Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Am Ende blieb sogar Zeit zum Testen
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Am Ende blieb sogar Zeit zum Testen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 18.02.2019
Trainer Marc Winter gibt Kommandos und hat einen sicheren Stand: Sohn Jona hält ihn fest. Links neben Jona: Carsten Bührig.
Trainer Marc Winter gibt Kommandos und hat einen sicheren Stand: Sohn Jona hält ihn fest. Links neben Jona: Carsten Bührig. Quelle: Ralf Büchler
Anzeige
Peine

Gelungene Premiere beim ersten gemeinsamen Einsatz als Trainer-Duo: Vater Jahns von Carsten Bührig und Marc Winter betreute Oberliga-Handballerinnen bezwangen Geismar mit 15 Toren Differenz. Dank des Erfolges kletterten die Peinerinnen auf Rang acht und haben nun Tuchfühlung zur Spitzengruppe.

MTV Vater Jahn Peine – MTV Geismar 38:23 (14:11). „Wir haben jetzt 18:16 Punkte. Ein positives Punktekonto hatte Vater Jahn in der Oberliga in den letzten beiden Jahren noch nie“, betonte Marc Winter, der den Erfolg seines Teams auch in der Höhe als hochverdient bezeichnete. „Wir hätten sogar noch viel höher gewinnen müssen. Doch es wurden mehr als zehn klare Chancen liegengelassen.“

Die erwähnten Nachlässigkeiten beim Torabschluss waren für Winter auch der Hauptgrund, weshalb die Peinerinnen nach zehn Minuten mit 3:5 zurücklagen. Doch ihre Chancenverwertung besserte sich, dass Spiel wurde binnen kurzer Zeit gedreht (7:5, 13.) und bis zur Pause auf drei Treffer ausgebaut.

Nach dem Wechsel zeichnete sich früh ab, dass Vater Jahn gewinnt. „Nach 40 Minuten war das Ding durch“, verweist Winter auf die 23:14-Führung seiner Mannschaft, die ihr Tempospiel in der zweiten Halbzeit konsequent runterspulte.

Mehr noch: „Wir haben viel durchgewechselt. Und in der Schlussphase konnten wir es uns sogar erlauben, eine neue Abwehrformation auszuprobieren“, erläuterte Winter, der von einer geschlossenen Mannschaftsleistung sprach. Die zehnfache Torschützin Nele Kruck habe einen besonders guten Tag erwischt. „Nele war sehr treffsicher. Sie hatte nur zwei Fehlwürfe.“

Auffällig war für Winter zudem die Einstellung der Jahn-Spielerinnen. „Alle wirkten sehr motiviert. Es schien, als wollten sie es wegen unseres Einstandes als Trainerduo besonders gut machen.“ Die im Vorfeld ungeklärte Frage, ob Bührig oder Winter während der Partie am Spielfeldrand steht (PAZ berichtete), hat sich erledigt. „Wir haben uns gesagt, der Ältere von uns darf stehen. Ich bin 51 Jahre, Carsten ist 48. Also...“, flachste Winter.

MTV Vater Jahn Peine: Kilsbach (Tor) – Buse (1), Kruck (10), Henrike Bergmann (7), Heiligentag (1), Engelmann, Hacke, Annika Bergmann (3), Steinhoff, Hüsing (4/4), Klauenberg (4), Marchefka (1), Eggeling (5), Lena-Marie Bührig (2).

Von Jürgen Hansen

Sport Regional Handball-Verbandsliga Männer - Lafferde siegt durch Tempo und Druck
18.02.2019
16.02.2019