Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional VfB Peine schrammt knapp am Sieg in Volkmarode vorbei
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional

Fußball-Bezirksliga 2 A: VfB Peine schrammt knapp am Sieg in Volkmarode

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 18.10.2020
Kevin Schreiber kniet am Boden. Vor dem Führungstreffer lief er aber goldrichtig und gab die Vorlage. Quelle: Isabell Massel (Archiv)
Anzeige
Volkmarode

Der VfB Peine hat sich beim Tabellenzweiten Rot-Weiß Volkmarode einen wichtigen Punkt erkämpft. Das Team von Bünyamin Tosun führte zwar lange Zeit mit 1:0, doch aufgrund der guten Tormöglichkeiten für den Gegner, war der Trainer mit dem Remis „hochzufrieden“.

SC Rot-Weiß VolkmarodeVfB Peine 1:1 (0:1). „Das ist für uns auf jeden Fall ein Punktgewinn. Wir haben gegen die Top drei der Liga insgesamt vier Punkte geholt. Das ist absolut in Ordnung“, freute Tosun über den ordentlichen Saisonstart seiner Mannschaft. Auch in Volkmarode habe die Einstellung und Mentalität gestimmt.

Anzeige

Auf einem tiefen und holprigen Platz hat der VfB „den Kampf von Beginn an angenommen“. Nach einer knappen halben Stunde konnte sich die Tosun-Elf für die hohe Einsatzbereitschaft sogar mit dem Führungstreffer belohnen. Murat Kar pflückte einen langen Ball gekonnt aus der Luft und leitete das Spielgerät nach außen zu Kevin Schreiber weiter. Mit einer halbhohen Flanke fand Schreiber erneut Kar, der das Leder per Direktabnahme ins Tor jagte. Somit ging es für die Tosun-Elf, die in der Defensive sehr kompakt stand, mit einer Führung in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit entfachte Volkmarode immer mehr Druck, erspielte sich zahlreiche Torchancen und kam durch Daniel Sgodzay (78.) noch zum verdienten Ausgleich. „Kurz vor dem 1:1 hatten wir die dicke Chance zum 2:0, das war schon ein bisschen ärgerlich“, sagte Tosun. Die Freude über den Punktgewinn überwog letztendlich trotzdem.

Peine: F. Schrader – Yaman, Kocak, Förster, Caliskan, Solomun, Kaya, Bytyci, Schreiber, Kar, T. Schrader.

Tore: 0:1 Kar (29.), 1:1 Sgodzay (78.).

Von Moritz Speer