Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Aufsteiger-Duell: Ölsburg im Fünfsatz-Pech
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Aufsteiger-Duell: Ölsburg im Fünfsatz-Pech
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 28.11.2018
Marcus Döring gewann im Doppel und ein Einzel – punkten konnte der MTV Ölsburg trotzdem nicht. Quelle: Isabell Massel
Anzeige
Ölsburg

Gleich acht Fünfsatz-Duelle gab es: Tischtennis-Bezirksoberligist MTV Ölsburg hat das Aufsteiger- und Bezirksliga-Meister-Duell gegen den SV Hahndorf trotzdem mit 4:9 verloren. „Das war schon eine bittere Heimniederlage“, bilanzierte MTV-Spitzenspieler Carsten Rook und verwies damit auch auf die fünf Fünfsatz-Niederlagen seines Teams.

MTV Ölsburg – SV Hahndorf 4:9 (24:34). Das Ergebnis klingt klarer, als es die einzelnen Spiele waren. Erst nach fast dreieinhalb Stunden mussten sich die Ölsburger im Aufsteiger-Duell geschlagen geben. „Zumindest ein Remis war unser Ziel. Das ging leider schief. Nun sind wir wieder mitten drin im Abstiegskampf“, bedauerte MTV-Spitzenspieler Carsten Rook.

Anzeige

Erneut hatte sein Team nach den Doppeln 1:2 hinten gelegen. Nur Bernd Feddeck und Marcus Döring punkteten als Doppel 3. Danach begann Ölsburgs Pechsträhne aber erst so richtig. Carsten Rook brachte im ersten Einzel eine 2:1-Satzführung nicht ins Ziel, weil er in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gegen Sascha Nolte Netz- und Kantenbälle kassierte. „Das waren drei unkriegbare Bälle“, haderte er nach dem 13:15-K.o.

Mindestens genauso schlimm erwischte es Holger Pätz gegen den gleichen Gegner. Der Ölsburger verspielte im Entscheidungssatz noch einen 8:2- und 9:4-Vorsprung und verlor 10:12. „Es hätte durchaus noch knapp werden können, aber danach war der Drops gelutscht“, bedauerte Kapitän Rook, der ebenso ein Einzel gewann wie Bernd Feddeck und Marcus Döring.

Noch zwei Heimspiele bestreiten die Ölsburger in der Hinserie. Am 2. Dezember kommt der Tabellendritte TSV Thiede, am 8. Dezember Abstiegskampf-Konkurrent Berkum. „Gegen Berkum müssen wir punkten. Gegen Thiede wäre ein Überraschungssieg entschärfend, aber auch etwas unwahrscheinlich“, sagt Spitzenspieler Rook.

Spiele: Carsten Rook/Rüdiger Große – Sascha Nolte/Martin Zosel 1:3, Holger Pätz/Tim Szendzielorz – Philipp Schulz/Sebastian Engel 2:3, Bernd Feddeck/Marcus DöringMario Mazzotti/Michael Gatzke 3:1, RookNolte 2:3, PätzSchulz 1:3, Feddeck – Mazzotti 3:2, Große – Engel 0:3, DöringZosel 3:2, Szendzielorz – Gatzke 2:3, RookSchulz 3:2, PätzNolte 2:3, Feddeck – Engel 2:3, Große – Mazzotti 0:3.

Von Christian Meyer

27.11.2018
27.11.2018
Anzeige