Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Jetzt läuft’s sogar in den Doppel: Vechelde wahrt Titel-Chance
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Jetzt läuft’s sogar in den Doppel: Vechelde wahrt Titel-Chance
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 27.03.2019
Vecheldes Klaus Kotke gewann beide Einzel im oberen Paarkreuz und fand dabei die richtige Taktik gegen Noppenspieler Preis.
Vecheldes Klaus Kotke gewann beide Einzel im oberen Paarkreuz und fand dabei die richtige Taktik gegen Noppenspieler Preis. Quelle: Massel
Anzeige
Vechelde

Der Traum von der Verbandsliga – Vecheldes Tischtennis-Landesliga-Spieler dürfen ihn weiter träumen. Angeführt von einem bärenstarken Klaus Kotke besiegte der SV Arminia den Tabellensechsten TTF Wolfsburg mit 9:2 und verteidigte die Tabellenführung. Nach dem 0:4-Doppel-Fauxpas im Topspiel-Krimi gegen Rhume kamen diesmal sogar alle Doppel. „Darüber waren wir sehr erleichtert, denn im Hinspiel hatten wir die ersten beiden Doppel gegen Wolfsburg verloren“, sagte Arminia-Kapitän Josef Rempe.

Arminia Vechelde – TTF Wolfsburg 9:2 (31:12). Im Kampf um den Titel oder zumindest den Aufstiegsrelegationsplatz hielten die Vechelder souverän dem Druck stand – auch dank der Unterstützung im Verein. Rund 60 Zuschauer verfolgten die Partie und feuerten die Arminia an. „Das ist einfach genial und hilft uns“, schwärmte Arminia-Kapitän Josef Rempe.

Schwärmen durfte er auch vom Start. Alle drei Doppel holten die Arminen und erspielten sich durch das 3:0 Selbstvertrauen. Fast wäre es sogar ein 4:0 geworden, doch der nach seiner Bänderverletzung wieder besser in Tritt kommende Jan Fichtner vergab gegen Ireneusz Miklis beim Stand von 10:8 im fünften Satz drei Matchbälle und verlor in der Verlängerung noch ärgerlich 11:13.

Beim 3:1 gegen Noppenspieler Pascal Preis belohnte sich Fichtner dann aber für seinen guten Auftritt und gewann sein erstes Spiel der Rückrunde. „Darüber hat sich die ganze Mannschaft tierisch gefreut. Jan ist jetzt leistungsmäßig fast wieder da, wo er vor seiner Bänderverletzung am Ende der Hinrunde stand. Er kann noch ganz wichtig für uns werden“, sagte Rempe.

Nicht zu stoppen war Vecheldes Nummer zwei Klaus Kotke, der beide Einzel im oberen Paarkreuz gewann und dabei auch Angstgegner Pascal Preis knackte. „Klaus ist derzeit überragend. Die lange Noppe von Preis liegt ihm eigentlich gar nicht. Aber Klaus hat die richtige Mischung gefunden aus aggressivem Angriffsspiel und Ballhalten“, lobte Rempe, der am Ende erleichtert über den klaren Erfolg war. Denn: „Gegen die Wolfsburger haben wir uns immer schwer getan. Zudem war nach einjähriger Pause Nils Baartz wieder dabei. Wir hatten sehr viel Respekt.“

Im Saisonfinale am 6. April können die Vechelder beim Drittletzten TTV Geismar (16 Uhr) zumindest Platz zwei perfekt machen. Stolpert der VfL Oker zeitgleich, ist der Fast-Absteiger aus dem Vorjahr sogar Meister. „Aber ein Spaziergang wird es für uns auf keinen Fall. Geismar hat einen neuen Spieler an Position fünf dazubekommen“, warnt Rempe. Unter Druck setzen lassen sich die Vechelder aber nicht. „Für uns ist diese Saison schon besser gelaufen, als wir erwartet hatten. Alles weitere ist eine Zugabe für uns.“

Spiele: Josef Rempe/Christian Havekost – Ireneusz Miklis/Nils Baartz 3:1, Jan Fichtner/Klaus Kotke – Pascal Preis/Bernd Hollas 3:0, Mirko Quoll/Rainer Lindigkeit – Martin Maier/Frank Denecke 3:1, Fichtner – Miklis 2:3, Kotke – Preis 3:1, Rempe – Hollas 3:1, Quoll – Baartz 2:3, Lindigkeit – Denecke 3:0, Havekost – Maier 3:0, Fichtner – Preis 3:1, Kotke – Miklis 3:1.

Von Christian Meyer