Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Edemissens C-Junioren spielen den Spitzenreiter an die Wand
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Edemissens C-Junioren spielen den Spitzenreiter an die Wand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 21.02.2019
Überragend: Mika Hoyer (blaues Trikot) erzielte beim 35:29-Sieg der HSG Nord Edemissen gegen Spitzenreiter SV Stöckheim 16 Tore. Quelle: Ralf Büchler
Kreis Peine

Niederlagen kassierten dagegen die A- und B-Junioren des MTV Groß Lafferde sowie die C-Junioren der SG Zweidorf/Bortfeld.

Oberliga A-Junioren

TSV Anderten – MTV Groß Lafferde 35:26 (15:14). „Das Ergebnis täuscht und gibt den Spielverlauf auch nicht wider“, erklärte Lafferdes Co-Trainer Lukas Bühn. Denn seine Mannschaft habe bis Mitte der zweiten Halbzeit dem Spitzenreiter Paroli geboten. „In der 42. Minute haben wir sogar noch mit zwei Toren geführt.“ Dass es am Ende dennoch eine klare Niederlage gab, „lag einzig und allein daran, dass uns in der Schlussphase die Kräfte schwanden“, sagte Bühn.

Grund dafür sei der sehr dünne Kader gewesen. „Dadurch fehlten uns die Alternativen und Wechselmöglichkeiten.“ Doch trotz des deutlichen Resultates war er nicht unzufrieden. „Denn die Jungs haben eine gute Leistung gezeigt und unsere Vorgaben hervorragend umgesetzt“, lobte Bühn. Besonders stark seien Jesper Langeheine und Jan Bennet Kanning gewesen. „Sie waren kaum zu stoppen und haben zusammen 21 Tore geworfen.“

Lafferde: Münch, L. Hansen, Kanning (10), A. Hansen (2), Waschke (1), Langeheine (11), Grunst, Schmidt, Zellmann.

Landesliga B-Junioren

MTV Groß Lafferde – HSC Ehmen 23:25 (14:11). „Eigentlich war der Gegner schlagbar“, resümierte MTV-Spieler Jakob Schmidt, dessen Team zunächst besser war und sich entsprechend auch eine Führung erspielte. Nach 14 Minuten lag der MTV mit drei Treffern vorn und hielt diesen Vorsprung bis zur Pause. „Die Tore haben wir überwiegend im Eines gegen Eins erzielt“, berichtete Schmidt. Aber auch die Leistung in der Abwehr sei in Ordnung gewesen.

Nach Wiederbeginn jedoch fanden die Gastgeber erst einmal nicht ins Spiel, in den ersten acht Minuten gelang ihnen nur ein Treffer. Das nutzten die Ehmener, um die Partie zu drehen. Die Lafferder bemühten sich zwar, „aber im Angriff fehlten uns die Lösungen“, gestand Spieler Jakob Schmidt. Sein Fazit: „Diese ernüchternde Leistung müssen wir schnell abhaken.“

Lafferde: Thomas (2), Bertram (12), Sachtleben (4), Misch (4), Schmidt (1).

Oberliga C-Junioren

SG Zweidorf/Bortfeld – Tuspo Weende 32:36 (16:17). „Leider haben sich die Jungs für ihr gutes Spiel und ihren Kampfgeist nicht belohnt“, bedauerte SG-Trainerin Kerstin Lehne, deren Team bis zur 23. Minute führte – zur Pause jedoch lag der Gast mit einem Treffer vorn. Und nach Wiederbeginn setzte er sich auf 25:19 ab.

„In dieser Phase waren die Weender wacher und haben unsere Deckung immer wieder ausgespielt“, sagte Lehne. Zudem habe ihr Team einige gute Chancen nicht genutzt. Doch die SG zeigte Moral, kämpfte sich auf zwei Tore heran – zu mehr reichte es nicht.

SG: Pullner (2), Laube (8), Mudrow (4), Grönke (7), Hädrich (5), Jemric (6).

Landesliga C-Junioren

HSG Nord Edemissen – SV Stöckheim 35:29 (18:15). „Die Jungs haben grandios gespielt und den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer förmlich an die Wand gespielt“, freute sich HSG-Nord-Coach Jörg Wilpert. In den ersten 15 Minuten sei die Partie allerdings noch ausgeglichen verlaufen. „Doch dann haben wir immer mehr Zugriff bekommen.“ Lohn war ein Drei-Tore-Vorsprung zur Pause – und nach Wiederbeginn habe sich seine Mannschaft in einen Rausch gespielt.

Die HSG wirbelte und baute die Führung zwischenzeitlich auf 29:17 aus. Als jedoch der bis dahin herausragende HSG-Rückraumschütze Lasse Planitz wegen seiner dritten Zwei-Minuten-Strafe die Rote Karte erhielt, „sind wir ein bisschen ins Wanken geraten. Doch die Jungs haben dann mit viel Kampfkraft dagegen gehalten und am Ende einen hoch verdienten Sieg eingefahren“, erklärte Wilpert. Maßgeblichen Anteil an diesem hatte Mika Hoyer, der 16 Tore erzielte. „Er war nicht zu stoppen.“

Zudem habe Keeper Henner Wilck grandios gehalten. „Er hat in Andreas-Wolff-Manier das Tor förmlich zugenagelt und den Gegner damit zur Verzweiflung gebracht“, lobte Wilpert. „Es ist schön, dass sich die Jungs für ihr gutes Training so belohnt haben – das macht wirklich viel Freude.“

HSG Nord: Zawade (3), Krause (1), Wilpert (3), Planitz (9), Hoyer (16), Borsum (3).

Von Peter Konrad

Dritter Sieg in Folge: Die B-Juniorinnen des MTV Groß Lafferde bezwangen in der Handball-Landesliga den MTV Braunschweig mit 17:13 und bauten damit den Abstand nach unten weiter aus. Die Bestnote beim MTV hatte sich Lena Schlender mit einer starken Leistung in der Abwehr verdient.

20.02.2019

Die Landesliga-Volleyballerinnen besiegten den ebenfalls abstiegsgefährdeten MTV Braunschweig II nach einem 0:2-Satz-Rückstand noch mit 3:2 und behaupteten damit den Relegationsplatz. Mit Assen überzeugte Wiebke Matenaers dabei.

20.02.2019
Sport Regional Handball-Regionsoberliga Frauen - SG bleibt zwölf Minuten ohne Gegentor

Die Regionsoberliga-Handballerinnen der MSG Vechelde/Woltorf/Lehndorf haben ihren Heimvorteil genutzt und einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Auch die SG Zweidorf/Bortfeld II gewann zu Hause, während die SG Adenstedt erneut auswärts verlor.

20.02.2019