Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Abwehr ist der Schlüssel zum Erfolg: Jahn gewinnt in Northeim
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Abwehr ist der Schlüssel zum Erfolg: Jahn gewinnt in Northeim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 17.12.2018
Nele Kruck war mit acht Treffern erfolgreichste Torschützin der Jahnerinnen in Northeim. Quelle: Ralf Büchler
Northeim

Einen Überraschungs-Coup haben Vater Jahns Oberliga-Handballerinnen abgeliefert. So gewannen sie bei der Spitzenmannschaft Northeim und haben sich damit als Neunter im Tabellenmittelfeld etabliert.

Northeimer HC – MTV Vater Jahn Peine 20:26 (6:9). „Das war eine ganz starke Teamleistung“, freute sich MTV-Trainer Lutz Benckendorf, für den Jahns sichere Abwehr der Schlüssel zum Erfolg war. Bei der Defensivarbeit hätten Lena-Marie Bührig, Nele Heiligentag und vor allem Torhüterin Karoline Kilsbach herausgeragt. „Karoline hatte eine Fangquote von über 57 Prozent. Damit hat sie die Northeimerinnen fast allein zur Verzweiflung getrieben.“

Nach ausgeglichenem Beginn (3:3, 13.) zeigten sich die Peinerinnen in der Folgezeit immer präsenter. Lohn dafür war ein 5:0-Lauf zum 3:8. „Northeim wirkte in dieser Phase gegen unsere druckvolle und offensive Abwehr zunehmend ratlos“, erläuterte Benckendorf.

Peines Drei-Tore-Pausenführung schmolz nach dem Wechsel schnell zusammen (10:11, 36.), da die Gastgeberinnen mehr Tempo machten. Anschließend blieb die Begegnung eng (14:15, 16:18), ehe die Einwechselung von Michaela Steinhoff dafür sorgte, dass sich die Gäste vorentscheidend auf 16:19 (53.) absetzten konnten. So warf die MTV-Rückraumspielerin prompt zwei Tore und bereitete zwei weitere vor.

„Den Sieg fast allein zugeschnürt hat Nele Kruck durch vier Tore in der Schlussphase“, berichtete Benckendorf, nach dessen Ansicht der Auswärtserfolg ein Beweis dafür ist, dass seine Mannschaft im Lauf der Saison einige Schritte nach vorn gemacht hat. Zudem könne man mit einem guten Gefühl in die Pause gehen: „Wir haben zehn Punkte Abstand auf die Abstiegsränge und die Gewissheit, dass wir diese Saison in der Tabelle noch ein paar Ränge nach oben rücken können.“

MTV Peine: Kilsbach (Tor) – Buse (1), Kruck (8), Henrike Bergmann (2), Heiligentag (1), Fritzler, Thurau (1), Annika Bergmann (1), Steinhoff (2), Hüsing (2/2), Eggeling (7/4), Lena-Marie Bührig (1).

Von Jürgen Hansen

Groß war die Resonanz beim Grundstufenwettkampf: Hundert Mädchen traten zum letzten Wettkampf des Turnkreises Peine in diesem Jahr an – und die Lengederinnen nutzten ihren Heimvorteil, dominierten in eigener Halle und sicherten sich erste Plätze.

15.12.2018

Dem Badmintonteam der SG VfB/SC Peine bleibt auch nichts erspart. Erst verletzte sich Nadine Cordes erneut an der Schulter und fällt erstmal aus, jetzt bekam Doppel-Spezialist Daniel Porath Spielverbot. Mit diesen Handicaps fahren die Peiner zum 1. BC Beuel II nach Bonn und müssen eigentlich punkten, um im Abstiegskampf nicht zu weit ins Hintertreffen zu geraten.

15.12.2018

Die Rückserie in der Volleyball-Regionalliga beginnt an diesem Wochenende – „und damit die Zeit, Rechnungen zu begleichen“, sagt Oliver Wendt, Spieler bei GW Vallstedt. Er will mit seinem Team damit auch gleich an diesem Samstag beginnen. Dann treten die Grün-Weißen beim Tabellenzweiten Oldenburger TB an.

15.12.2018