Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Heimkehr angeordnet: Tim Winters Freiwilligendienst endet abrupt
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Heimkehr angeordnet: Tim Winters Freiwilligendienst endet abrupt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 18.03.2020
Foto-Gruß aus Argentinien: Der Oberger Tim Winter betreut in Córdoba Behinderte. Quelle: Foto: privat
Anzeige
Córdoba

In Córdoba, der zweitgrößten Stadt Argentiniens, betreut der Oberger in dem christlichen Projekt „Cottolengo Don Orione“ Menschen mit Behinderung. Er hilft beim Unterricht in der Sonderschule, reicht den Bewohnern Essen an, absolviert Gymnastik-Übungen oder unterstützt bei der Physiotherapie. „Der Freiwilligendienst gefällt mir sehr gut, ich rate ihn jedem. Es ist ein extrem erlebnisreiches und lehrreiches Jahr“, sagt der ehemalige Gymnasiast aus Groß Ilsede. Bis August hätte er noch bleiben sollen und wollen, Spanisch spricht er inzwischen flüssig. Das abrupte Ende bedauert er: „Auf meine eigentliche Rückkehr hatte ich mich natürlich gefreut, weil ich meine Familie und Freunde wiedersehen kann. Jetzt ist es allerdings viel zu plötzlich, denn es fühlt sich so unvollständig an“, sagt der Oberger.

In Argentinien sind bisher erst wenig Corona-Infizierte gezählt wurden. Schulen wurden allerdings schon geschlossen, Fitness-Studios in Córdoba haben allerdings noch geöffnet. „Ich gehe jetzt aber nicht mehr hin, weil ich meine Gastfamilie nicht mehr gefährden möchte“, sagt Tim Winter. Nervig ist für ihn die Ungewissheit, dass er nicht weiß, wann er nach Deutschland fliegen kann. „Das könnte morgen, aber auch in einem Monat sein.“

Von Christian Meyer

18.03.2020
17.03.2020