der Wettkampfklasse II kampflos, das Jungenteam derselben Wettkampfklasse nach einem Sieg im Bezirksturnier, an dem drei weitere Schulmannschaften teilnahmen.

23.02.2019