Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Torreiches Derby: Wendezelle dominiert Teutonia Groß Lafferde
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional

Fußball-Bezirksliga 2 B:

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 18.10.2020
Thomas Erich (schwarz, vorn) traf doppelt beim 6:2-Sieg seines TSV Wendezelle im Derby gegen Groß Lafferde. Quelle: Isabell Massel
Anzeige
Wendezelle

Nach dem verschenkten Sieg gegen FT Braunschweig II hat sich der TSV Wendezelle im Bezirksliga-Derby gegen Groß Lafferde eindrucksvoll zurückgemeldet. In einer einseitigen Partie siegte das Team von Thomas Mainka deutlich mit 6:2. Thomas Erich, Steven Allerkamp und Niclas Kamp trafen jeweils doppelt.

TSV WendezelleSV Teutonia Groß Lafferde 6:2 (2:1). „Wir haben befreiter aufgespielt als letzte Woche und in der Offensive viele Torchancen kreiert“, lobte Mainka. Von der ersten Minute an riss der TSV die Spielkontrolle an sich und drückte Lafferde in die eigene Hälfte. Bereits nach zwölf Minuten klingelte es: Nach einer Flanke von Thorsten Erich nickte Thomas Erich gekonnt ein.

Anzeige

Die Führung war auch zu diesem Zeitpunkt hochverdient, die Gäste fanden in der Offensive quasi nicht statt – bis zur 17. Minute. Wie aus dem Nichts brachte Roman Tigranyan das Team von Oliver Hilger mit einem wunderschönen Treffer aus 20 Metern zurück ins Spiel. „Danach konnten wir die Partie etwas offener gestalten“, sagte Hilger. Die besseren Torchancen hatten trotzdem weiterhin die Wendezeller. Eine davon nutzte wiederum Thomas Erich, der kurz vor der Pause (38.) aus zwölf Metern zur erneuten Führung traf. Vorausgegangen war ein starkes Solo von Nils Schulze, der mehrere Gegenspieler aussteigen ließ und das Auge für den freistehenden Mitspieler hatte.

Mit einer verdienten Führung ging es in die Halbzeit, „aber wir hätten eigentlich schon höher führen müssen“, meinte Mainka. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es eine einseitige Partie, der TSV dominierte weiterhin das Spielgeschehen. Steven Allerkamp erhöhte nach einem Eckball per Kopf auf 3:1 (50.). Danach beruhigte sich das Spiel etwas, ohne dass Wendezelle die Dominanz ablegte – bis der TSV in der letzten Viertelstunde nochmal ernst machte. Allerkamp erzielte nach einer Ecke sein zweites Tor (77.) und auch Niclas Kamp schnürte noch einen Doppelpack (88., 90.). Zwischenzeitlich gelang Thorben Röcken der 2:4-Anschlusstreffer (86.). Am Ende stand für Wendezelle ein 6:2-Derbysieg zu Buche, der den Last-Minute-Nackenschlag gegen Braunschweig vergessen lässt. „Das war ein verdienter Erfolg. Wir waren über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft“, lobte Mainka, der seinen drei Doppeltorschützen ein Extralob aussprach. Zufriedenheit auf der einen Seite, Enttäuschung auf der anderen: Groß Lafferde ist nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel ans Tabellenende der Liga gerutscht. „Wir machen in den entscheidenden Momenten zu einfache Fehler. Wir haben gute Jungs mit genügend Qualität, die das besser können. Die Köpfe müssen freier werden“, sagte ein enttäuschter Lafferder Trainer Oliver Hilger.

Wendezelle: Latzel – Walkemeyer, M. Kamp, Allerkamp, N. Kamp, To. Erich (78. Woltmann), Glaesmann, Th. Erich (79. Schulz), Timpe, Ahlers, Schulze (82. Plote).

Groß Lafferde: Stark – Paul, Staats, Tigranyan, Rode (79. Schimpf), Röcken, Neumann, Harms, Nimke (62. Paul), Burgdorf, Mücke.

Tore: 1:0 Thomas Erich (12.), 1:1 Tigranyan (17.), 2:1 Thomas Erich (37.), 3:1, 4:1 Allerkamp (50., 77.), 4:2 Röcken (86.), 5:2, 6:2 N. Kamp (88., 90.).

Von Moritz Speer