Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Derby-Sieg zum Abschluss: PSG gewinnt 22:15
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Derby-Sieg zum Abschluss: PSG gewinnt 22:15
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 09.05.2019
Vanessa Grote (am Ball) erzielte beim 22:15-Sieg der PSG Peine gegen den Bildung Peine zehn Tore. Quelle: verein
Peine

Zum Saisonabschluss feierten die Regionsliga-Handballerinnen der PSG Peine ihren vierten Saisonsieg, denn das Derby gegen Absteiger Bildung Peine gewannen sie mit 22:15.

PSG Peine – TSV Bildung Peine 22:15 (10:10). „Das war zwar nicht unbedingt eines unserer besseren Spiele, aber am Ende haben wir auch in der Höhe verdient gewonnen“, resümierte PSG-Coach Lutz Benckendorf, dessen Team zunächst dominierte und mit 5:1 in Führung ging (15.). Danach jedoch leistete sich sein Team einige Fehler, „die Bildung konsequent genutzt hat“, sagte er. Hinzu kamen Schwächen im Abschluss. Entsprechend glich der TSV kurz vor der Pause aus.

Nach Wiederbeginn seien dann nur noch die ersten fünf Minuten umkämpft gewesen (35., 12:11), „aber anschließend haben wir die Kontrolle wieder übernommen“, berichtete Benckendorf. Der PSG-Rückraum um Nedia Oelker, Vanessa Grote und Tassia Richter entwickelte in der Folgezeit viel Druck und sorgte dafür, dass die Gastgeberinnen das Derby ungefährdet gewannen.

„Insgesamt ist unser Matchplan aufgegangen, Bildung wie schon im Hinspiel über möglichst viel Tempo mürbe zu spielen“, erläuterte Benckendorf. Lob gab es für Katrin Lönnecke. Denn weil beide Torhüterinnen fehlten, ging sie nach einer einjährigen Pause zwischen die Pfosten. „Sie hat eindrucksvoll bewiesen, dass Torhüterin zu sein ein wenig wie Fahrrad fahren ist – das verlernt man nicht.“

Weniger zufrieden hingegen war der TSV. „Das war nicht unsere Saison“, erklärte Spielertrainerin Alexandra Mühe. Auch gegen die PSG sei das zu sehen gewesen. „Bis zur Pause haben wir mitgehalten, aber in der zweiten Halbzeit hatten wir nichts mehr entgegenzusetzen“, sagte Mühe, deren Team als Vorletzter absteigen muss. „Ziel ist es, sofort wieder aufzusteigen.“

PSG: M. Alonso-Avila (1), Richter (2), Wöhler (2/1), Oelker (4/2), Henne (2), Grote (10), Kehl (1).

Bildung: Gieselmann (5), Marquering (1), Caspari (1), Scheuch (1), Genter (5), Melberg (2).

Bildung PeineHSG Langelsheim 15:41 (4:18). „Der Spitzenreiter hat uns eine Lehrstunde erteilt“, erklärte Bildung-Spielertrainerin Alexandra Mühe. „Dabei hatten wir uns vorgenommen, Langelsheim zu ärgern. Doch die Gäste haben uns förmlich überrollt“, sagte Mühe und verwies darauf, dass der Meister nach nur zwölf Minuten schon mit 9:1 vorne lag. „Damit war die Partie bereits entschieden.“

Lediglich Jennifer Genter habe überzeugt, erklärte Mühe. „Denn sie hat zwölf Tore geworfen.“

Bildung: Genter (12), Gieselmann (2), Funke (1).

Von Peter Konrad

Sport Regional Handball-Regionsoberliga Männer - 36:25 – Lafferde II feiert den Aufstieg

Am finalen Spieltag in der Handball-Regionsoberliga fuhren die Peiner Vertreter Sieg, Unentschieden und Niederlage ein. Besonders groß war die Freude bei den Spielern des MTV Groß Lafferde II, denn mit dem 36:25-Erfolg sicherten sie sich die Vizemeisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga.

08.05.2019

Alle andere als gut waren die Bedingungen bei den Kreismeisterschaften in den Mehrkämpfen, Staffeln und Langstrecken. Doch trotz des widrigen Wetters gelangen den 200 Teilnehmern ordentliche Ergebnisse. Vor allem Melissa Ullner (LG Peiner Land) trumpfte auf, siw holte die Titel im Drei-, Vier- und Siebenkampf der W15.

08.05.2019
Sport Regional Handball-Regionsoberliga Frauen - Starker Schlussspurt: MSG gewinnt 23:21

Sieg und Niederlage verbuchten die Peiner Vertreter am vorletzten Spieltag in der Handball-Regionsoberliga der Frauen. Die MSG Vechelde/Woltorf/Lehndorf bezwang die HG Elm II dank eines starken Schlussspurts, die SG Adenstedt führte bis kurz vor der Pause und verlor die Partie unmittelbar nach Wiederbeginn.

08.05.2019