Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Jahn gewinnt das letzte Spiel und einen neuen Trainer
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Jahn gewinnt das letzte Spiel und einen neuen Trainer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 06.05.2019
Nadine Fritzler (rechts) wird die Jahnerinnen verlassen. Quelle: Isabell Massel
Peine

In ihrem letzten Saisonspiel passte bei Vater Jahns Oberliga-Handballerinnen alles. Denn sie gewannen gegen Altencelle deutlich und bleiben damit in den diesjährigen Punktspiel-Begegnungen in der Peiner Silberkamp-Sporthalle ungeschlagen. Zudem krönte die Mannschaft ihre beeindruckende Rückrundenbilanz mit dem Sprung auf Tabellenplatz sechs.

MTV Vater Jahn PeineSV Altencelle 33:23 (15:14). Hochzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft zeigte sich Jahn-Trainer Marc Winter. „Unser Sieg war auch in der Höhe verdient.“

Allein die Phase bis Mitte der ersten Halbzeit (5:9) sei enttäuschend verlaufen. „Da waren unsere Spielerinnen unkonzentriert, waren im Abschluss nicht konsequent und vergaben mehrere klare Chancen.“

Eine Auszeit des Trainer-Duos Winter/Bührig erwies sich als Initialzündung zur Wende. So wurde der MTV treffsicherer, holte Tor um Tor auf und ging in der 25. Minute erstmals in Führung (14:13). Nach dem Wechsel wurde der Ein-Tore-Vorsprung peu à peu ausgebaut, denn die Gäste hatten Peines Tempospiel wenig entgegenzusetzen. Zudem stand Jahns Abwehr sicher. Kamen gegnerische Würfe durch, wurden sie oft von Torfrau Karoline Kilsbach abgewehrt.

„Unsere Mannschaft hat über 45 Minuten so gespielt, wie wir uns das vorstellen. Und es gab keinen Bruch im Spiel, als wir zweite Halbzeit viel durchwechselten“, lobte Winter, der ein rundum positives Fazit seines Interims-Engagements zog. „Es hat viel Spaß mit der Mannschaft gemacht. Und wenn mir bei meinem Amtsantritt im Januar jemand gesagt hätte, dass wir bis zum Saisonende 16:8-Punkte holen werden, hätte ich es ihm nicht geglaubt.“

MTV Vater Jahn Peine: Kilsbach (Tor) – Buse (1), Kruck (6), Henrike Bergmann (2), Fritzler (4), Meyer (4), Hacke, Annika Bergmann (3), Steinhoff (4), Hüsing (1), Klauenberg (1), Marchefka (2), Eggeling (5/2).

Im Zuge der Ehrungen bekamen alle Beteiligten des ehrenamtlichen MTV-Helfer- und Organisationsteams Präsente überreicht. Zudem bedankte sich der Verein und die Mannschaft bei den scheidenden Trainer Dirk Feuerstake, Carsten Bührig und Marc Winter mit lobenden Worten und Geschenken.

Vater Jahns letzte Saison-Begegnung war zugleich das Abschiedsspiel für Jobina Meyer, Nadine Fritzler, Ilka Buse, Michaela Steinhoff und Patrizia Engelmann, die alle den Verein verlassen werden. Als Neuzugang fest steht Denise Lächelt. Sie kommt vom Dritte-Liga-Absteiger Eintracht Hildesheim und wohnt in Klein Ilsede.

Von Jürgen Hansen

Er wuchtete sogar mehr Kilo als die Schwergewichte: Das Groß Ilseder Kraftdreikampf-Ass André Hentschel hat einen Hantelberg von 200 Kilo im Bankdrücken gemeistert und damit überlegen die Landesmeisterschaft in Vechta gewonnen. Der 34-Jährige stellte damit seine Bestleistung ein.

03.05.2019

Am letzten Spieltag der Handball-Regionsoberliga der Männer die Vizemeisterschaft sichern: Mit diesem Ziel reist der MTV Groß Lafferde II nach Thiede. 

03.05.2019

An diesem Samstag beginnt im Tennisverband Niedersachsen-Bremen die Freiluftsaison. Aus der Region Peine schicken 17 Klubs insgesamt 83 Mannschaften ins Rennen. Krösus ist wieder einmal der TSV Denstorf, der sich mit 20 Teams (darunter 12 Jugendmannschaften) beteiligt.

03.05.2019