Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Vechelde siegt 10:0 gegen Vöhrumer Rumpf-Team
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional

Fußball-Bezirkspokal: Vechelde siegt 10:0 gegen Vöhrumer Rumpf-Team

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 27.09.2020
Vöhrums Kapitän Jan Tomalik (links) lässt sich nicht abdrängen. Quelle: Isabell Massel
Anzeige
Vechelde

Zum Abschluss der Gruppenphase des Bezirkspokals hat Arminia Vechelde nochmals ein fettes Ausrufezeichen gesetzt. Das Team von Christian Gleich fertigte Arminia Vöhrum zweistellig ab – 10:0 stand es am Ende. Mit insgesamt 15 von 18 möglichen Punkten sicherte sich Vechelde zudem souverän den Gruppensieg.

Arminia VecheldeTSV Arminia Vöhrum 10:0 (4:0). „Insgesamt sind wir sehr zufrieden wie es im Pokal gelaufen ist“, freute sich Vecheldes Pressesprecher Jan Fichtner. „Dass wir zum Abschluss der Gruppenphase noch mal zehn Dinger schießen, ist natürlich ein schönes Erlebnis.“

Anzeige

Vier Treffer steuerte der überragende Nico Matejasik bei, der sich kurz vor Schluss sogar noch als Torwart probieren durfte. Als sich Keeper Sebastian Knigge verletzte, hatte das Team von Christian Gleich bereits dreimal gewechselt – also stellte sich Matejasik zwischen die Pfosten. „Er hat sogar noch einen Ball richtig gut gehalten. Er ist eindeutig der Matchwinner.“

Neben Matejasik durften sich auch Roman Wagner, Onur Bacaksiz (3), Fisnik Kajolli und Tim Depner in die Torschützenliste eintragen. Trotz des hohen Sieges wollte Fichtner die Leistung aber nicht überbewerten: „Das war nicht die Vöhrumer Mannschaft, die man kennt. Da waren einige für mich unbekannte Gesichter dabei.“

Und in der Tat reiste das Team von Nils Könnecker mit einem „Restaufgebot“ zum Spiel an. „Ich habe allen, die kleinere Wehwehchen hatten, frei gegeben“, sagte Könnecker. Dazu standen vier Spieler aus der zweiten Herren in der Startelf, „die das sehr ordentlich gemacht haben“. Trotz des personellen Engpasses übte der Vöhrumer Trainer auch Kritik an seiner Mannschaft: „Am Ende hat es heute nicht gereicht, wir hatten wenig Laufbereitschaft und keine Spannung für das Spiel.“

Könnecker ärgerte sich vor allem über die Spieler aus der ersten Mannschaft, die aus der Reserve nahm er in Schutz. Trotz der deftigen Schlappe zum Abschluss des Bezirkspokals macht sich Vöhrums Coach allerdings keine Sorgen um seine Mannschaft. „Wir haben schon ein bisschen damit gerechnet, dass wir verlieren könnten. Jetzt heißt es Mund abputzen und weitermachen.“

Vechelde: Knigge – Moldenhauer, Kunz, Scharenberg, Bacaksiz, Fis. Kajolli, Wagner, Grigoleit, Maurach, Giesemann, Matejasik.

Vöhrum: Walther – Zelder, Soch, Tomalik, Hilfer, N. Hojar, Warmbold, K. Hojar, Zornemann, Rögner, Lange.

Tore: 1:0 Wagner (16.), 2:0 Matejasik (25.). 3:0 Bacaksiz (36.), 4:0 Fis. Kajolli (36.), 5:0 Matejasik (65.), 6:0, 7:0 Bacaksiz (65., 70.), 8:0, 9:0 Matejasik (77., 79.), 10:0 Depner (81.).

Von Moritz Speer