Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Groß Lafferdes Bilanz: „Unser großer Trumpf ist das Kollektiv“
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Groß Lafferdes Bilanz: „Unser großer Trumpf ist das Kollektiv“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 22.05.2019
Sören Reuter (rot) und der MTV Groß Lafferde schlossen ihre erste Verbandsliga-Saison mit Tabellenplatz sieben ab. Quelle: Ralf Büchler
Groß Lafferde

Die Basis für den Klassenerhalt legten die Groß Lafferder in der Hinrunde, die sie mit 15:11-Punkten abschlossen. Am Ende standen 26:26-Zähler und Tabellenplatz sieben auf dem Zettel. „Damit bin ich vollends zufrieden“, erklärt MTV-Handball-Abteilungsleiter Steffen Slabon. Was für ihn die größte Freude der Saison war, verrät Slabon in seiner Saisonbilanz.

Meine Bilanz der Saison: „Wir haben unser Saisonziel erreicht, das zählt. Es hätte aber sogar mehr drin gelegen. Doch im Februar und März hatten wir eine Schwächephase und haben gegen die Abstiegskandidaten Rosdorf, Nienburg und Geismar verloren. Andererseits ist die Liga sehr ausgeglichen – unser Abstand nach unten war nicht gerade groß.“

Mein Spieler der Saison: „Den habe ich nicht. Unser großer Trumpf ist das Kollektiv. Lief es beispielsweise in einem Spiel bei unserem Haupttorschützen Tino Mrasek nicht, sind dann dafür Spieler wie Sören Reuter oder Jonas Brunke in die Bresche gesprungen und haben die Tore geworfen.“

Mein Pechvogel der Saison: „Das ist Lionel Lütgering, der in der Hinrunde überragend gehalten hat, bis er sich einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Ich hoffe, dass er im kommenden Herbst wieder dabei sein wird. Ebenfalls Pech hatte Lukas Bühn. Denn er hat sich die komplette Saison mit Problemen an der Achillessehne herumgeplagt und musste deshalb auch oft passen.“

Meine größte Enttäuschung der Saison: „Das waren die drei Niederlagen gegen Nienburg, Geismar sowie Rosdorf. In diesen Spielen hat es bei uns an allem gefehlt.“

Meine größte Freude der Saison: „Das waren die Spiele gegen Altencelle. Zu unserem Auswärtsspiel in Altencelle sind 80 Fans aus Groß Lafferde mitgereist und haben viel Stimmung auf der Tribüne gemacht. Im Rückspiel kamen dann die Altenceller mit zwei Reisebussen – da war unsere Halle voll und es war richtig Alarm.“

Meine persönliche Zukunft: „Ich mache als Co-Trainer weiter. Und Cheftrainer Dennis Bühn und der zweite Co-Trainer Mathias Krause bleiben auch im Amt.“

Abgänge: Gerrit Marris, Finn Härtel und Florian Frühling.

Zugänge: „Es gibt noch nichts zu vermelden. Wir sind allerdings mit zwei Leuten im Gespräch, die uns spielerisch weiterbringen würden.“

Von Jürgen Hansen

Einen gelungenen Auftakt in der Golf-Oberliga feierten die beiden Teams des GC Peine-Edemissen. Während die Herren-Mannschaft sich in Rheden Rang zwei sicherte und damit gleich ein Ausrufezeichen setzte, holten die Damen in Thüringen zwei Punkte und Rang vier. Maximilian Edeler glänzte mit einem eingelochten 140-Meter-Schlag.

21.05.2019

Rekord! 13 Schul-Teams mit Spielern der 3. und 4. Klassen schlugen beim Tischtennis-Rundlauf-Team-Cup auf, den der Kreisverband zum vierten Mal gemeinsam mit dem Kreissportbund und dem Landesverband ausrichtete. Die Grundschule Woltwiesche schnappte sich in den beiden Alterstufen den Sieg.

18.05.2019

Riesenpech für Johanna Niebuhr: Die Nachwuchs-Turnerin aus Vöhrum befand sich beim Deutschland-Cup in Hösbach zwar auf Medaillenkurs, verletzte sich aber bei einem Salto, so dass der Wettkampf für sie gelaufen war.

17.05.2019