Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Berkum bügelt das Doppel-Fiasko noch aus
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Berkum bügelt das Doppel-Fiasko noch aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 31.01.2019
Einzel-Gala: Berkums Benjamin Weiß gewann im oberen Paarkreuz beide Spiele, Lasse Bläsig (oben) im unteren Paarkreuz. Quelle: Ralf Büchler
Anzeige
Berkum

„In den Doppeln waren wir noch in der Winterpause, aber in den Einzeln haben wir echt gut gespielt“, stellte TTC-Kapitän Sascha Henke fest.

TSV Thiede – TTC Berkum 5:9 (26:30). Die Berkumer hatten nach ihrem 0:3-Fehlstart schon befürchtet, sich doch nicht für die ärgerliche 7:9-Hinspiel-Niederlage revanchieren zu können. „Nach den Doppeln dachte ich, dass ich ziemlich schnell wieder zu Hause bin“, flachste TTC-Spieler Benjamin Weiß. Doch in den Einzeln schalteten die Berkumer noch rechtzeitig einen Gang hoch und gewannen unter anderem alle vier Fünfsatz-Krimis der Partie. „In den entscheidenden Momenten hatten wir sicherlich auch das Quäntchen Glück auf unserer Seite“, sagte Weiß und dachte dabei unter anderem an Fabian Spatz.

Anzeige

Denn der hatte es in seinem ersten Einzel besonders spannend gemacht: Beim Stand von 8:10 im fünften Satz wehrte er mit trickreichen Aufschlägen zwei Matchbälle ab und gewann die Partie gegen Jan-Patrik Stiller noch. „Fabi ist ruhig geblieben. Sein Sieg war sicherlich ein Knackpunkt für das ganze Spiel“, sagte TTC-Kapitän Henke.

Er hatte mit Benjamin Weiß im oberen Paarkreuz gar eine 4:0-Gala hingelegt. Beide knackten unter anderem nach Satzrückstand noch das unangenehme Noppenspiel von Thiedes Spitzenspieler Lukas Domin. „Das Spiel mit seiner langen Noppe ist eklig, das konnte man so nicht erwarten“, freute sich Sascha Henke.

Ebenfalls ungeschlagen blieb Youngster Lasse Bläsig, der im unteren Paarkreuz beide Einzel gewann. „Er ist angekommen in der Liga, hat sich zuletzt toll gesteigert. Dass er es technisch drauf hat, wusste ich schon vorher. Jetzt hat er gemerkt, dass er manchmal auch erstmal geduldig ein paar Bälle auf den Tisch spielen muss“, lobte TTC-Kapitän Henke, dessen Team durch den Sieg sogar auf Platz vier kletterte und einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt getan hat. „Es sieht gut aus, zumal wir die Spiele gegen die direkten Konkurrenten noch zu Hause haben“, sagte Henke.

Spiele: Oliver Böttcher/Jan-Patrik StillerSascha Henke/Jens Aschemann 3:1, Lukas Domin/Christian Böse – Benjamin Weiß/Fabian Spatz 3:1, Dirk Hoffmann/Florian KremlingLasse Bläsig/Jasper Dietrich 3:0, Domin – Weiß 2:3, BöttcherHenke 1:3, Böse – Aschemann 1:3, StillerSpatz 2:3, HoffmannDietrich 3:0, KremlingBläsig 0:3, DominHenke 2:3, Böttcher – Weiß 1:3, Böse – Spatz 0:3, StillerAschemann 3:1, HoffmannBläsig 2:3.

Von Christian Meyer

Anzeige