Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Florian Busse liefert sich einen Final-Krimi
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Florian Busse liefert sich einen Final-Krimi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:50 23.06.2019
Schlag auf Schlag ging es beim 18. Peiner Eulen-Schwimmfest ins Wasser. 356 Starter waren ins Peiner Freibad P3 gekommen.
Schlag auf Schlag ging es beim 18. Peiner Eulen-Schwimmfest ins Wasser. 356 Starter waren ins Peiner Freibad P3 gekommen. Quelle: Verein
Anzeige
Peine

356 Teilnehmer aus 17 Vereinen waren bei dem Groß-Wettkampf im Peiner Freibad P3 ins Wasser gesprungen. Helmut Döhne, der Vorsitzende des Peiner SV, freute sich besonders über die wiederholte Teilnahme von zwei Berliner Vereinen: „Die beiden Vereine aus der Bundeshauptstadt stellten zusammen fast 70 Aktive, die auf unserem Vereinsgelände in der Nähe des Freibads übernachtet haben“, berichtete er.

Ordentlich abgeräumt hat die Peinerin Sunny Helbing. Das zehnjährige Talent gewann über 100 Meter Rücken in 1:45,35 Minute mit mehr als drei Sekunden Vorsprung, siegte über 100 Meter Freistil in 1:27,96 Minute, gewann hauchdünn über 50 Meter Freistil (0:38,56), setzte sich in 1:44,29 über 100 Meter Schmetterling durch und schnappte sich damit überlegen den Mehrkampf-Sieg.

Das gelang Malte Kern bei den Jungen der U15. Seine Punkte zum überlegenen Mehrkampf-Sieg holte er mit Siegen über 50 Meter Freistil (0:29,65), 100 Meter Brust (1:23,65), 100 Meter Schmetterling (1:26,14) und 50 Meter Brust (0:37,60).

Auch der 15-jährige Lokalmatador Paul Coblenz erwischte einen guten Tag. Er siegte über 100 Meter Rücken in 1:17,85 Minute, setzte sich über 50 Meter Schmetterling durch (0:36,12), gewann den Krimi gegen Malte Kern über 100 Meter Freistil (1:09,19) und siegte klar über 50 Meter Rücken (0:36,78).

Ebenfalls Goldmedaillen für den Peiner SV erkämpften Aaron Friedrich (1), Amelie Lauer (1), David Schell (1), Florian Busse (4), Lea Siodczyk (1), Mavie Poersch (2), Milla Kummer (2), Rieke Hansen (2) und Simon Friedrich (1). „Trainerin Jana Siebert freut sich insbesondere aber auch über die vielen persönlichen Bestzeiten ihrer Schützlinge“, hob PSV-Pressewart Volker Busse hervor.

Auch Trainer Christoph Hellmann vom MTV Vechelde freute sich über gute Platzierungen und viele persönliche Bestzeiten seiner Starter. Bei den Jüngsten glückte Maryam Achwan (Jahrgang 2012) sogar ein MTV-Vereinsrekord über 25-Meter Bauchlage im kindgerechten Wettkampf. Weitere Medaillengewinner waren Tara Schmidt, Rianne Schumacher, Nassim Sahli und Colin Schmidt.

Für die Spannung des Wettkampfs ausgezahlt habe sich zudem erneut eine Besonderheit im Wettkampfmodus: „Um den sportlichen Wert unseres Schwimmfestes zu steigern, haben wir erneut Finalläufe über zwei Sprintstrecken, über die 50 m Schmetterling und über die 50 m Freistil, angeboten. Für diese Finalläufe qualifizierten sich die acht Zeitschnellsten der offenen Wertung“, erläuterte Busse. Gleich fünf Peiner hatten das geschafft – und einer schnupperte sogar am Sieg. Florian Busse lieferte sich über 50 Meter Schmetterling einen Final-Krimi mit Kevin Honstein vom SC Bodenteich, denn der Peiner mit nur einer Hundertstelsekunde Rückstand in 0:26,91 haarscharf verlor.

Honstein schaffte das Double, siegte er doch auch über die 50 Meter Freistil (0:25,22). Florian Busse wurde Dritter (0:25,87). Als weitere Teilnehmer in beiden Herrenfinals waren Simon Friedrich (Platz 4 und 5), Aaron Friedrich (Platz 6) sowie Johan Daniel Niessink (Platz 7) angetreten.

Einen Dreifach-Finaltriumph bei den Frauen über 50 Meter Schmetterling schaffte der TV Jahn Wolfsburg. Elisabeth Koal (30,65 Sekunden) siegte vor Aliana Leitloff und Anna de Boer. Schnellste Peinerin war Rieke Hansen auf Platz 6 in 33,50 Sekunden. Koal gewann auch die 50 Meter Freistil in 27,96 Sekunden.

Besonders beliebt sind in Peine auch die beiden Mixed-Staffelwettkämpfe über je 4x50 Meter Lagen und Freistil. „Zwei Schwimmer und zwei Schwimmerinnen bilden ein Team. Das macht diese Staffel sehr reizvoll“, sagte PSV-Schwimmwartin Jana Siebert. Hinter den starken Mannschaften des TV Jahn Wolfsburg erzielte die erste Lagen-Mannschaft des Peiner SV in der Aufstellung Rieke Hansen, Simon Friedrich, Florian Busse und Franziska Schindler den 2. Platz in 2:07,58 Minuten.

Auch die 4x50-Meter-Freistil-Staffel des Peiner Schwimmvereins holte Silber. Sie musste sich in 1:57,41 Minute nur dem TV Jahn Wolfsburg geschlagen geben. Insgesamt waren 13 Mannschaften am Start. Zusammengerechnet gab es beim Eulen-Schwimmfest 1443 Einzel- und 44 Staffelstarts. „Der TSV Mehrum und der TSV Hohenhameln hatten in diesem Jahr leider keine Sportler gemeldet“, bedauerte PSV-Pressewart Volker Busse.

Die Ergebnisse und Bilder des 18. Peiner Eulenschwimmfestes sind auf der Internetseite des PSV unter http://peiner-schwimmverein.de zu sehen.

Von Redaktion