Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Lafferde leistet sich beim Tabellenletzten vierte Niederlage in Folge
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Lafferde leistet sich beim Tabellenletzten vierte Niederlage in Folge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 25.03.2019
Georg Strub konnte trotz guter Leistung und sechs Treffern die Niederlage nicht verhindern.
Georg Strub konnte trotz guter Leistung und sechs Treffern die Niederlage nicht verhindern. Quelle: Ralf Büchler
Anzeige
lIEBENAU

Weiter auf Talfahrt befinden sich die Handballer des MTV Groß Lafferde in der Verbandsliga. Sie verloren auch beim Tabellenletzten Nienburg und kassierten damit die vierte Niederlage in Folge.

HSG Nienburg II – MTV Groß Lafferde 26:24 (12:11). Kein gutes Haar an seiner Mannschaft ließ MTV-Handball-Abteilungsleiter Steffen Slabon. „Nienburg war nicht gut, wir haben das Ding selbst vergeigt. Denn insgesamt gab es bei uns 20 technische Fehler. Wenn wir in dieser Form weiterspielen, holen wir nicht mehr viele Punkte.“

Zu Beginn der Partie blieben die Groß Lafferder jedoch weitgehend fehlerlos und gingen 5:3 (7.) in Führung. „Dann hatten wir zweimal die Chance, wegzuziehen, warfen vorn jedoch die Bälle weg“, erläuterte Slabon, wie das Unheil seinen Lauf nahm.

Die Nienburger nutzen die Fehler der Gäste eiskalt aus, drehten die Begegnung und lagen nach 24 Minuten mit 10:7 vorn. „Doch wir kämpften uns wieder ran“, erläuterte Slabon, dessen Team bis zur Pause auf ein Tor verkürzte. Nach dem Wechsel blieb es knapp (18:16, 40.; 19:19, 43.; 21:21,50.). Erst in den Schlussminuten machte Nienburg den Sieg fest, trotz Unterzahlsituationen.

„Leider haben wir uns auch in der zweiten Halbzeit immer wieder das Leben selbst schwer gemacht“ ärgerte sich Slabon darüber, dass sich seine Mannschaft in den entscheidenden Phasen der zweiten Halbzeit zu oft die erwähnten technischen Fehler leistete.

Eine halbwegs gute Leistung attestierte er allein Georg Strub. Unterkriegen lassen sich die Groß Lafferder von den vier Niederlagen jedoch nicht. „Nächste Woche gibt es im Spiel gegen Hildesheim einen neuen Anlauf“, betonte Slabon.

MTV Groß Lafferde: Münch, Florian Frühling (beide Tor) – Mrasek (3), Kanning (4), Henrik Frühling (2), Schröder (2), Tillack (2), Strub (6), Kamradt, Preen (1/1), Waschke (2/2), Reuter (2).

Von Jürgen Hansen