Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional HSG Nord feiert fünften Sieg in Folge
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional HSG Nord feiert fünften Sieg in Folge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 12.03.2019
Marius Müller (li.) erzielte beim 32:29-Sieg der HSG Nord Edemissen gegen Eintracht Braunschweig drei Treffer. Aufgrund des Erfolges kletterte die HSG auf Rang drei. Quelle: E-Mail-MMO
Kreis Peine

Die Landesliga-Handballer der SG Zweidorf/Bortfeld können doch noch auswärts gewinnen. Fast vier Monate war es her, dass das Team von Trainer Fabian Kays in der Fremde zwei Punkte geholt hatte. Entsprechend groß war nun die Freude nach dem Sieg in Vorsfelde. Ebenfalls gewonnen hat die HSG Nord, die in eigener Halle Eintracht Braunschweig bezwang – es war der fünfte Sieg in Folge.

HSG Nord EdemissenEintracht Braunschweig 32:29 (12:15). Für HSG-Trainer Martin Staats hat sein Team verdient gewonnen. Eine entscheidende Rolle dabei habe Torwart Christian Oppermann gespielt. „Er hat den Unterschied ausgemacht.“

Zu Beginn der Partie überzeugten die Gastgeber im Kollektiv und führten 7:5 (11.). Doch dann gab es einen Bruch, die Gäste drehten das Spiel zum 7:10 (17.) „Weil wir in der Abwehr die Sicherheit verloren und vorne zudem Chancen vergeben haben“, erläuterte Staats, der daraufhin in der Deckung umstellte. „Wir haben dann anschließend offensiver verteidigt – und von da an lief es besser.“

Nichtsdestotrotz hielt Braunschweig den Drei-Tore-Vorsprung bis zur Pause. „Wir sind dann mit Elan aus der Kabine gekommen. Man konnte sehen, dass wir unbedingt gewinnen wollte“, lobte Staats die Seinen, die nach 40 Minuten den Umschwung geschafft hatten (19:18). Es blieb aber knapp (22:20, 44.; 24:22, 48.). Entschieden wurde die Partie durch Max Hoffmann, der in der Schlussphase fünf von sechs Edemisser Toren warf. „Fünf Minuten vorm Abpfiff beim 29:25 war dann der Drops gelutscht“, betonte Staats, der den Erfolg umso höher bewertete, da seine Mannschaft die Ausfälle der Stammspieler Jacob Streit, Lennart Rauls und Luke Williamson kompensieren musste. Der zuvor lange Zeit verletzte Adrian Funk kam erstmals wieder zu einem Kurzeinsatz.

HSG Nord: Oppermann, Grotefend – M. Streit (2), Görl (3), S. Seffer, T. Seffer (3), Müller (3), Winkler (1), Falkenhain, Zemke, Ayke Donker (4), Langeheine (4), Funk, Hoffmann (12/9).

MTV Vorsfelde II – SG Zweidorf/Bortfeld 28:32 (10:18). Die Gäste mussten zwar auf ihren Spielmacher Gerrit Büüs (verletzt) verzichten, dafür lief jedoch Tobias Brümmer auf – und er gab der Abwehr mehr Stabilität. „Wir sind nur einmal in Rückstand geraten“, sagte SG-Chef Sigurt Grobe. 0:1 lagen die Gäste zurück, doch danach erspielten sie schnell eine Vier-Tore-Führung, die der starke Marcel Frühauf nach einer Viertelstunde auf sechs Treffer erhöhte. Frühauf war auch einer der Garanten für die deutliche Führung zur Pause. Nach Wiederbeginn konnte er aber aufgrund einer Verletzung nicht weiterspielen.

Aber trotz des Ausfalls ihres Torjägers dominierte die SG weiterhin, und als Fabian Gerstung auf 19:10 erhöht hatte, war die Partie entscheiden. „Wir haben es dann leider mehrmals versäumt, den Abstand auf zehn Tore auszuweiten“, erklärte Grobe.

Dennoch war er zufrieden, „denn die Jungs haben zielstrebig im Angriff gespielt und waren sicher in der Abwehr“. Zwar schaltete die SG in der Schlussphase ein wenig zurück, „aber der Sieg war nie in Gefahr. Trotzdem ist es schade, dass wir nur mit vier Toren Vorsprung gewonnen haben. Vorsfelde ist mit diesem Ergebnis noch gut bedient“, resümierte Grobe. „Es ist sehr wichtig, dass wir endlich den zweiten Sieg auswärts errungen haben – der sollte allen Selbstvertrauen geben.“

SG Zweidorf/Bortfeld: Riehl, Pursche – M. Frühauf (7/1), Schulze (6), Gerstung (5/1), Reckewell (4), Waltermann (3), Brümmer (3), Pfaff (2), J. Frühauf (1), P. Lehne (1), Duschek, Zakravsky.

Von Jürgen Hansen und Hartmut Butt

Eine glatte Niederlage kassierten die Regionalliga-Volleyballer von Grün-Weiß Vallstedt gegen den Tabellenzweiten. Der präsentierte sich in der Vechelder Halle stark. Die Vallstedter haben trotz der Niederlage die Chance, die Saison auf dem vierten Rang abzuschließen.

12.03.2019
Sport Regional Handball-Landesliga Frauen - HSG Nord kann nicht mithalten

Eine Nummer zu groß war der Spitzenreiter für die Landesliga-Handballerinnen der HSG Nord Edemissen: Denn der Zweite musste sich gegen die HG Rosdorf klar mit 19:27 geschlagen geben. Dagegen überraschte die abstiegsgefährdete SG Zweidorf/Bortfeld, denn sie erkämpfte sich einen Punkt gegen Eintracht Braunschweig.

12.03.2019

Eine unerwartete Niederlage kassierten Groß Lafferdes Verbandsliga-Handballer gegen den Abstiegskandidaten Rosdorf-Grone. Für den MTV bedeutet das, dass das Thema Abstiegskampf noch akut werden könnte. 

11.03.2019