Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Derbysieg nach 2:4-Rückstand: Pfeile drehen in Hälfte zwei auf
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional

Derbysieg nach Pausenrückstand: Pfeile drehen in Hälfte zwei auf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 06.10.2020
Freude pur: Die C-Junioren des FC Pfeil Broistedt lagen zur Pause noch mit 2:4 hinten, aber in Halbzeit zwei drehten sie die Partie und besiegten den SV Lengede mit 7:4. Quelle: Foto: Ralf Büchler
Anzeige
Kreis Peine

Torreich ging es im Derby der C-Junioren-Bezirksliga zwischen Lengede und dem FC Pfeil Broistedt zu. Zur Pause lagen die Nachwuchskicker des FC noch mit 2:4 hinten, am Ende triumphierten sie aber noch mit 7:4. Ebenfalls erfolgreich war die Arminia aus Vechelde – sie zerlegte Rot-Weiß Volkmarode mit 18:0. Eine Heimniederlage hingegen kassierte der VfB Peine II.

RW Volkmarode – Arminia Vechelde 0:18 (0:7). „Disziplin ist, was man braucht, wenn die Motivation Pause macht.“ Und genau dies habe seine Mannschaft gezeigt, lobte Vecheldes Trainer Murat Güzel. Obwohl sein Team zur Pause schon mit 7:0 führte, ließ die Arminia in Durchgang zwei nicht nach und drängte permanent auf das RW-Tor. Die 18 Treffer, die am Ende auf dem Konto der Gäste standen, seien dabei fast alle schön herausgespielt und vor allem nicht von Eigensinn geprägt gewesen, freute sich Güzel, dessen Team damit den dritten Sieg im dritten Spiel (29:2 Tore) feierte und die Tabelle anführt.

Anzeige

Tore: Mikail Yücel (6), Jayson Schütz (4), Carl Dummer (2), Lennet Wäsche (2), Nevio Murgia (1), Noah Mook (1), Jorik Hänisch (1) und Dennis Becker (1).

FC Pfeil BroistedtSV Lengede 7:4 (2:4). Zur Pause lagen die Broistedter noch hinten, doch nach Wiederbeginn drehten sie auf: Sie erzielten noch fünf Treffer und gewannen damit das Derby. „Die erste Halbzeit waren wir besser und haben verdient geführt, im zweiten Durchgang jedoch dominierte der FC“, sagte Lengedes Coach Eren Arslan.

Einen Vorwurf wollte er seinen Spielern aber nicht machen. „Denn wir Trainer hätten die zweite Hälfte anders angehen müssen“, nahm Arslan die Niederlage auf seine Kappe.

Auf der anderen Seite freute sich Pfeile-Coach Gino Jampert über den ersten Saisonsieg. Entscheidend sei gewesen, dass seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit viel Druck ausgeübt und so folgerichtig den Rückstand aufgeholt habe. Auch nach dem Ausgleich drängten die Broi-stedter weiter – und das wurde mit drei weiteren Treffern belohnt.

Zwei Tore erzielte dabei Giuliano Jampert, der nach der Pause seinen Platz im Tor an Björn Büyükates, der in Hälfte eins zum zwischenzeitlichen Ausgleich getroffen hatte, abgab und in den Sturm vorrückte. Fazit: „Wenn jedes Spiel so läuft, müsste man als Trainer monatlich zur Kur“, bemerkte Jampert.

Tore: 0:1 Beck (5.), 0:2 Erber (7.), 1:2 Dogan (8.), 2:2 Büyükates (19.), 2:3 Erber (20.), 2:4 Minch (23.), 3:4 Dogan (41.), 4:4 Jampert (42.), 5:4 Zenginer (58.), 6:4 Schulz (62.), 7:4 Jampert (66.).

VfB Peine II – BSC Acosta II 1:2 (1:0). Eine starke erste Halbzeit reichte den Peinern nicht, um zu punkten. Grund: „Wir haben uns in der ersten Halbzeit zahlreiche Chancen herausgespielt, waren aber vor dem Tor leider nicht konsequent genug“, ärgerte sich VfB-Coach Mehmet Yasti. Lediglich eine Möglichkeit nutzte sein Team.

Als sein Team dann einen Strafstoß vergab, kippte das Spiel. „Wir haben danach zu viele einfache Ballverluste gehabt und den Gegner so stark gemacht“, erklärte er. Acosta kam durch individuelle Fehler der Peiner zu zwei Chancen – und beide verwerteten die Gäste. „Es war eine unnötige Niederlage“, berichtete Yasti, „aber im Vergleich zum ersten Spiel war es ein großer Schritt nach vorne.“

Tore: 1:0 Wasl (23.), 1:1 (47.), 1:2 (58.).

Von Mats Göhrmann