Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional HSG siegt und leistet MTV Schützenhilfe
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional HSG siegt und leistet MTV Schützenhilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 20.03.2019
Marvin Wilke (blau) und die HSG Nord Edemissen II besiegten Titelaspirant HSG Bad Harzburg/Vienenburg klar mit 27:20.
Marvin Wilke (blau) und die HSG Nord Edemissen II besiegten Titelaspirant HSG Bad Harzburg/Vienenburg klar mit 27:20. Quelle: Massel
Anzeige
Kreis Peine

Titelaspirant MTV Groß Lafferde II ist in der Handball-Regionsoberliga der Männer in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen glückte in Hondelage ein knapper Sieg. Hilfestellung im Meisterschaftskampf kam von der HSG Nord II, die zwei Punkte gegen Bad Harzburg ergatterte. Die SG Zweidorf/Bortfeld II unterlag in Warberg.

HSG Nord Edemissen II – HSG Bad Harzburg/Vienenburg 27:20 (15:10). Obwohl einige Spieler fehlten, errangen die Gastgeber einen Start-Ziel-Sieg. Grundlage dafür war, „dass wir in der Anfangsphase einige Bälle in der Abwehr gut geblockt haben“, sagte HSG-Nord-Spielertrainer Peter Wilck. Weil zudem Keeper Jörn Ohms stark hielt, erspielte sich Edemissen nach einer knappen Viertelstunde eine 9:1-Führung. Bis zur Pause kamen die Gäste zwar auf fünf Tore heran, doch nach dem Seitenwechsel zog die Wilck-Sieben schnell auf 21:10 davon. Obwohl die HSG Nord noch drei Siebenmeter vergab, stand am Ende ein ungefährdeter Erfolg zu Buche. „Im Vorfeld der Partie hatte ich nicht mit einem Sieg gerechnet. Den Erfolg hat sich meine Mannschaft hundertprozentig verdient“, sagte Wilck. Durch den Sieg ist die HSG dem Klassenerhalt einen großen Schritt näher gekommen.

Edemissen II: Kollmeyer (7/2), N. Rauls (5), Funk (4), Henning (3/1), Brüge (3), Wilke (2), Wilck (1), Dannenberg (1), Zerter (1).

MTV Hondelage – MTV Groß Lafferde II 25:26 (12:13). „Marcel Waschke und Tim Kamradt haben überragend gespielt und waren maßgeblich dafür verantwortlich, dass wir gewonnen haben“, erklärte Lafferdes Coach Eckhard Meyer, dessen Team schnell mit 6:1 vorne lag. „Danach haben wir leider unsere Linie verloren“, beklagte er. Im Angriff sei streckenweise zu unstrukturiert agiert worden. „Wir haben viele Tore nur noch durch Einzelaktionen erzielt“, sagte Meyer.

Entsprechend kam Honderlage bis zur Pause auf einen Treffer heran – und acht Minuten nach dem Seitenwechsel gerieten die Gäste erstmals in Rückstand (17:18). „Danach hat sich dann ein offener Schlagabtausch entwickelt“, berichtete Meyer. Das bessere Ende hatten jedoch die Gäste, die aufgrund des Sieges wieder die Tabellenführung übernahmen.

Lafferde II: Waschke (12/6), T. Kamradt (9), S. Meyer (2), Bode (2), C. Meyer (1/1).

HSV Warberg/Lelm – SG Zweidorf/Bortfeld II 25:22 (13:11). Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit gelang es der SG, das zweite Mal auszugleichen – Stefan Schwesinger warf das 9:9. Zur Pause lag die SG zwar hinten, aber in Durchgang zwei schien sich ihre größere Routine durchzusetzen. Denn Marco Dönch erzielte in der 45. Minute per Siebenmeter das 19:18, wenig später erhöhte Schwesinger auf 20:18.

Bis sechs Minuten vor Ende durfte die SG auf einen Punktgewinn hoffen (21:21), doch danach hatte der Drittletzte aus Warberg mehr zuzulegen und siegte mit 25:22. „Wir haben in der zweiten Halbzeit zunächst damit überrascht, dass wir mit zwei Kreisläufern agiert haben. Aber leider hat sich Warberg dann darauf eingestellt“, sagte SG-Trainer Alexander Pietruk.

SG II: Schultz (6), Schuhmann (4), Schwesinger (4), Dönch (2/2), Behrens (2), Scholz (2), A. Pietruk (1), Voges (1).

Von Hartmut Butt