Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Adenstedt holt den zweiten Sieg, Marathon müht sich in Blumenhagen
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional

Fußball: Adenstedt holt zweiten Sieg, Marathon müht sich in Blumenhagen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 27.09.2020
Die Broistedter (gelb) zeigten eine starke kämpferische Leistung, verloren aber in Adenstedt 0:3. Quelle: Ralf Büchler
Anzeige
Kreis Peine

In der Staffel A der 1. Fußballkreisklasse schrammte Marathon Peine gegen den Aufsteiger aus Blumenhagen nur knapp an einer Überraschung vorbei und rettete die drei Punkte beim 1:0-Auswärtserfolg über die Zeit. Im Spitzenduell der Staffel B revanchierten sich die Adler aus Handorf für ihre Pokalpleite mit einem 3:0-Auswärtserfolg in Plockhorst.

Staffel A

Teutonia Groß Lafferde II – TSV Wipshausen 1:4 (0:2). Pech für Lafferde – beim Warmmachen verletzte sich Luca Porosalla, und Kapitän Max Neugebauer musste nach 90 Sekunden den Platz schon wieder verlassen, weil er sich bei einer Rettungstat verletzt hatte. „Trotzdem haben beide Teams ein gutes und kampfbetontes Spiel gezeigt“, sagte SVT-Trainer André Koster.

Anzeige

Trotz des Doppelschlags von Hendrik Filbrandt und Thilo Trappe innerhalb von zwei Minuten steckten die Hausherren nicht auf. „Wir haben uns einige gute Chancen erarbeitet, diese aber nicht genutzt.“ Dies galt auch für die zweite Halbzeit, weshalb der Sieg auch in der Höhe in Ordnung ging. „Wipshausen hat seine Tore gemacht, wir nicht“, bilanzierte Koster.

Tore: 0:1 Filbrandt (22.), 0:2 Trappe (24.), 0:3 Brennecke (53.), 1:3 Lose (72.), 1:4 Brennecke (75.).

SG Adenstedt – Pfeil Broistedt II 3:0 (2:0). Trotz des deutlichen Erfolgs war SGA-Coach Markus Winkler vor allem in der letzten halben Stunde nicht zufrieden mit seiner Elf. „Wir sind gut in die Partie gekommen und hatten vor dem 1:0 bereits mehrere gute Chancen auf die Führung. Auch nach dem Doppelschlag hätten wir die Halbzeitführung ausbauen müssen“, haderte Winkler mit der Chancenauswertung.

Im zweiten Durchgang knüpften die Hausherren nahtlos an den ersten an. „Wir wollten dranbleiben und schnell den Deckel drauf machen – das ist uns gelungen, danach haben wir allerdings zu viele Fehlpässe gespielt und unsere Chancen immer wieder selbst im Keim erstickt, außerdem hat Broi-stedt eine starke kämpferische Leistung geboten, so dass wir das Ergebnis nicht höher schrauben konnten.“

Tore: 1:0 Krängel (17.), 2:0 Theil (18.), 3:0 Rahimi (54.).

Germania Blumenhagen – Marathon Peine 0:1 (0:1). Trotz spielerischer Überlegenheit duselte sich der Ligaprimus zum knappen 1:0-Erfolg beim Aufsteiger. „Das war eine ganz starke mannschaftliche Leistung heute“, lobte Torhüter und Germania-Trainer Patrick Tschapke seine ersatzgeschwächte Elf. „Im ersten Durchgang war es ein Spiel auf ein Tor mit gefühlt 80 Prozent Ballbesitz für Marathon, aber sie haben das zu umständlich gespielt.“

Im zweiten Durchgang stellte Tschapke um und lief nun als Stürmer auf, wobei er den Ausgleich gleich mehrfach auf dem Fuß hatte. „Marathon war auch im zweiten Durchgang spielerisch besser, doch wir hatten drei hundertprozentige Chancen und wären wir kaltschnäutziger gewesen, hätten wir mindestens einen Punkt mitgenommen“, bilanzierte Tschapke.

Tore: 0:1 Avdyli (44.).

Staffel B

TSV Edemissen II – BSC Bülten 2:0 (2:0). Ein Doppelschlag im ersten Durchgang brachte die Entscheidung zu Gunsten der Hausherren. „Bülten hat früh viel Druck aufgebaut, aber seine Chancen nicht genutzt. Die beiden schnellen Tore kurz vor der Pause haben uns dann natürlich in die Karten gespielt“, gestand TSV-Trainer Michael Rothe, der insgesamt ein zerfahrenes Spiel mit vielen Nickeligkeiten auf beiden Seiten sah. Hoffnung keimte bei den Gästen nach der Gelb-Roten-Karte für Jörn Gläser auf (70.). „Da haben wir uns auf die Defensive konzentriert und nur noch auf Konter gesetzt, aber in dieser Phase war Bülten noch einmal klar am Drücker. Am Ende war der Sieg zwar etwas glücklich, aber nicht unverdient.“

Tore: 1:0 Gläser (38., Handelfmeter), 2:0 Hamad (40).

SSV Plockhorst – Adler Handorf 0:3 (0:2). Pokal-Revanche geglückt: Drei Wochen nach dem Aus revanchierten sich die Gäste am SSV Plockhorst. „Handorf hat alles das richtig gemacht, was wir im Pokal gemacht haben, sie haben uns früh gestört und unter Druck gesetzt“, sagte Plockhorsts Trainer Lukas Schulze. „Wir haben lange gebraucht um ins Spiel zu finden, hatten dann auch unsere Chancen, aber vorne fehlte uns einfach das Quäntchen Glück. Am Ende haben die Handorfer verdient gewonnen, weil sie das bessere Team waren.“

Tore: 0:1 Herrmann (34.), 0:2 Neumann (43.), 0:3 Voges (82.).

SG Rosenthal/Schwicheldt – MTV Wedtlenstedt 1:3 (0:2). „Das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wider“, ärgerte sich SG-Teambetreuer Danny Munzel. „Wir haben den Anfang verschlafen und uns zwei Tore gefangen, in der Folge hatten wir aber genügend Möglichkeiten noch vor der Pause den Ausgleich zu erzielen – nutzen diese aber nicht.“ In der zweiten Hälfte bot sich das gleiche Bild, doch diesmal gelang zumindest der Anschlusstreffer. „Danach haben wir noch weiter aufgemacht und auf den Ausgleich gedrängt, dann aber den dritten Gegentreffer bekommen. Leider sind wir nicht belohnt worden“, bedauerte Munzel.

Tore: 0:1, 0:2 Pauli (12.,16.), 1:2 Pagia (57.), 1:3 Ehmcke (85.).

Von Sönke Rathje