Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional LG-Männer holen Bronze, Amira Weber springt zum Kreisrekord
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional LG-Männer holen Bronze, Amira Weber springt zum Kreisrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 12.09.2019
Während die Männer-Mannschaft der LG Peiner Land bei den Landesmeistschaften Bronze holte, belegte das weibliche U16-Team den sechsten Platz. Amira Weber überzeugte mit einer deutschen Top-Leistung im Hochsprung. Quelle: Foto: Steffen Knoblauch
Oldenburg

Der LG-Chef hatte einen Podestplatz als Ziel ausgegeben – und den erreichten die Männer der LG Peiner Land zum Saisonabschluss bei den Mannschafts-Landesmeisterschaften in der Leichtathletik auch. Denn sie holten Bronze und erfüllten damit die Vorgabe von Hartmut Hoefer. Zudem landete das U16-Team auf Platz sechs in der weiblichen Jugend. Ein deutsche Top-Leistung glückte dabei Amira Weber mit 1,64 Meter und Kreisrekod im Hochsprung.

Angereist waren die LG-Männer als Titelverteidiger. Zweimal in Folge hatten sie Gold geholt, doch weil sie nicht in Bestbesetzung antraten, waren die Erwartungen etwas niedriger gesteckt. Doch es begann gut für die Peiner. Dank der starken Leistungen von Jens Thierse (6,50 m) und des wieder genesenen Malte Pszolla (6,00 m) im Weitsprung setzten sie sich erst einmal an die Spitze des Feldes. Auch Dominik Pascal Dieshel überzeugte. Beim anschließenden 100-Meter-Lauf verbesserte er seine Bestzeit auf 11,83 Sekunden – und das sogar bei Gegenwind.

Starke Leistungen boten auch Lars Thierse (9,80 m) und Jannik Andreas (10,82 m) beim Kugelstoßen, erzielten beide doch jeweils Saisonbestleistung. Gleiches gelang Jens Thierse mit dem Diskus (32,72 m). Parallel dazu war Jens Thierse auch für den Hochsprung gesetzt. Folglich wechselte er zwischen Wurfschuhen sowie Hochsprung-Spikes und übersprang 1,76 Meter. Zweiter Punktelieferant in dieser Disziplin war Nachwuchsathlet Nicholas Mulero mit 1,72 Metern. „Es freut mich, dass Nicholas nach der Sommerpause im Hochsprung nun seine Bestmarke steigern konnte“, sagte Trainer Tobias Frie.

Über die 800 Meter musste Trainer Steffen Knoblauch auch ran und lieferte in 2:12 Minuten ein souveränes Rennen an der Spitze. Noch schneller war jedoch der Dedenhausener Ole Küster, der ansonsten im Triathlon zu Hause ist und das Ziel nach 2:05 Minuten erreichte. Auf der Stadionrunde sammelten Jannik Andreas (54,48 sek) und Dominik Dieshel wichtige Zähler.

Bei den anschließenden Staffelläufen stockte den Athleten und Betreuern der LG jedoch der Atem. Grund: Auf der Gegengerade flog das Staffelholz aus der Hand und landete im hohen Bogen auf dem Rasenplatz. „Glücklicherweise hatten wir zwei Staffeln gemeldet“, erklärte Startläufer Tim Wiese.

Über die abschließenden 5000 Meter sammelte erneut Ole Küster wichtige Punkte (6:52 min). Pech hatte dagegen der zweite Lauf, in dem Philipp Biehl nach exakt 20 Minuten die Ziellinie überquerte, da nach wenigen Metern heftiger Starkregen eingesetzt hatte, der die Laufbahn komplett unter Wasser setzte. „So etwas haben wir noch nie erlebt, aber die gesamte Tribüne hat alle Läufer angefeuert – es war eine tolle Atmosphäre“, sagte Steffen Knoblauch, dessen Team auf 10270 Punkte kam – Lohn war der dritte Platz von insgesamt neun Mannschaften. „Damit haben wir unser Ziel erreicht“, resümierte Knoblauch.

Nicht ganz so weit vorn landete die U16-Athletinnen der LG: 7418 Punkte sorgten für Platz sechs. Das herausragendste Resultat lieferte einmal mehr die 13-jährige Amira Weber. Im Hochsprung steigerte sie ihre erst eine Woche alte Bestmarke auf 1,64 Meter. Damit verbesserte sie ihren eigenen Kreisrekord um weitere zwei Zentimeter und nimmt damit in Deutschland eine Spitzenposition ein. In der gleichen Disziplin stellten Lena Wachtmeester und Marie Prediger, beide noch U14, ebenfalls persönliche Bestleistungen auf (1,36 m).

Da Peines beste U16-Sprinterin krankheitsbedingt ausfiel, musste Alicia Sosna über die 100 Meter laufen – und mit Bestleistung (13,73 sek) sprintete sie ins Ziel. Persönliche Rekorde gab es auch für Jannika Stille (2:39 min) und Martha Fahrenkrug (2:47min) über 800 Meter.

Anschließend hatte das LG-Team Pech. Denn nachdem Melissa Ullner für die 80 Meter Hürden 13,25 Sekunden benötigt hatte, kollidierte Liv Giebson im zweiten Lauf mit einer Hürde. Sie fing sich jedoch mit einer Rolle ab und beendete ihren Lauf. „Beim Sturz von Liv blieb uns ein zweites Mal an diesem Tag der Atem stehen. Aber eine super Leistung von ihr, dass sie nicht aufgegeben hat“, lobte Betreuerin Rachida Weber-Badili. Weitere gute Wurfleistungen von Amira Weber (Kugel: 10,25 m; Speer: 29,27 m) sowie die 4,37 Meter von Bieke Richter im Weitsprung rundeten das Ergebnis des LG-Teams ab.

Von Redaktion

Moral zeigten Groß Lafferdes A-Jugend-Handballer die trotz Rückständen und ohne Auswechselspieler mit einem Auswärtssieg in die neue Landesliga-Saison gestartet sind. Sie gewannen in Duderstadt mit 29:26. Über ein Sonderlob durfte sich Keeper Bennet Stanitzek freuen.

11.09.2019

Mit einer vermeidbaren Heim-Niederlage sind die Regionsoberliga-Handballerinnen der SG Adenstedt in die neue Saison gestartet. Daran konnte auch die bärenstarke Anna Splonskowski nichts ändern. Sie erzielte gleich 15 Tore. Doch in der 48. Minute lagen die Gastgeber gegen die HG Elm das letzte Mal in Front.

10.09.2019

Mit einem Mini-Aufgebot mussten die Regionsoberliga-Handballer der HSG Nord Edemissen II bei Titelverteidiger Wittingen/Stöcken antreten. Doch auch ohne Auswechselspieler zeigten die Gäste eine kämpferisch starke Leistung, erzielten ein ansprechendes Ergebnis. Kurz musste sogar Keeper Mathias Wodarz als Feldspieler ran.

10.09.2019